Sackgasse Brexit – Reportagen aus einem gespaltenen Land

Von Peter Stäuber
September 2018
224 Seiten, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-798-1

CHF 28.–

Zwischen boomender City und vergessener Peripherie - Grossbritannien auf der Suche nach sich selbst.

Warum kehren die Briten der EU den Rücken? Das Votum vom 23. Juni 2016 gründet in einer Reihe von wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Entwicklungen, deren Wurzeln teilweise Jahrzehnte zurückreichen. Seit den 1980er-Jahren hat Grossbritannien tiefere Veränderungen erlebt als die meisten anderen Länder Westeuropas. Die neoliberale Wirtschaftspolitik hat die Ungleichheit anwachsen lassen. Und während die Regierung alles auf den Finanzsektor in London setzte, erlebten die ehemals starken Industrie-regionen einen steilen Niedergang – fruchtbarer Boden für Rechtspopulisten und Demagogen, die sich eine Rückkehr in die Zeiten des britischen Empire wünschen. Und für den britischen Boulevard.

Grossbritannien-Korrespondent Peter Stäuber fühlt der hadernden Insel auf den Zahn. Seine Reportagen führen vom multikulturellen Londoner Stadtteil Lambeth zu den ehemaligen Bergbaugebieten in Südwales, von den «Leavers» in der einst blühenden Küstenstadt Great Yarmouth zu den »Remainers« in Schottland. Eindrücklich zeigt Stäuber ein Land zwischen boomender City und vergessener Peripherie, zwischen Wirtschaftswahn und sozialem Elend und geht dabei der Frage nach, wie die gespaltene Gesellschaft wieder zusammenwachsen kann.

Peter Stäuber, geboren 1982, ist freier Journalist in Grossbritannien. Er studierte Anglistik und Geschichte in Zürich, Wien und Aberdeen und lebt seit 2010 in London, wo er über britische Politik, Wirtschaft und Kultur berichtet. Er ist Mitglied bei Weltreporter.net und schreibt unter anderem für die WOZ Die Wochenzeitung, Zeit Online und der Freitag.