21.09.2017

«Der Lohn eines Künstlers ist der Applaus»

Der Kanton Luzern spart vierzig Prozent des Geldes für freie Kulturschaffende weg. Wie sich diese dagegen wehren und was die Kürzungen für zwei betroffene Theaterschaffende bedeuten.

21.09.2017

Leerstelle Heilsbringerin

Ob Jeremy Corbyn, Pablo Iglesias oder Alexis Tsipras: Wo progressive linke Politik gemacht wird, stehen stets Männer an der Spitze. Eine Intervention.

21.09.2017

Bösch versucht das Unmögliche

Der zwanzigjährige Andri Bösch will für die Juso in die St. Galler Stadtregierung einziehen. In der Rolle des unterschätzten Aussenseiters läuft er zur Höchstform auf.

21.09.2017

Frontex baut aus – die Schweiz baut mit

Frontex wird zur europäischen Grenz- und Küstenwache. Linke ParlamentarierInnen wehren sich gegen ihre beschränkte Ausrichtung auf die Flüchtlingsabwehr, selbst wenn deswegen die Aufkündigung des Schengener Abkommens drohen sollte.

14.09.2017

«Eine Baustelle voller Fallen und Minen»

Der medienscheue Autor Joseph Andras äussert sich zu seinem Erstlingswerk «Die Wunden unserer Brüder» und dem nach wie vor präsenten Kolonialismus in Frankreich.

14.09.2017

Deutsche Mythen, deutsche Dialektik

Warum empört sich in der Bundesrepublik eigentlich kaum jemand über die Autoindustrie – trotz der schmutzigen Dieselaffäre?

14.09.2017

«Schizophrenie ist ein magisches Wort mit unheilvoller Wirkung»

Ein medizinischer Schleier verberge die Realität der Psychiatrie. Ähnlich einer Religion schaffe sie mit ihrer Ideologie und ihrem Wirken Gläubige und Ungläubige, sagt Marc Rufer und plädiert für eine «Entunterwerfung». Ein Gespräch mit dem Psychiatriekritiker.

14.09.2017

Bezahltes Elend

Fast alle Medienhäuser setzen auf Native Advertising. Das Publikum sei klug genug, bezahlten Journalismus zu erkennen. Reicht das?

14.09.2017

Schottisches Drunter und Drüber

Nach dem Brexit-Votum schien es nur eine Frage der Zeit, bis die SchottInnen den Austritt aus dem Vereinigten Königreich erneut forcieren würden. Inzwischen aber ist die politische Landschaft durcheinandergewirbelt worden.

14.09.2017

Kosmische Verschwörung

Ein «Kommando Juri Gagarin» hat in Zürich zugeschlagen, zuerst beim neuen Kulturkomplex Kosmos, dann in einem BekennerInnenschreiben, das vom Revolutionären Aufbau veröffentlicht wurde: Darin wird begründet, warum die Scheiben beim Kosmos eingeschlagen und bei der Filmproduktionsfirma Dschoint Ventschr und der Alternativen Liste die Türschlösser verleimt wurden.

14.09.2017

Das Leitmedium der neuen Unübersichtlichkeit

Die Videobewegung der siebziger und achtziger Jahre lotete mit viel Experimentierlust das neue Medium für die Möglichkeiten der politischen Agitation aus. Historisch eingebettet wird das in der Ausstellung im Landesmuseum indes nicht.

14.09.2017

Linker Weckruf an die Freude

Soll die Schweiz der EU beitreten oder nicht? Das sei die falsche Frage, finden die TeilnehmerInnen des Workshops «Die Beziehung der Schweiz zur EU».

14.09.2017

Jenseits von Markt und Festung

Wie grün ist die EU? Darauf gibt es keine klaren Antworten. Sicher ist aber: Wer über Ökologie sprechen will, darf nicht über Ökonomie schweigen.

14.09.2017

«Unsere Leitkultur ist der Rechtsstaat»

Ein marokkanischer Blogger hatte im «Bund» der Schweizer Linken Blindheit im Umgang mit dem politischen Islam vorgeworfen. Ein Gespräch mit der Zürcher SP-Regierungsrätin und Justizdirektorin Jacqueline Fehr, die den Blogger in einem Facebook-Post deswegen angegriffen hat.

07.09.2017

«Wir werden nicht weiser, sondern müde»

Zwei Schweizer Filme nähern sich dem Leben im Alter ganz unterschiedlich an. Einmal poetisch inszeniert, einmal subjektiv festgehalten.

07.09.2017

Als lebten wir in Disney World

Soll man mit der AfD reden? Und was passiert eigentlich mit den Ängsten der von Rassismus Betroffenen?

07.09.2017

Ein Schwein geht um

«Die Hauptstadt» von Robert Menasse ist ein höchst vergnüglicher Roman über die EU – mit dem erstaunlichen Nebeneffekt, dass man beim Lesen Sympathie für die oft als Technokraten verunglimpften BeamtInnen entwickelt.

07.09.2017

Die Tagelöhner des digitalen Kapitalismus

Gegenwärtig werden viele hippe Unternehmen gegründet, es zeichnen sich aber auch neue soziale Kämpfe ab. Europaweit gehen VelokurierInnen, die für Onlineplattformen tätig sind, auf die Barrikaden.

07.09.2017

Die Rückeroberung

Wie ein Scheinwerfer im dunklen Wald der Zeichen: Mit der dritten Staffel «Twin Peaks» hat David Lynch all seine Obsessionen zu einer Summe seines Werks gebündelt. Oder?

07.09.2017

Die Welt ist mittendrin

Vor 25 Jahren beschloss die Uno, eine «gefährliche Störung des Klimasystems» abwenden zu wollen. Diese ist inzwischen längst Realität.

07.09.2017

«Das ist wie bei einem Auto ohne Bremsen»

Im Parlament sind mehrere Vorstösse zur Verschärfung der Verwahrung hängig. Dabei missachte bereits die heutige Praxis rechtsstaatliche Grundsätze und habe sich von der Strafrechtstradition der Aufklärung verabschiedet, sagt der Zürcher Anwalt Stephan Bernard.

07.09.2017

Die Schweiz als Gastgeberin

Im Verlauf des Novembers trifft sich die Kontaktgruppe zentrales Mittelmeer in der Schweiz. Das gibt das Staatssekretariat für Migration auf Anfrage der WOZ bekannt. Der genaue Termin müsse noch festgelegt werden.

31.08.2017

Bloss nicht die Autoindustrie verärgern

Der Bundesrat hat es bisher unterlassen, energisch auf die Manipulationen bei den Abgasprüfungen neuer Autotypen zu reagieren. Er versteckt sich hinter der EU und suggeriert, jetzt werde alles gut.

31.08.2017

Deutsch durch und durch

Waffenlieferungen, Bankendeals, Diversität und Charme: Angela Merkel steht für das neue Deutschland.

31.08.2017

Der magische Schlüssel?

Der französische Präsident Emmanuel Macron will den Arbeitsmarkt deregulieren, um die hohe Arbeitslosigkeit im Land zu bekämpfen. Doch funktioniert das? Die Forschung widerspricht.

31.08.2017

«Es wird ausgeholzt»

Die Medienkonzentration ist nicht länger nur innerhalb der Branche ein Thema: PolitikerInnen quer durch die Schweiz und die Parteien zeigen sich besorgt über die Entwicklung.

31.08.2017

Fremdgehen mit Frau Binswanger

JournalistInnen sind heutzutage ja auch PaartherapeutInnen: Erst warf Thomas Meyer seinen Ratgeber «Trennt euch!» auf den Markt, nun kommt eine Art Fortsetzung (oder eher der verspätete Prolog) von Michèle Binswanger: «Fremdgehen. Ein Handbuch für Frauen».

31.08.2017

Neue autoritäre deutsche Welle

Seit Jahren ist das internationale Netz Indymedia das Sprachrohr der antikapitalistischen Linken. Das Verbot eines ihrer deutschen Ableger ist Teil einer breiten Strategie.

31.08.2017

Wie faul ist der AHV-Kompromiss?

Die Altersvorsorge 2020 spaltet die Frauenbewegung. Ist der Kompromiss besser als nichts? Oder wird damit leichtfertig ein Faustpfand auf dem Weg zur Gleichstellung aufgegeben? SP-Vizepräsidentin Barbara Gysi, die Genfer Aktivistin Manuela Honegger und Historikerin Heidi Witzig kreuzen die Klingen.

31.08.2017

Die Wanze in deiner Tasche

«Ich bekenne, dass ich dieser Regierung kein Vertrauen mehr schenke», schreibt ein erschöpfter Max Frisch kurz vor seinem Tod im Jahr 1991. Es war sein Schlussstrich unter den Fichenskandal, der eben aufgeflogen war.

24.08.2017

Der kühne Traum eines linken Zionismus

Vor 120 Jahren begründete Theodor Herzl in Basel den Zionismus. Linke ZionistInnen wie Martin Buber versuchten zeitlebens, die Bewegung vom nationalistischen Zeitgeist des Fin de Siècle zu befreien.

24.08.2017

Ein Markt, eine Währung, eine Demokratie

Ulrike Guérot hatte ihre Berufskarriere der EU verschrieben. Vor fünf Jahren verlor die deutsche Politikprofessorin den Glauben an die Union. Heute kämpft sie für die Idee einer europäischen Republik mit gemeinsamem Steuer- und Sozialsystem.

24.08.2017

Immerhin ein Kompromiss

Die Altersvorsorge 2020 ist ein bitterer Kompromiss, vor allem für die Frauen. Die Rentenaltererhöhung kostet sie rund 1,4 Milliarden Franken. Es gibt aber auch Verbesserungen. Zum Beispiel für ältere Langzeitarbeitslose und Teilzeitarbeitende. Eine Übersicht.

24.08.2017

Mit Sicherheit!

Das Leben in der Berliner Republik begann mit einer riesigen aufblasbaren Coca-Cola-Flasche. Und es wurde nicht besser.

24.08.2017

Die Selbstkur

Die Badenfahrt ist eines der grössten Volksfeste der Schweiz. Unser Autor, selbst ein Badener, wusste am Anfang nicht, was er mit dem Grossspektakel in der Kleinstadt anfangen soll. Bis er vom Mythos eingeholt wurde.

24.08.2017

Die Verachtung des Lokalen

Der Kauf von 25 Gratiszeitungen durch Christoph Blocher könnte den Lokaljournalismus dramatisch verändern. Erst recht, wenn Tamedia nun die Medienkonzentration weiter vorantreibt.

24.08.2017

Links wäscht rechts reiner

Ausgerechnet der ehemalige Juso-Chef und frisch in den Zürcher Kantonsrat aufgerückte Fabian Molina tut einem der gefährlichsten Gegner der Linken in diesem Land einen grossen Gefallen.