27.01.2022

Ein Sieg der Schwachen

Der Bund will mehr an die europäische Grenzschutzagentur Frontex zahlen. Dass die Stimmbevölkerung sich zu diesem Geschäft äussern kann, haben Menschen möglich gemacht, die sonst in der Schweizer Demokratie keinen Platz haben.

27.01.2022

Im ideologischen Rausch

Es war ein dreister Schritt: Kurz vor Weihnachten 2020, als alles auf die Pandemie starrte, beantragte eine Clique um SVP-Fraktionschef Thomas Aeschi im Nationalrat die Abschaffung der Stempelsteuer, die Firmen bei der Ausgabe neuer Aktien zahlen.

27.01.2022

Zwischen Erschöpfung und Inspiration

Wie geht es den Kulturschaffenden nach bald zwei Jahren im Ausnahmezustand? Die WOZ hat drei Künstler:innen nochmals getroffen, mit denen sie bereits im August 2020 gesprochen hatte.

27.01.2022

«Jetzt zieht Putin den Kürzeren»

Was plant der Kreml? Droht ein russischer Einmarsch in der Ukraine? Und wie lässt sich eine Eskalation verhindern? Die Meinungen darüber gehen auch in Moskau auseinander. Einblick in eine aufgeheizte Diskussion.

20.01.2022

Nur vor dem Duschen

Auch Michel Houellebecqs neustes Werk bringt die Feuilletons in Wallung. Mangels Skandalstoff musste der Hype anderweitig geschürt werden.

20.01.2022

«Wir hatten nie eine Chance»

Afghan:innen in der Schweiz versuchen verzweifelt, ihre Verwandten mit humanitären Visa hierherzubringen. Doch der Bund lehnt praktisch alle Gesuche ab. Beratungsstellen sprechen von Willkür und fehlender Rechtsstaatlichkeit.

20.01.2022

Wird Zürich die linkste Stadt der Schweiz?

Sie wollen Zürich klimafreundlich umbauen und die Wohnungskrise stoppen. Drei bewegungsnahe rot-grüne Kandidat:innen könnten die Stadt nachhaltig verändern.

20.01.2022

Die rote Linie des globalisierten Kunstbetriebs

Ai Weiweis Autobiografie ist zugleich Kunstwerk und Vermächtnis. Unsere Autorin zeichnet anhand seines faszinierenden Lebensberichts nach, wie der umstrittene chinesische Künstler als Dissident an allen Fronten unbequem bleibt. Und was das mit der Geschichte seines Vaters zu tun hat.

20.01.2022

Economikron regiert

Auf dem Pizol war die Stimmung am Wochenende so prächtig wie das Wetter: Wegen der laschen Schutzmassnahmen drängten Besucher:innen aus dem nahen Ausland in Massen auf die Piste. «Zahlen wie vor der Pandemie», sagte der Bergbahnbetreiber strahlend in die SRF-Kamera.

20.01.2022

Die Wahrheit liegt in Rapperswil

Hinter dem Referendum gegen das Mediengesetz stehen knallharte Geschäftsinteressen. Die Gegner haben es vor allem auf die Regionaltitel der Konzerne abgesehen: Peter Weigelt will das «St. Galler Tagblatt» kaufen.

20.01.2022

Lex Netflix: Wir streamen Milch!

Allzu krude Bilder sind nie gut für den politischen Diskurs. Auch immer schlecht: Kultur mit Landwirtschaft zu vergleichen. Doch die Sachkenntnis beim Referendum gegen die Lex Netflix ist bislang auf so bestürzendem Niveau, dass uns keine andere Wahl bleibt.

20.01.2022

«Christian Lindner könnte eine Art postfaktische Politik verfolgen»

Adam Tooze ist der Wirtschaftshistoriker der Stunde. Im Interview spricht der Professor der Columbia University in New York über die Gefahr, die Deutschlands neuer Finanzminister für Europa darstellt, die Schuldenpolitik des 21. Jahrhunderts und die Abstimmung zur Stempelsteuer in der Schweiz.

13.01.2022

Das letzte Weltblatt

Die «Fahrplancenter News» berichten über den Schienenverkehr in Turkmenistan und Bahnbau in Tansania – und sind so globaler vernetzt als manche Zeitung.

13.01.2022

Entschlossen, selbstbewusst und stark

An allzu vielen Fronten reüssieren müssen: In ihrem Bestseller analysiert die Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach den postfeministischen Backlash, der Frauen in die Erschöpfung treibt.

13.01.2022

«Wir stehen am Anfang»

Warum braucht es mehr Frauen mit Macht? Die Politikwissenschaftlerin Leandra Bias über inklusive Aussenpolitik, Feminismus in der Uno und den patriarchalen Backlash.

13.01.2022

Mitverdienen, wo immer es geht

Kasachstan ist für viele Schweizer Unternehmen ein Eldorado. Die Politik hilft beim Knüpfen von Kontakten kräftig mit, während sie über die grassierende Korruption im Land diskret hinwegschaut.

13.01.2022

Der Vorfall

Was tun, wenn eine gute Freundin eine Vergewaltigung erlebt hat? Wieso fällt es so schwer, darüber zu sprechen? Wieso scheint es einfacher, sich am Täter zu rächen, als die Betroffene zu unterstützen? Eine kollektive Spurensuche, die ins Herz des Patriarchats führt.

13.01.2022

Wer ist hier unabhängig?

Es muss 2017 gewesen sein, als fünf Familien weltweit alle Medien übernommen haben. So erzählte es der Mittvierziger, den ich letztes Wochenende an einem Feuer vor einer Bar im Zürcher Niederdorf kennenlernte. Wir sprachen über Gott, die Welt und Corona.

13.01.2022

«Es geht um das gute Leben für alle»

SP und Grüne legen ihre Initiativprojekte für einen Klimafonds zusammen. Die Parteipräsidenten Cédric Wermuth und Balthasar Glättli sprechen mit der WOZ erstmals über die Ziele und Zielkonflikte des Plans. Und schliessen einen Nichtangriffspakt für den Bundesrat.

13.01.2022

Der grosse Dividendenregen

Um mitten in der Coronakrise die Stempelsteuer abzuschaffen, behaupten die SVP und die bürgerlichen Parteien, es handle sich dabei um eine «KMU-Steuer». In Wahrheit wäre die Abschaffung eine Milliardensubvention für Multis, deren Dividenden seit Jahren steigen.

13.01.2022

Erdogans langer Arm in die Schweiz

Ein Transparent erregte das Gemüt des türkischen Präsidenten. Nun stehen vier Beschuldigte vor Gericht. Das Aussendepartement zeigte auffällig viel Interesse an den Ermittlungen.

06.01.2022

Das frische Gesicht des aufgeräumten Staats

Da trainiert Emmanuel Macron. Innerlich. Im Wahlkampf, damals, spielte er Fussball, Tennis, fuhr Rad und sagte: «Wenn ich mitmache, dann ziehe ich es immer vor zu gewinnen.»

Sport ist der einzige Krieg, der sich zugleich gegen Fremde und sich selber richtet. Sage ich.

06.01.2022

AKWs vertragen keinen Krieg

In der Silvesternacht verschickte die EU-Kommission ein gewichtiges Papier: Investitionen in Gas- und Atomkraftwerke sollen künftig unter bestimmten Bedingungen als klimafreundlich gelten. Noch ist es erst ein Entwurf. Kommt er durch, erhalten die beiden Technologien ein grünes Label.

06.01.2022

Neujahrsduell

Stefan Gärtner guckt Scholz und Cassis

06.01.2022

«Sie müssten Bührle opfern. Und das wollen sie nicht»

Er warnte früh, dass Zürich ein Monument für einen Kriegsgewinnler baue. Nun mischt sich AL-Stadtrat Richard Wolff in die Diskussion um den Bührle-Neubau ein. Er benennt den Antisemitismus, spricht über die Verantwortung des Stadtrats und fordert eine Vergesellschaftung der Sammlung Bührle.

06.01.2022

Die Namen sollen nicht zurückkehren

Ende Dezember haben zwei russische Gerichte die renommierte Bürgerrechtsorganisation Memorial und ihr gleichnamiges Moskauer Zentrum verboten. Es ist ein Versuch, das historische Gedächtnis des Landes zu tilgen.

06.01.2022

Die Frage ist, was wir mit dem Wissen tun

Ein Gericht, das die Verbrechen einer Schweizer Firma wie Glencore im Kongo behandelt, kann es derzeit nur auf der Theaterbühne geben. Darum gilt es, die Beweise und die Expertise, die das «Kongo Tribunal» an die Oberfläche befördert, zu politisieren.

06.01.2022

Ureinwohner des Geistes

Neben seinem politisch-kulturellen Interesse hat der Verleger Klaus Wagenbach den Nonsens als Ordnungskritik hochgehalten. Erinnerungen des Schriftstellers Franz Hohler.

06.01.2022

Muss die Politik mitreden?

Sind die Intensivstationen vollständig belegt, müssen Ärzt:innen entscheiden, wer eine Chance aufs Überleben erhält. Ob die bestehenden Richtlinien dafür ausreichen, ist umstritten.

06.01.2022

Unter Druck

Expolitikerin Jolanda Spiess-Hegglin kämpft mit dem Verein Netzcourage gegen digitalen Hass. Nun streicht ihr der Bund die Mittel. Hat der Hass gewonnen?