International

21.08.2014

Verfolgt vom IS, eingeschlossen im Gebirge

Zehntausende JesidInnen flohen vor der Gewalt der IS-Terroristen ins nahe gelegene Sindschargebirge. Dort waren sie tagelang abgeschnitten von der Aussenwelt. Ihre letzte Hoffnung auf Schutz liegt im kurdischen Autonomiegebiet.

Zum Armenhaus gebombt

Diesen und viele weitere Texte finden Sie vorläufig nur in der gedruckten Ausgabe.

14.08.2014

Hin zur autoritären Demokratie

Von nun an gehts bergab: Nach seinem wenig glanzvollen Wahlsieg ist der neue Staatspräsident Tayyip Erdogan von Problemen umgeben.

14.08.2014

Keine Bombenlösung

Hoffen wir, dass die US-Bomben, die seit letztem Wochenende im Norden des Irak fallen, genauer treffen als die Worte des Oberbefehlshabers Barack Obama.

07.08.2014

«Uns hat es geholfen, keine Amerikaner zu sein»

In vielen Hilfswerken wird derzeit darüber diskutiert, ob China überhaupt noch auf Entwicklungszusammenarbeit angewiesen ist. Derweil schliesst Chinas Regierung Projekte oder übernimmt sie.

07.08.2014

Die guten Jahre sind vorbei

Argentinien geht es wirtschaftlich nicht schlechter als anderen südamerikanischen Staaten. Zu schaffen macht dem Land in erster Linie die Inflation.

07.08.2014

Gegen Russland schlicht untauglich

Die von den USA und der EU verhängten und von der Schweiz teilweise unterstützten wirtschaftlichen und politischen Sanktionen gegen Russland haben eine hundert Jahre alte Debatte neu belebt: Wie legitim und gerechtfertigt sind solche Strafmassnahmen?

17.07.2014

«Werden Sie sich nun zur Ruhe setzen?»

Ruth Weiss gehört zu jenen tausend Frauen, die 2005 kollektiv für den Friedensnobelpreis nominiert wurden. Wegen ihrer kritischen Haltung lebte die Journalistin und Schriftstellerin jahrzehntelang im Exil.

17.07.2014

Das Finanzsystem von Boko Haram

Die Hintergründe der Entführung von über 240 Mädchen im Norden Nigerias kommen allmählich ans Licht: Die Terrorgruppe Boko Haram wollte ein Exempel statuieren, um ChristInnen zum Zahlen von Steuern zu zwingen.

17.07.2014

Da brechen die Dämme

Dirk Jora, Sänger der Punkband Slime, über linken Nationalstolz, «kranke Arschgeigen» in den Fussballverbänden und die Freude an Costa Rica.

10.07.2014

Die ewig linke Frage: Partei oder Bewegung?

Die spanische Gruppierung Podemos kam bei der EU-Wahl auf Anhieb zu einem beachtlichen Ergebnis. Doch jetzt folgen die Mühen des Alltags. Denn was ist das nun genau, was da entstand?

10.07.2014

Beginnt nun die Dritte Intifada?

Hinter der Entführung und Ermordung dreier Siedlerjungen steht möglicherweise eine der neuen dschihadistischen Zellen. Die drastische israelische Reaktion könnte einen neuen palästinensischen Massenaufstand gegen die Besatzung auslösen.

03.07.2014

Selbstbewusster Meister der Selbstdarstellung

Matteo Renzi inszeniert sich als dynamischer Macher, der nicht nur Italien, sondern auch die EU auf neuen Kurs bringt. Doch wirtschaftspolitisch lässt sich vorerst nur ein anderer Ton ausmachen.

03.07.2014

Rache, Gegenrache, Gegengegenrache

Der Mord an drei israelischen Siedlerjungen wirft den Friedensprozess noch weiter zurück. Zur Freude der rechtsnationalen Kräfte in Israel.

03.07.2014

Pfeift denn da niemand ab?

Es war ein mehr oder weniger faires Spiel gegen die Schweiz, und kurz vor Schluss, am Ende der Verlängerung, gewann Argentinien durch einen schönen Schuss von Ángel Di MarÍa nicht unverdient. So ist Fussball. Doch im politischen Leben gelten andere Regeln.