International

Zwei Jahre unter Beschuss

Diesen und viele weitere Texte finden Sie vorläufig nur in der gedruckten Ausgabe.

24.11.2016

Lebenszeichen aus dem linken Lager

In den vergangenen Wochen haben sich Sozialdemokraten, Grüne und Linkspartei einander genähert. Kommt es nach der Bundestagswahl 2017 zu einem Politikwechsel?

24.11.2016

Überleben im roten Dschungel

Warum eine Farc-Kämpferin das Ende des Bürgerkriegs ersehnt – und sich gleichzeitig davor fürchtet. Ein Besuch bei Indígenas und bei einem ehemaligen Guerillero und einer noch aktiven Guerillera.

17.11.2016

Dem Testament der Angst etwas entgegensetzen

Politische Raves, neue Allianzen und Flashmobs: Der Widerstand gegen den türkischen Präsidenten müsse auch im Ausland belebt werden, schreibt Gastautor Imran Ayata.

17.11.2016

Keine Mutter für die Nation

Als in den USA das Frauenstimmrecht eingeführt wird, ist Mary Sue Wilson noch ein kleines Mädchen. Inzwischen ist sie 101 – und berichtet auf einem Internetportal vom überwältigenden Gefühl, endlich eine Frau zur Präsidentin zu wählen. Am Wahltag ist Wilsons Hoffnung enttäuscht worden.

10.11.2016

Dirty Donalds überall

Nicht nur in den USA, sondern auch weltweit steht das Modell der liberalen Demokratie unter Druck. Nun müssen europäische Staaten mit einer Erneuerung demokratischer Werte vorangehen.

10.11.2016

Empörung reicht nicht

Schuld am Sieg Trumps hat vor allem die politische Elite des Landes. Die Linke muss jetzt mit einer Politik antworten, die die Interessen der Arbeiterklasse ins Zentrum rückt.

10.11.2016

Der Trump-Sieg und die Folgen

Nach dem Sieg von Donald Trump muss man sich berechtigte Sorgen machen. Mit Panik ist aber niemandem geholfen.

03.11.2016

Der tropische Stalinist und die esoterische Poetin

Wie der einstige sandinistische Guerillero Daniel Ortega und seine Frau Rosario Murillo das Land nach ihren Interessen zurechtgebogen haben – und warum sie noch lange regieren werden.

03.11.2016

Mit Thinktanks in den lukrativen Krieg

Mit einer neuen US-Präsidentin will das Politestablishment Washingtons wieder in den Krieg ziehen. Höchste Zeit für eine neue Friedensbewegung, meint Dennis Kucinich, früher ein Politiker der Demokratischen Partei.

03.11.2016

«Schon wieder will man uns Kurden vertreiben»

Zuerst vertrieben Militärs und Sicherheitskräfte die Menschen, dann planierten sie ihre Häuser: Recep Tayyip Erdogans Regierung verfolgt eine knallharte Verdrängungsstrategie gegen die kurdische Bevölkerung. Eine Reise in den Südosten der Türkei.

27.10.2016

«Übrig sind nur die Romantiker»

Vor drei Jahren sind Millionen TürkInnen gegen ihre Regierung auf die Strasse gegangen. Was tun diese Menschen heute? Drei Gezi-AktivistInnen erzählen.

27.10.2016

Wie ein grosses, perverses Spiel

Plötzlich war die libysche Küstenwache da. Dann sank das Gummiboot der MigrantInnen. Auf dem Rettungsschiff Sea-Watch 2 half WOZ-Redaktorin Noëmi Landolt bei der Bergung der Überlebenden. Ihr Bericht von einer Nacht am Rand Europas.

27.10.2016

Die Welt braucht andere Verträge

Paul Magnette ist Premierminister von nur 3,6 Millionen Menschen, die im belgischen Wallonien leben. Und nun blockiert der Politiker ein kiloschweres Freihandelsabkommen, für das die EU sechs Jahre lang mit Kanada verhandelt hat – das Comprehensive Economic and Trade Agreement, kurz: Ceta.