16.07.2015

Wachstum: Fehlanzeige

Bisher waren vor allem Linke überzeugt, dass unser Wirtschaftssystem seinem Niedergang entgegenschreitet. Nun hat die Katastrophenstimmung auch die Mainstreamökonomie erreicht.

16.07.2015

Wo die Natur unerklärlich wuchert

Der Mensch erscheint im Holozän, aber wann verschwindet er wieder? Jeff VanderMeer hat dazu eine aufreizend undurchsichtige Romantrilogie geschrieben, die an den Grenzen der Erkenntnis angesiedelt ist.

09.07.2015

Wer herrscht wie im globalen Kapitalismus?

Der Staat ist auch im globalen Empire kein Auslaufmodell, denn er bleibt unverzichtbar, um internationale Machtasymmetrien abzusichern. Was heisst das für die Weltordnung?

09.07.2015

Gefährliche Ruhe in der Schweiz

In der australischen Mission der Welthandelsorganisation WTO in Genf finden zurzeit wieder einmal Geheimverhandlungen über das Dienstleistungsabkommen Tisa (Trade in Services Agreement) statt.

09.07.2015

Wenn der Beruf als Hobby abgetan wird

Was heisst denn «richtige Arbeit»? Vijayan Pakkiyanathan, ein erfolgreicher Zürcher Regisseur, soll sich einen Job in einem Restaurant suchen, findet die Sozialbehörde. Denn nur von seinem Experi-Theater kann er nicht leben, trotz Fördergeldern.

09.07.2015

Dokument eines entfesselten Optimismus

Antiromantisch und wildnisverliebt, rhetorisch progressiv und völlig apolitisch: Ein «ökomodernistisches Manifest» aus Kalifornien bezirzt mit intellektuellem Sexappeal.

09.07.2015

Der Weg zum grossen «ochi»

Das Nein der GriechInnen zur Sparpolitik der EU bedeutet auch eine Neuerfindung der Linken aus dem Süden Europas. Unterwegs auf den Strassen Athens in den Tagen der Entscheidung.

09.07.2015

Ein gedanklicher Kurzschluss

Es gibt da einen gedanklichen Kurzschluss, der in der Schweiz seit Jahrzehnten die Europadebatte prägt.

09.07.2015

Der FC St. Gallen filmt draussen verdeckt

Ein Videoüberwachungsprojekt der Schweizer Fussballliga hat kürzlich hohe Wellen geworfen. Nun zeigt sich: Der FC St. Gallen setzt längst auf illegales Filmen.

09.07.2015

Appenzell

AI (1 Sitz): Der Wahlausgang ist klar

09.07.2015

«Wir gingen weit, sehr weit»

Bernard Rambert, eine wichtige Figur der radikalen Linken, räumt Ende Juli sein Zürcher Anwaltsbüro. Ein Gespräch mit dem Strafverteidiger über die Totalüberwachung durch den Staatsschutz, seinen Kampf für bessere Haftbedingungen politischer Gefangener, die Psychiatrisierung des Strafvollzugs – und sein Verhältnis zum Revolutionären Aufbau.

02.07.2015

Helfen wir den GriechInnen!

Das Land ist bankrott, heisst es. Als ob Griechenland eine Firma wäre, die seit Mittwoch ihre Gläubiger nicht mehr befriedigen kann. Das Prozedere wäre dann einfach: Die Firma wird abgewickelt, die Angestellten werden entlassen, das letzte Hab und Gut veräussert.

02.07.2015

«Diese Linken sind gerne verzweifelt»

Der Theaterautor Anders Lustgarten flucht lustvoll über das britische Theater: Es spiegle bloss die herrschende Klassengesellschaft wider. Das will er mit explizit politischen Stücken ändern.

02.07.2015

Basler Boden soll Gemeingut bleiben

Wer Boden besitzt, kann bestimmen, was darauf passiert. Deshalb fordert die «Neue Bodeninitiative» aus Basel-Stadt, dass der Kanton sein Land nicht mehr privatisiert, sondern nur noch im Baurecht abgibt.

02.07.2015

Zonen-René tritt sein Amt an

Und wieder ist in der rechten Medienoffensive eine Schlüsselstelle besetzt: René Scheu übernimmt das NZZ-Feuilleton. Beunruhigend sind nicht seine Texte.

02.07.2015

Der elektrisierende Protest

Seit Tagen demonstrieren junge ArmenierInnen gegen die Erhöhung der Strompreise. In Kiew und Moskau blickt man gebannt auf das kleine südkaukasische Land – und wittert gleich eine Revolution.

02.07.2015

Noch mehr vom Mund absparen?

Es gibt sozialpolitische Geschäfte, die kaum beachtet werden. So ergeht es auch der Reform der Ergänzungsleistungen (EL), die bald in den Nationalrat kommt. Dabei geht es darum, dass die maximalen Mietzinse für RentenbezügerInnen endlich der Wirklichkeit angepasst werden.

02.07.2015

Der Knoten ist zum Kamm gekommen

Zu Besuch bei fünf GriechInnen in Basel, die besorgt auf ihr Heimatland schauen, ihren Landsleuten von hier aus zu helfen versuchen – und auf ein Nein beim anstehenden Referendum hoffen.

02.07.2015

Der Geist subversiver Herzlichkeit

Eine grosse Tragikomödie auf kleinstem Raum: Der iranische Regisseur Jafar Panahi darf offiziell keine Filme mehr machen, also drehte er sein jüngstes Werk in einem Taxi. An der Berlinale gabs dafür den Goldenen Bären.

25.06.2015

Stockende Revolution in Rojava

Rojava wird im Westen von vielen Linken als antinationalistisches Demokratieprojekt gefeiert. Vor Ort hat die anfängliche Euphorie mittlerweile Ernüchterung Platz gemacht.

25.06.2015

Abkommen, die Afrika seiner Chancen berauben

Während in Europa lautstark Kritik am europäisch-amerikanischen Freihandelsabkommen TTIP geübt wird, werden afrikanische Länder von der EU zur Öffnung ihrer Märkte gedrängt. Die Folgen sind dramatisch.

25.06.2015

Die letzten Tage in Schlieren

Die Maschinen könnten vor lauter Aufträgen Tag und Nacht weiterrotieren. Nun aber wird der Betrieb geschlossen und die gesamte Belegschaft vor die Tür gestellt. Vor dem Seiteneingang der NZZ-Druckerei: ein Abschiedsbesuch.

25.06.2015

Der ganz alltägliche Rassismus

Ein Mann spaziert mit seiner Partnerin eine vielbesuchte Strasse entlang. Sie kaufen ein, schlendern herum, gucken sich Schaufenster an.

25.06.2015

Die Geister, die wir rufen

In Berlin rief ein Kunstkollektiv zu einer Beisetzung von Opfern der europäischen Abschottungspolitik auf. Doch wie präsent muss der Tod sein, um Leben zu retten? Beobachtungen am «Marsch der Entschlossenen».

25.06.2015

Wie Griechenland betrogen wurde

Die griechischen Schulden sind nicht nur untragbar, sondern auch illegitim, ja illegal. Das zeigt eine von Griechenland eingesetzte «Wahrheitskommission» auf. Nur: Was nützt das politisch?

25.06.2015

«Sind wir denn hier in Maggie Thatchers England?»

Biels rot-grüne Stadtregierung bringt die Bevölkerung gegen sich auf. Ihr Sparpaket, das von einem Geist kleinbürgerlicher Austeritätspolitik zeugt, stürzt die SP in eine Krise. Der innerparteiliche Konflikt ist offen ausgebrochen.

25.06.2015

Wissen, wozu man Ja sagt

«Nehmen Sie Ihren Angehörigen den Entscheid ab!» Mit diesen Worten endet der Werbespot der Stiftung Swisstransplant, der ab nächster Woche auf allen Kanälen läuft.

18.06.2015

Benzin im Blut, Marx im Regal

Ernst Häusler schraubte ein halbes Jahrhundert lang in Zürich Wipkingen an Motorrädern herum. Kurz vor dem Abriss: Ein letzter Besuch in der Werkstatt, von der aus auch schon sein «Däddel» zu Abenteuern aufbrach.

18.06.2015

Wenn die Widersprüche mitreisen

Engagiert zwischen Zuversicht und Zweifel: Die Schweizer Stiftung Artasfoundation zeigt, wie Kunst bei humanitärer Hilfe eine Rolle spielen kann und wo sie dabei an Grenzen stösst.

18.06.2015

Die renitenten Pfarrer von Saint-Laurent

Seit drei Monaten besetzen Flüchtlinge die Kirche Saint-Laurent in Lausanne. Sie demonstrieren gegen ihre Ausschaffung und das Dublin-System. Der Widerstand beginnt, Früchte zu tragen. Eine unrühmliche Rolle spielt die offizielle Kirche.

18.06.2015

Die Krise der Atomindustrie

Frankreichs Atomindustrie stehen schwere Zeiten bevor. Der Bau neuer Reaktoren entwickelt sich zu einem Debakel. Derweil fördert nun selbst Frankreich erneuerbare Energien.

18.06.2015

Privatisierung abgesagt

Das schwache Bekenntnis zum öffentlichen Rundfunk ist eine starke Aufforderung zu kritischem Journalismus.

18.06.2015

Einst wurde er für seine Musik verprügelt

Der am letzten Donnerstag verstorbene US-amerikanische Saxofonist und Komponist Ornette Coleman hat der Jazzszene eine ungeheure Lehre hinterlassen: Verlass dich auf dich selbst!

18.06.2015

Europas Wettlauf gegen Flüchtlinge

Österreich setzt Asylverfahren aus, Frankreich blockiert seine Grenzen, und die Türkei schickt zur Abschreckung Wasserwerfer. Auch Italien will zu ungewöhnlichen Mitteln greifen – allerdings mit anderer Zielsetzung.

18.06.2015

Mit freiem Geleit von Baku nach Bern

Eine Premiere, der hoffentlich viele Aufführungen folgen: Aussenminister Didier Burkhalter reist ins autokratische Aserbaidschan, um einem gefolterten Menschenrechtsaktivisten die sichere Ausreise zu ermöglichen. Was hat das alles mit Julian Assange und Lady Gaga zu tun?

18.06.2015

Mehr radikale Initiativen bitte!

Nach den Abstimmungen vom Sonntag war in der NZZ und im «Tages-Anzeiger» ausgemachter Blödsinn zu lesen.