28.04.2016

Medienopferhilfe

Gegen mediale Hetzjagden und für mehr Fairness in der Berichterstattung: In Basel wird eine Anlaufstelle für Medienopfer gegründet.

Forschen für das Geld

Diesen und viele weitere Texte finden Sie vorläufig nur in der gedruckten Ausgabe.

28.04.2016

Müssen wir wirklich mehr wollen?

Zur prekären Arbeit gezwungen. Oder alle Möglichkeiten kühn ergreifend. Drei Lebensentwürfe aus der sogenannten Generation Y, die angeblich alles will.

28.04.2016

Die Suche nach Arbeitsplätzen

Die Deregulierung des Arbeitsmarkts gilt seit den siebziger Jahren als Wundermittel zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Dabei bewirkt sie eher das Gegenteil. Was sind die Alternativen?

28.04.2016

Schwarz und weiss, Soul und Rock, Mädchen und Junge

Prince pulverisierte die Grenzen: Musikalische Grenzen, sexuelle Grenzen, Hautfarben lösten sich umgehend auf, wenn der Popstar sang. Sang er nicht, schien es, als sei er nicht ganz von dieser Welt.

28.04.2016

Mullahregime der Wirtschaft

Das Fressen kommt bekanntlich vor der Moral. Der Bundesrat hat kürzlich den Export von Kriegsmaterial in kriegsführende Länder und Diktaturen des Nahen Ostens bewilligt. Auftragsvolumen: 180 Millionen Franken.

21.04.2016

«Männer, gebt endlich die Bühne frei!»

Früher provozierte Viv Albertine das Establishment als Gitarristin der legendären Frauenpunkband The Slits. Heute feiert die 61-Jährige in ihrer Autobiografie ein Leben jenseits von Anpassung und Altersmilde.

21.04.2016

Der Fall der «chinesischen Mauer»

Werbeboykotte schufen einst journalistische Helden: Ein Protest der Autoimporteure beflügelte in den siebziger Jahren die Diskussion über die Unabhängigkeit der Presse. Mittels Native Advertising werden Berichte heute gleich als Werbung konzipiert.

21.04.2016

Assads Spiel mit dem Westen

Hunderttausende Seiten an Geheimdokumenten belegen Baschar al-Assads direkte Verantwortung für grausamsten Staatsterror. Trotzdem: Je länger der syrische Krieg dauert, desto wahrscheinlicher bleibt der syrische Präsident an der Macht.

21.04.2016

Sex Bomb

Stefan Gärtner über den Auftritt von Frauke Petry im Mystery Park

21.04.2016

Der Schatz am Schwendisee

Ein Visionär wollte das Toggenburg mit Musik und Gesang retten. Die Idee eines Klanghauses begeisterte fast das ganze Tal. Bis das St. Galler Kantonsparlament die finanzielle Unterstützung verweigerte.

21.04.2016

2035 – das Jahr, in dem die Schweiz zum Bioland wird

Mit einer hoch technologisierten und forschungsgetriebenen Landwirtschaft soll der Biolandbau weltweit zum Modell werden. Auch in der Schweiz ist die Diskussion lanciert. Welche Chancen hat die Idee hierzulande?

21.04.2016

Der Butler aus dem Horrorfilm

Sollte das Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma Rousseff laufen wie geplant, wird Michel Temer Staatschef – obwohl er selbst unter Korruptionsverdacht steht.

21.04.2016

Geldsorgen bei der SP

Die SP-Parteileitung will Spenden von Banken annehmen. Die Juso wehrt sich. Doch ohne Mehreinnahmen droht ein Sparpaket.

21.04.2016

Die Pointe des Werbeboykotts

Der Schweizer Verlegerverband hat Angst. Er fürchtet die JournalistInnen (Gesamtarbeitsvertrag!), er fürchtet den Staat (SRG-Allmacht!), und er fürchtet um seine InserentInnen: In der «NZZ am Sonntag» stellte Verlegerpräsident Hanspeter Lebrument die redaktionelle Unabhängigkeit infrage.

14.04.2016

Wer macht mit bei der Infrastrukturorgie?

Die brasilianische Regierung plant neue Staudämme – nun warnt Greenpeace internationale Konzerne davor, bei solchen Megaprojekten mitzumachen.

14.04.2016

Macht dicht

Stefan Gärtner über Cannabis, TV-Serien und Knausgard

14.04.2016

Bloss nicht so werden wie die Eltern!

Rückzug ins Private? Vater und Mutter sind das neue Lieblingsthema im Schweizer Dokumentarfilm. Neue Exemplare gibts jetzt an den Visions du Réel in Nyon und demnächst im Kino.

14.04.2016

Entmoralisieren, legalisieren!

Tagt nächste Woche in New York wieder einmal die Sondergeneralversammlung der Vereinten Nationen zum Thema Drogen, dann ist kaum damit zu rechnen, dass die Staaten einstimmig auf ein Ende des «War on Drugs» hinwirken. Aber die Reihen der Drogenfeinde stehen nicht mehr geschlossen.

14.04.2016

Hinter den Glasfassaden

Ein Wirtschaftsanwalt gibt Einblick in eine Branche, die sich normalerweise sehr diskret gibt und die Öffentlichkeit scheut.

14.04.2016

Lotteriegelder gegen das Desaster mit der Gülle

Seit über dreissig Jahren versucht der Kanton Luzern, den mit Gülle überdüngten Baldeggersee zu sanieren – und trotzdem geht dem See die Luft aus. Die Chronologie eines agrarpolitischen Systemfehlers.

07.04.2016

Gönnt Ihnen Ihre Partei keine Lohnerhöhung?

Der Kommunist Denis de la Reussille ist Stadtpräsident von Le Locle im Neuenburger Jura. Seine eigene Partei, die Partei der Arbeit, kämpfte mit einem Referendum gegen die Lohnerhöhung für ihren Genossen und seine Regierungskollegen.

07.04.2016

Und was sagen die Liberal-Sozialen?

Wird die CVP unter ihrem neuen Präsidenten, dem reaktionären Zuger Nationalrat Gerhard Pfister, zu einer katholisch-konservativen Kampftruppe? Und was bedeutet der Wechsel an der Parteispitze für den christlichsozial geprägten Parteiflügel?

07.04.2016

Gelandet in der harten Realität Europas

Abbas Khiders «Ohrfeige» betrachtet die europäische Migrationspolitik mit den Augen eines Flüchtlings, Michael Köhlmeier erzählt sein «Das Mädchen mit dem Fingerhut» aus der Perspektive eines Mädchens auf der Flucht.

07.04.2016

«Glasenberg hat sein Versprechen nicht gehalten»

Der Rohstoffgigant Glencore betreibt Kohleminen in Kolumbien. Bei der Umsiedlung von Dörfern spielt der Konzern eine zweifelhafte Rolle. Stephan Suhner von der Arbeitsgemeinschaft Schweiz-Kolumbien über eine Kolumbienreise mit Glencore-Boss Ivan Glasenberg.

07.04.2016

«Hausarbeit ist notwendige Arbeit, Punkt, Amen»

Sie hat in Moçambique gelehrt und die Antiapartheidbewegung mitgeprägt, den Bankensektor durchleuchtet und das Thema Care-Ökonomie in die Schweiz gebracht. Ein Gespräch mit Mascha Madörin zum 70. Geburtstag.

07.04.2016

Der Datenzugang bleibt beschränkt

Seit Sonntag stehen die sogenannten Panama Papers im Fokus der Weltöffentlichkeit. Dabei handelt es sich um ein gigantisches Datenleck, das 11,5 Millionen Dokumente umfasst. Diese stammen von der panamaischen Anwaltskanzlei Mossack Fonseca, die auch in Zürich und in Genf Ableger hat.

07.04.2016

Fähren in die falsche Richtung

Gefährliche Überfahrt, mehr Tote: Die immer stärkere Abschottung Europas ist noch lange keine politische Strategie.

07.04.2016

Der Bruch unter Frankreichs Linken

Demonstrierten die FranzösInnen erst gegen die geplante Arbeitsmarktreform, hat sich inzwischen eine breite Bewegung gegen den Präsidenten gebildet. Einer der Köpfe ist Caroline De Haas, die sich wie viele andere eine neue Linke wünscht.

07.04.2016

Ja sagen, um Schlimmeres zu verhindern?

Aus taktischen Gründen einem schlechten Gesetz zustimmen – oder es konsequent ablehnen? Die erneute Revision des Asylgesetzes, über die am 5. Juni abgestimmt wird, stellt die Linke vor ein Dilemma.

31.03.2016

Sozialarbeit hilft, Massenüberwachung nützt nichts

Auf jeden Terroranschlag folgt der Ruf nach mehr Überwachung und potenteren Geheimdiensten. Dabei wäre es höchste Zeit, über Präventionsmassnahmen und die Gefährdung unserer Grundrechte zu reden.

31.03.2016

Ein Leben im Wartemodus

Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch will ein afghanischer Flüchtling zurück in seine Heimat. Eine Geschichte über Verzweiflung, Freundschaft und das deutsche Asylsystem.

31.03.2016

Die grosse Bühne und das Kleingedruckte

Zum ersten Mal steigen zwei MusikerInnen freiwillig aus der Fernsehsendung «Die grössten Schweizer Talente» aus. Und berichten über die zweifelhaften Geschäftsprinzipien der gleissenden Castingshows.

31.03.2016

Terrorismus im Franchisemodell

Während der «Islamische Staat» in seinem Stammgebiet militärische Verluste einstecken muss, häufen sich in Europa die Anschläge. Ein Kurswechsel oder Zufall? Und was heisst das für die Terrorbekämpfung?

31.03.2016

Appell an die Made im Speck Europas

Endlich! Während rechtsbürgerliche Politiker in den letzten Wochen allenthalben prominent die Schliessung der Landesgrenzen und die Bewachung derselben durch das Militär fordern durften, kommt nun eine prominente Gegenstimme.

31.03.2016

Heisser Draht zwischen Blocher und Köppel

Justizunterlagen zur Affäre Hildebrand zeigen: Christoph Blocher und Roger Köppel standen über Wochen täglich miteinander in Kontakt. Wie nahe stehen sich der Chefredaktor und der Chefstratege wirklich?

31.03.2016

Kannibalismus vom Feinsten

Die Stromkonzerne Axpo und Alpiq schlittern dem Bankrott entgegen. Die Bürgerlichen geben der deutschen Energiewende die Schuld. Doch in Wahrheit sind Alpiq und Axpo die ersten Opfer der Strommarktliberalisierung.