23.10.2014

Eine neue Initiative als Kompass für die Gewerkschaft

Ein Genfer Kollektiv verlangt am bevorstehenden Gewerkschaftskongress die Lancierung einer Initiative für einen besseren Kündigungsschutz. Dahinter steht eine Gruppe ehemaliger Angestellter der Biotechfirma Merck Serono.

23.10.2014

Hoch flogen die Pläne der revolutionären Ornithologen

In der Sowjetunion fehlte die Berner Ortschaft Zimmerwald auf keiner Landkarte. Nun beschäftigt sich ein schweizerisch-russisches Theaterprojekt mit der Konferenz an diesem Ort im Jahr 1915, an der auch Lenin teilnahm.

23.10.2014

Der Service public ist in Gefahr

Es geht um fast alles, was wir zum Leben brauchen: vom Trinkwasser bis zur Abfallentsorgung, vom Kindergarten bis zum Altersheim, von Post und Bank über Eisenbahn und Elektrizitätswerke bis zum Theater.

16.10.2014

Selektion für die Wirtschaft

Es gibt gebildete und ökologisch denkende UnterstützerInnen der Ecopop-Initiative («Stopp der Überbevölkerung – zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen»).

16.10.2014

Nach 1:12 soll jetzt 50:50 die Bosse stechen

Setzen die JungsozialistInnen das politische Establishment erneut unter Druck? Dieses Wochenende entscheiden sie, ob eine «Volksinitiative für Demokratie am Arbeitsplatz und Wohlstand für alle» weiterverfolgt wird.

16.10.2014

Eine Stadt als Faustpfand

Rettung in letzter Minute? Kurz vor Ablauf eines Ultimatums hat die türkische Regierung der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) einen Friedensplan vorgelegt. Geht deren Führer Abdullah Öcalan darauf ein? Davon hängt auch die Zukunft der Stadt Kobane im Norden Syriens ab.

16.10.2014

Maurers Super Pumas in zivilen Diensten

Die Armee lässt ihre Helikopter und Drohnen regelmässig im Dienst ziviler Behörden fliegen. Die WOZ macht Zahlen dieser Einsätze publik.

09.10.2014

Wir produzieren uns zu Tode

Das Hauptproblem ist nicht, dass der Kapitalismus Menschen ausbeutet und die Umwelt zerstört, sondern dass wir nicht wissen, wie wir von ihm loskommen, sagt die Wirtschaftshistorikerin Ulrike Herrmann.

09.10.2014

Eine sehr kluge Anleitung zum Glücklichsein

Die Mumins gewinnen selbst Überschwemmungen, Kometeneinschlägen und andern Umweltkatastrophen eine positive Seite ab und teilen ihre Habseligkeiten freudig mit garstigen Wesen. Hut ab!

09.10.2014

Sie riskieren Kopf und Kragen am Kanal

Selten sassen im französischen Calais so viele Flüchtlinge fest, die nach Britannien wollen – und selten war ihre Lage so verzweifelt.

09.10.2014

Achtung, europaweite Razzia!

3000 Flüchtlinge sind allein in diesem Jahr auf ihrem Weg übers Mittelmeer nach Europa ums Leben gekommen. Am 3. Oktober war der erste Jahrestag des Schiffsunglücks vor Lampedusa, bei dem mehr als 400 Flüchtlinge ertranken. Man übte sich allseits in Betroffenheitsrhetorik.

09.10.2014

Das Containerquartier im Niemandsland

Wie lebt es sich in Containerbauten auf einer ehemaligen Abfalldeponie? Ein Augenschein vor Ort in Zürich Altstetten, wo seit einem Jahr eine Asylunterkunft, das Basislager und ein Strichplatz zusammen untergebracht sind.

09.10.2014

Die gefährlichen Wohlfühllabels

Es ist ein Skandal, der sich vor aller Augen entfaltet, den aber partout niemand sehen will. Es agieren darin keine korrupten BösewichtInnen – es kommen darin nur Menschen vor, die Gutes wollen.

02.10.2014

Kraftprobe um eine symbolische Frage

Ministerpräsident Matteo Renzi macht die Einschränkung des Kündigungsschutzes zur Schlüsselfrage seiner Arbeitsmarktreformen – obschon der Artikel 18 kaum jemanden stört.

02.10.2014

Bischof und Pfarrer waren für das Frauenstimmrecht?

Wie es dazu kam, dass 1957 ausgerechnet in Unterbäch die Schweizer Frauen erstmals abstimmen durften. Warum selbst die «New York Times» KorrespondentInnen ins Oberwallis schickte. Und was für die Männer der Vorteil des Frauenstimmrechts ist.

02.10.2014

Auf halbem Weg stehen geblieben

Es blieb beim Versprechen: Trotz Mindestlohn und Ausgleichsprogrammen der Regierung ist die Kluft zwischen Arm und Reich in Brasilien immer noch immens. In zwölf Jahren an der Macht hat die Arbeiterpartei zudem wenig getan, um die Zerstörung des Regenwalds zu stoppen. Eine Bilanz.

02.10.2014

Quer in der Landwirtschaft

Nach der Juso, dem Bauernverband und den Grünen lanciert auch die bäuerliche Gewerkschaft Uniterre eine agrarpolitische Initiative. Die Vorlage ist ein radikaler Denkanstoss.

02.10.2014

Die Optik der Überlebenden

Mit seinem verstörenden Dokumentarfilm «The Act of Killing» brach Joshua Oppenheimer in Indonesien das Schweigen über die Massaker von 1965. Jetzt legt er nach: Sein neuer Film «The Look of Silence» läuft am Zurich Film Festival im Wettbewerb.

02.10.2014

Der Staat und die Islamisten

Die Bedrohung ist real. Die dschihadistisch-salafistische Organisation Islamischer Staat (IS) breitet ihre Schreckensherrschaft im Irak und in Syrien aus. Auch der Westen ist zunehmend bedroht. Selbst in der Schweiz soll sich eine IS-Zelle gebildet haben.

25.09.2014

Mit dem Sonnengruss gegen das Kapital

Der Philosoph Byung-Chul Han gilt als Zeitdiagnostiker der Stunde. Sein neustes Buch «Psychopolitik» bietet wohlfeiles Gruseln und seichte Lebensratschläge – aber sicher nicht die versprochene Kritik am Neoliberalismus.

25.09.2014

Träume zwischen Café, Tankstelle und Frieden

Die Lage in Somalias Hauptstadt Mogadischu ist alles andere als entspannt. Derweil versucht die Bevölkerung, ein möglichst normales Leben zu führen. Eine Reportage aus dem instabilen Land.

25.09.2014

Kultur klingt klug

Der Fussballexperte Pascal Claude schreibt seit Jahren über die «Randgebiete des Fussballs». Seine neusten Kolumnen erscheinen nun als Buch. Ein Auszug.

25.09.2014

Nach der Abstimmung ist vor der Wahl

Das schottische Unabhängigkeitsreferendum könnte Britannien zum Besseren ändern. Nicht unbedingt sofort, aber langfristig. Denn sonst wird wieder abgestimmt.

25.09.2014

Ein Ja für das gesündere Übel

Noch vor wenigen Monaten hiess es, dass «junge, gesunde Männer» besonders attraktiv seien – zumindest für Krankenkassen auf der Suche nach lukrativen Kunden.