17.07.2014

«Werden Sie sich nun zur Ruhe setzen?»

Ruth Weiss gehört zu jenen tausend Frauen, die 2005 kollektiv für den Friedensnobelpreis nominiert wurden. Wegen ihrer kritischen Haltung lebte die Journalistin und Schriftstellerin jahrzehntelang im Exil.

17.07.2014

Das Finanzsystem von Boko Haram

Die Hintergründe der Entführung von über 240 Mädchen im Norden Nigerias kommen allmählich ans Licht: Die Terrorgruppe Boko Haram wollte ein Exempel statuieren, um ChristInnen zum Zahlen von Steuern zu zwingen.

Spiel mit den Medien

Diesen und viele weitere Texte finden Sie vorläufig nur in der gedruckten Ausgabe.

17.07.2014

Da brechen die Dämme

Dirk Jora, Sänger der Punkband Slime, über linken Nationalstolz, «kranke Arschgeigen» in den Fussballverbänden und die Freude an Costa Rica.

17.07.2014

Genfs rechte SchmuddelpolizistInnen

Ohne Uniform, nicht rasiert und mit Drohungen auf Facebook: Unterstützt von rechts aussen führen die Genfer KantonspolizistInnen einen spektakulären Arbeitskampf.

10.07.2014

Ein Grossexperiment namens Big Data

Ein Grossversuch mit Facebook-NutzerInnen hat für einen Skandal gesorgt. Er wirft grundsätzliche Fragen auf zur Forschung in der digitalen Welt – und zur alltäglichen Datenanalyse privater Unternehmen.

10.07.2014

Der Krebs, die Hoffnung und die Gier

Seit Angelina Jolie sich vorbeugend beide Brüste hat amputieren lassen, fürchten viele Frauen die Macht der Gene. Doch die beginnt zu bröckeln, sobald man genauer hinschaut.

10.07.2014

Der Migrant in unserem Kopf

Eine kollektive Fantasie, die die Welt auf ein Schauermärchen reduziert: Die Figur des Einwanderers ist zum grossen Angstbild unserer Zeit geworden.

10.07.2014

Wer nicht zahlt, muss liegen bleiben

Immer mehr Kantone erfassen säumige PrämienzahlerInnen auf schwarzen Listen. Die Betroffenen sollen nur noch in Notfällen medizinisch behandelt werden. Das schafft nicht nur ethische Probleme, sondern wird die Kantone auch mehr kosten.

10.07.2014

Die ewig linke Frage: Partei oder Bewegung?

Die spanische Gruppierung Podemos kam bei der EU-Wahl auf Anhieb zu einem beachtlichen Ergebnis. Doch jetzt folgen die Mühen des Alltags. Denn was ist das nun genau, was da entstand?

10.07.2014

Beginnt nun die Dritte Intifada?

Hinter der Entführung und Ermordung dreier Siedlerjungen steht möglicherweise eine der neuen dschihadistischen Zellen. Die drastische israelische Reaktion könnte einen neuen palästinensischen Massenaufstand gegen die Besatzung auslösen.

10.07.2014

In die Küche nur mit gezogener Waffe

Zwei gezogene Dienstwaffen in wenigen Tagen, ein «enfant terrible» bei der Drogenfahndung und Waffengebrauchsrichtlinien, die geheim sind: Wie lange geht das noch gut in Bern?

03.07.2014

Selbstbewusster Meister der Selbstdarstellung

Matteo Renzi inszeniert sich als dynamischer Macher, der nicht nur Italien, sondern auch die EU auf neuen Kurs bringt. Doch wirtschaftspolitisch lässt sich vorerst nur ein anderer Ton ausmachen.

03.07.2014

Wie man Trümmer zum Sprechen bringt

Spurensicherung jenseits von Fernsehserien wie «CSI»: Ein gross angelegtes Forschungsprojekt um den Architekten Eyal Weizman betreibt Forensik im Dienst der Machtlosen. Auf dem Spiel steht die Architektur der öffentlichen Wahrheit.

03.07.2014

Jetzt spielt auch Berset auf dem Klavier des Populismus

Von Einzelfällen auf alle schliessen: Bislang brillierte die SVP im Fach Missbrauchsoperetten. Nun verfertigt ausgerechnet der sozialdemokratische Bundesrat Alain Berset eine Inszenierung nach diesem Muster.

03.07.2014

Rache, Gegenrache, Gegengegenrache

Der Mord an drei israelischen Siedlerjungen wirft den Friedensprozess noch weiter zurück. Zur Freude der rechtsnationalen Kräfte in Israel.

03.07.2014

Pfeift denn da niemand ab?

Es war ein mehr oder weniger faires Spiel gegen die Schweiz, und kurz vor Schluss, am Ende der Verlängerung, gewann Argentinien durch einen schönen Schuss von Ángel Di MarÍa nicht unverdient. So ist Fussball. Doch im politischen Leben gelten andere Regeln.

03.07.2014

«Eine Frage des grundrechtlichen Kerngehalts»

Wann darf eine Volksinitative für ungültig erklärt werden? Staatsrechtsprofessor Markus Schefer erklärt, warum weder Minarett- noch «Masseneinwanderungsinitiative» hätten verhindert werden sollen, die Verwahrungsinitiative hingegen schon.

26.06.2014

Vor einem lebhaften Sommer der Unzufriedenheit

In Britannien nimmt der Widerstand gegen die Sparpolitik zu. Angestellte aus verschiedenen Branchen solidarisieren sich und kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen und existenzsichernde Löhne. Am 10. Juli soll der grösste Streik seit Jahren stattfinden.

26.06.2014

Ein einziges Ausbildungsjahr reicht nicht

Ab diesem Sommer wird ein Teil der kantonalen Beiträge für Integrationsklassen in der Stadt Zürich gestrichen. Fremdsprachige Jugendliche, die erst seit kurzem in der Schweiz leben, haben ohne ein solches Angebot kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

26.06.2014

Was heisst denn hier normal?

Sie lassen sich nicht behindern: Mit «Vielen Dank für nichts» und «Gabrielle» kommen erneut Spielfilme ins Kino, in denen Menschen mit Behinderung im Mittelpunkt stehen – und weitere werden folgen. Das ist kein Zufall.

26.06.2014

«Mit aller Kraft bekämpfen»

Im Herbst kommt die Unternehmenssteuerreform III in die Vernehmlassung, mit der die Firmen um Milliarden entlastet werden sollen. SP-Nationalrat Cédric Wermuth will mithilfe der Parteibasis die SP auf Gegenkurs bringen.

26.06.2014

«Ihre Erfolge haben die internationalen Frauenbewegungen entradikalisiert»

Nur weil internationale Institutionen wie Weltbank und EU das «weibliche Humankapital» verstärkt nutzen wollen, sei die Gleichstellung der Geschlechter näher gerückt, sagt die Feministin Christa Wichterich. Mehr Handlungsmacht hätten die Frauen aber deswegen nicht. Noch nicht.

26.06.2014

In den Fängen von Monsanto

Hartnäckigkeit ist für ForscherInnen eine Tugend. Ein besonders hartnäckiger Wissenschaftler ist der Biologe Gilles-Éric Séralini, der sich um die Sicherheit gentechnisch veränderter Nahrungsmittel sorgt. Immer wieder legt er sich deshalb mit dem Agrokonzern Monsanto an.

26.06.2014

Auch die Schweiz fleddert fleissig mit

Argentinien muss 1,5 Milliarden US-Dollar an Hedgefonds bezahlen, die das Land durch alle Gerichte gehetzt haben. Schon Ende Mai willigte es in die Zahlung an staatliche Gläubiger ein – darunter auch die Schweiz.

19.06.2014

Unfairer Handel?

Eine neue Studie kommt zum Schluss, dass Fairtrade nicht als Strategie zur Armutsbekämpfung taugt. Erwartungsgemäss widerspricht Max Havelaar vehement – und mit Zahlen einer anderen Studie.

19.06.2014

Freiwillig gehts nicht

Gewerkschafterinnen fordern eine Behörde zur Überprüfung der Lohngleichheit zwischen Mann und Frau. Doch damit ist es nicht getan.

19.06.2014

Krieg der Stellvertreter wird heisser

Im Osten des Lands versuchen immer mehr Menschen, vor den Kämpfen zwischen den Regierungstruppen und den SeparatistInnen zu fliehen. Doch es fehlt ein humanitärer Korridor.

19.06.2014

Das Geschäft mit der Überwachung

Das Staatssekretariat für Wirtschaft bewilligte seit 2012 den Export von insgesamt 34 IMSI-Catchern im Wert von 18,7 Millionen Franken. In welche Länder die umstrittenen Überwachungsgeräte geliefert werden, will es allerdings geheim halten.

19.06.2014

Der Weinbaron, der Agent und die CVP-Connection

Die Affäre um den Walliser Weinhändler Dominique Giroud entlarvt einen Geheimdienst, der seine Mitarbeiter nicht im Griff hat. Und sie wirft ein Schlaglicht auf Girouds rechtskonservatives Umfeld, das bis weit in die Walliser Regierung reicht.