30.06.2016

So schaffen wir ein progressives Europa

«Im und gegen den Staat» lautete einst ein linkes Motto. Dieses Prinzip sollten wir wiederbeleben, schreibt der ehemalige griechische Finanzminister.

30.06.2016

Für Vereinigte Staaten von Europa

Man kann Weltoffenheit nicht in die Menschen reinprügeln. Man kann niemanden zwingen, die EU zu lieben. Man muss aber fragen, warum das Gebilde so verhasst ist. Denn nicht der Brexit ist bedrohlich, sondern die Dynamik, die er auslöst. Die NeonationalistInnen Europas triumphieren.

30.06.2016

Stolpern auf dem Untergrund

Weil er den Zürcher Stadtrat Filippo Leutenegger geschubst und Hausfriedensbruch begangen haben soll, drohen einem Mann acht Monate Gefängnis. Das Beweisvideo zeigt: Geschubst haben andere. Gebrochen wurde der Frieden von Abrisshäusern und Brachen.

30.06.2016

Läck mir! #Alec

Sie, Alec von Graffenried, sind nicht nur bernburgischer Patrizier, sondern auch Mitte-grüner Kandidat fürs Berner Stadtpräsidium.

23.06.2016

Der Blues und die Bluse

Medien berichten über Musikerinnen und Musiker alles andere als gleichberechtigt. Das zeigte der diesjährige Empowerment Day von Helvetiarockt.

23.06.2016

Die Mär vom Medienmarkt

Klar, die Altersvorsorge. Und gewiss, die Unternehmenssteuern. Aber es gibt noch mindestens ein drittes wichtiges Thema auf der Politagenda. Bloss weil es zum Gähnen klingt, heisst das noch nicht, dass es uns nicht den Schlaf rauben könnte: Das Thema heisst Medienpolitik.

23.06.2016

Zwei Leben, ein Balkon

Simon Kopp ist Sprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft. Nebenbei arbeitet er an derselben Adresse als Krisenkommunikator für Firmen und Personen aus der Region. Ein gröberer Interessenkonflikt?

23.06.2016

Die tödliche Bildungsreform

Der lange Streit um eine Bildungsreform der Regierung mündet im Bundesstaat Oaxaca in Schiessereien mit mindestens acht Toten. Das Blutbad erinnert an die Unruhen vor zehn Jahren.

23.06.2016

Der Zündel aus dem Giftschrank

Der Schaffhauser Schriftsteller Markus Werner ist der Paulo Coelho für alle, die Erbauungsliteratur nicht ausstehen können. Am Samstag wird er mit dem Pro-Litteris-Preis geehrt. Die Hommage eines fanatischen Werner-Ultras.

23.06.2016

Wenn Ungehorsam Identität stiftet

Die aktuellen Proteste gegen die Arbeitsmarktreform leisten etwas enorm Wichtiges: Sie geben endlich eine linke Antwort auf die soziale Misere im Land. Eine kleine Geschichte des Widerstands.

23.06.2016

«Kauf dir ein Zelt und geh in den Wald!»

Ausschaffungen nach Ungarn sind seit Jahren umstritten. Die Schweiz reisst dabei auch Familien auseinander, wie das Beispiel von Mohammad K. zeigt. Bei seiner Ausschaffung sah er, wie Flüchtlinge ruhiggespritzt wurden. Dann kam er in ein hoffnungslos überfülltes Lager, das von der Schweiz mitfinanziert wird.

23.06.2016

Hassrede als Strategie

Erst das motivierende Rauschen, dann die gelebte Gewalt: Was tun gegen Vergewaltigungsdrohungen und systematische Beschimpfungen im Netz?

16.06.2016

«Wenn du es nicht einmal als Nudel schaffst …»

In seinem unterhaltsamen Roman «Wieso Heimat, ich wohne zur Miete» wirbelt der Kölner Autor Selim Özdogan gängige Klischees über nationale Identitäten durcheinander. Ein Gespräch über türkischen und deutschen Humor, Erwartungen an MigrantInnen im Literaturbetrieb – und über die richtige Ordnung im Pastaregal.

16.06.2016

Alles äthiopische «Contras»-Propaganda?

Die Uno möchte die eritreische Regierung wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anklagen. Zugleich will Europa die Zahl der Flüchtlinge drosseln – und deshalb die Beziehungen zu Asmara ausbauen.

16.06.2016

Radikales Teilen zwischen Stress und Befreiung

Ein Leben ohne eigenes Bankkonto können sich die meisten hierzulande nicht vorstellen. Warum teilt man Geld und Besitz? Und wie funktioniert das im Alltag? Eine Spurensuche in einem Kloster, in einer Kommune und in einer Politgruppe mit hohen Ansprüchen.

16.06.2016

Ein Superheld, der Fragen stellt

Mit seiner Kritik am strukturellen Rassismus wurde der US-Intellektuelle Ta-Nehisi Coates berühmt. Nun hat er das Fach gewechselt und dem Comic-Superhelden Black Panther neues Leben eingehaucht.

16.06.2016

Und die Öffentlichkeit sagt: «Jööööhh»

150 000 SchülerInnen machen jedes Jahr beim von der Credit Suisse gesponserten CS Cup mit. Der Kantonsschullehrer Hans Fässler hält dieses Angebot angesichts der Geschäftspraktiken der Grossbank für unmoralisch. Die Bank übt sich in branchenüblichem Stillschweigen.

16.06.2016

Zürich stinkt nicht. Oder doch?

Versprochen war eine kritische künstlerische Stadtbetrachtung. Doch das Grossspektakel Manifesta 11 ist den herrschenden Verhältnissen auf den Leim gegangen.

16.06.2016

Kein Angriff auf die freie Welt

Der Anschlag von Orlando trifft die LGBT-Community direkt. Ihre Anliegen werden – auch in der Schweiz – ignoriert.

16.06.2016

Feld-Wald-Wiese am Alten Hafen

Unter den Anhängern des englischen Nationalteams gibt es kaum mehr organisierte Hooligans. Trotzdem gelten sie bis heute als legitimes Angriffsziel – wie rund um das Spiel gegen Russland. Anatomie eines gewalttätigen Wochenendes.

16.06.2016

Nach den Buchstaben des Gesetzes

Am Zürichsee setzte sich ein Dorf gegen die Ausschaffung einer tschetschenischen Familie ein – vergeblich. Nun regt sich heftige Kritik an den Behörden, vor allem am Zürcher Sicherheitsdirektor Mario Fehr.

16.06.2016

Und wie schuldig wäre Richard Wolff?

Einmal zu viel die WC-Spüle gedrückt, und zwei Jahre später deswegen vor Gericht: Am vergangenen Freitag machte das Zürcher Obergericht Yannick Diez* den Prozess, weil er sich im Sommer 2014 «in einer von unbekannten Personen besetzten Liegenschaft aufgehalten» haben soll.

09.06.2016

Und in der Fankurve applaudiert die AfD der NZZ

Früher schrieb Cora Stephan für das Frankfurter Sponti-Magazin «Pflasterstrand». Heute liefert sie Bausteine rechtsnationaler Publizistik. Auch für die «Neue Zürcher Zeitung».

09.06.2016

Die falsche Technik lebt

Ein Klimamasterplan soll dem Bundesrat helfen, das Abkommen von Paris umzusetzen – und vermeidet Klartext.

09.06.2016

Die Schlacht auf dem Versuchsfeld

Die politische Führung will China auch in der Biotechnologie zur Weltmacht machen – etwa durch den Erwerb des Basler Agrokonzerns Syngenta. In den USA wird dies als Bedrohung der «nationalen Sicherheit» wahrgenommen.

09.06.2016

Auf der Flucht vor der spanischen Justiz

Eine baskische Aktivistin soll an Spanien ausgeliefert werden. Dort erwartet sie eine Gefängnisstrafe wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Womöglich kam ihr Geständnis unter Folter zustande.

09.06.2016

«Gewöhnt euch an mich!»

«Kein Vietcong hat mich je ‹Nigger› genannt»: Der am 3. Juni verstorbene Boxer gewichtete seinen Kampf für die Gleichberechtigung der Schwarzen höher als alle sportlichen Ambitionen.

09.06.2016

Der fischige Deal der Credit Suisse

Die Credit Suisse hat staatlichen Unternehmen im notorisch korrupten Moçambique Hunderte von Millionen US-Dollar geliehen. Nun droht dem bitterarmen Land der Bankrott. Die BankmanagerInnen schweigen.

09.06.2016

Dschihadisten ausbürgern?

Die Schweiz will dem Winterthurer Christian I. das Bürgerrecht entziehen, weil sein «Verhalten den Interessen oder dem Ansehen der Schweiz» schade. Die Ausbürgerung des Christian I.

02.06.2016

Das ganze System neu denken

Im Spannungsfeld von Snowden und Hackeraktivismus: Der junge Sozialphilosoph Geoffroy de Lagasnerie macht sich in einem neuen Buch kämpferische Gedanken zur Politik im Internetzeitalter. Leider weist das Buch aber ein paar blinde Flecken auf.

02.06.2016

«Er war genau so wie wir»

Ein palästinensischer Anwalt kämpft dafür, dass er seinen Sohn bestatten kann. Der war Grafiker und Pfadfinder. Bis er mit einer Waffe in diesen Bus stieg.

02.06.2016

Nie die Haare rot färben! Nie weisse Schuhe tragen!

Gewalt hat in El Salvador eine lange Geschichte. Dass so viel gemordet wird wie sonst nirgendwo, ist auch das Ergebnis von politischem Versagen und Repression. Ein Besuch in einem Quartier, wo sich sogar der Bäcker vor dem Zuckerkauf fürchtet.

02.06.2016

Das bezeichnende Schweigen der Rechten

Endlich formiert sich breiter Widerstand gegen das Dienstleistungsabkommen Tisa. Die Partei, die bei jeder Gelegenheit die «Volkssouveränität» beschwört, stellt sich derweil tot.

02.06.2016

Der unberührbare Mario Fehr

Macht und Selbstherrlichkeit ergeben zusammen ein gefährliches Gemisch. Mario Fehr hat beide Eigenschaften: Er ist Sicherheitsdirektor des Kantons Zürich, und er verfügt über die besondere Gabe, Kritik komplett auszublenden.

02.06.2016

«Er sagte: ‹Wir werden uns verfahren, und das ist genau der Punkt›»

Viel Tee und wenig Nostalgie: Die Filmemacherin Laura Israel erzählt, wie sie den Künstler Robert Frank bei den Dreharbeiten überlisten musste und wie er zu einem berühmten Unbekannten wurde. Ihr Dokumentarfilm «Don’t Blink» ist zurzeit im Kino zu sehen.

02.06.2016

Arme Kranke rechnen sich nicht

Wie der tropische Zika-Virus zum internationalen Medienereignis werden konnte und warum es in absehbarer Zeit trotzdem weder Impfstoffe noch Medikamente zu seiner Behandlung geben wird.

02.06.2016

Nicht auf dem Radar

Zivilpersonen tun ihr Möglichstes, um Schiffbrüchigen zwischen Libyen und Europa Hilfe zukommen zu lassen. Die EU-Operation vor Ort ist zwar bestens ausgerüstet, hat aber andere Prioritäten.

02.06.2016

Wieso freuen Sie sich über den Abstieg des FC Zürich?

Mämä Sykora weiss (fast) alles über Fussball. Mittlerweile lebt er als Chefredaktor des Schweizer Fussballmagazins «Zwölf» sowie als gefragter Experte von diesem Wissen. Sykora empfiehlt, nächste Saison zweitklassigen Fussball zu schauen.

02.06.2016

Mit viel Romantik in die Energiekrise

Auf dem Strommarkt kündigt sich ein Irrsinn an. Wie vor einigen Jahren, als die Finanzmärkte liberalisiert wurden. Es herrschte Goldgräberstimmung. Es wurde viel Geld verdient. Doch eines Tages war das Fest zu Ende. Die US-amerikanische Investmentbank Lehman Brothers kollabierte.