Kultur/Wissen

26.05.2016

«Halt dich fern vom Glück»

Der exzentrische Cowboyphilosoph und Countrysänger Kinky Friedman gastierte letzte Woche für zwei Auftritte in Bern und Zürich. Ein Gespräch mit dem Alleskönner über Helden, Melancholie – und natürlich Jesus.

26.05.2016

Fortschrittsoptimismus oder Care-Ethik?

Die einen vertrauen auf flexible Informationstechnologien, die anderen beharren auf festen sozialen Bindungen: Zwei völlig unterschiedliche linke Ansätze befassen sich mit der Überwindung des Kapitalismus – und beide haben einen blinden Fleck.

19.05.2016

Die NZZ im Herzen der Unschuld

Das aktuelle Geschichtsheft der NZZ ignoriert aktuelle Forschung, präsentiert falsche Fakten und retuschiert historische Quellen.

19.05.2016

Orthodoxie am Kiosk

Die linke Berliner Tageszeitung expandiert in die Schweiz. Sie steht vor allem für einen antiimperialistischen Kurs, der links wie rechts gern gesehen wird.

19.05.2016

«Die Jazzwelt ist keine Männerdomäne mehr»

Mit Volksmusik begann sie, bei der radikalen Improvisation ist sie gelandet. Zu ihrem 75. Geburtstag erzählt die Pianistin Irène Schweizer, wie das erste Freejazzkonzert sie umgehauen hat, wie sie Frauenpolitik in die Musik getragen und sich ihr Verhältnis zur Musik entspannt hat.

12.05.2016

Man merkt, dass er meditiert

Das neue Album «A Moon Shaped Pool» zeigt, was Radiohead ausmacht: die geniale Zusammenarbeit von Sänger Thom Yorke und Komponist und Multiinstrumentalist Jonny Greenwood. Und die Geister der Liebe.

12.05.2016

Die Schleusen zum digitalen Nirwana

Die Kurzfilmtage in Oberhausen zeigen: Musikvideos sind nach dem Ende des Musikfernsehens nicht einfach ins Netz abgewandert. Sie werden jetzt selber internetförmig.

12.05.2016

Ewige Männertreue

Beurteilt der «Schweizer Journalist» Karrieren, so fällt das Urteil bei Männern und Frauen reichlich unterschiedlich aus.

12.05.2016

Kulturpatriotismus im Auftrag des Staats

Polens neue Regierung fördert massiv vor allem patriotische und historisierende Kultur und streicht progressiven Projekten die Unterstützung. So flankiert sie den politischen Rechtsrutsch.

05.05.2016

«Liebe Frau Freitag, funktionieren offene Beziehungen?»

Wer nicht mehr weiterweiss, fragt Bloggerin Kafi Freitag. Die verlässt sich beim Antworten auf ihren ungeraden Lebenslauf und staunt, wie sich junge Leute den Kopf zerbrechen. Dabei könnten sie einfach mal drauflosprobieren.

05.05.2016

Der Plot des bisherigen 21. Jahrhunderts

Warum soll man sich das antun? Die phänomenal erfolgreiche Fantasy-Serie «Game of Thrones» reizt mit blutigen Gewaltorgien, viel nackter Haut, himmelschreienden Ungerechtigkeiten und politischen Willkürregimes. Deshalb ist sie ein realistisches Abbild unserer Zeit – und eine dystopische Schocktherapie.

28.04.2016

Medienopferhilfe

Gegen mediale Hetzjagden und für mehr Fairness in der Berichterstattung: In Basel wird eine Anlaufstelle für Medienopfer gegründet.

28.04.2016

Tierische Liebe

Mit vollem Körpereinsatz: Im neuen Film von Nicolette Krebitz holt sich die Heldin einen gefährlichen Liebhaber ins Haus. Atemberaubend.

28.04.2016

Schwarz und weiss, Soul und Rock, Mädchen und Junge

Prince pulverisierte die Grenzen: Musikalische Grenzen, sexuelle Grenzen, Hautfarben lösten sich umgehend auf, wenn der Popstar sang. Sang er nicht, schien es, als sei er nicht ganz von dieser Welt.

21.04.2016

«Männer, gebt endlich die Bühne frei!»

Früher provozierte Viv Albertine das Establishment als Gitarristin der legendären Frauenpunkband The Slits. Heute feiert die 61-Jährige in ihrer Autobiografie ein Leben jenseits von Anpassung und Altersmilde.

21.04.2016

2035 – das Jahr, in dem die Schweiz zum Bioland wird

Mit einer hoch technologisierten und forschungsgetriebenen Landwirtschaft soll der Biolandbau weltweit zum Modell werden. Auch in der Schweiz ist die Diskussion lanciert. Welche Chancen hat die Idee hierzulande?

14.04.2016

Bloss nicht so werden wie die Eltern!

Rückzug ins Private? Vater und Mutter sind das neue Lieblingsthema im Schweizer Dokumentarfilm. Neue Exemplare gibts jetzt an den Visions du Réel in Nyon und demnächst im Kino.