Kultur/Wissen

23.04.2015

Im Haus der Zeit

Sein Buch «Die offenen Adern Lateinamerikas» über die Ausbeutung des Kontinents hat Generationen in Lateinamerika befeuert. Aber Eduardo Galeano feierte auch die Liebe zu Uruguay.

16.04.2015

Vom Ökoromantiker zum Berufsgefangenen

Die Biografie des Bündner «Ökoterroristen» ist auch ein Krimi. Das liest sich bestens, auch wenn der Erkenntnisgewinn gering ist.

16.04.2015

So schmierig wie das Gel in seinem Haar

Vor dem Schweizer Dagobert kniet das deutschsprachige Feuilleton nieder. Bevor die Begeisterung für den Schnulzensänger überbordet, sollte man vielleicht mal seine Musik anhören.

09.04.2015

«Ich weiss nicht, ob mein Nachbar diesen Raps anbaut»

Dank neuer gentechnischer Methoden lassen sich Pflanzen aus dem Labor oft nicht mehr von ihren natürlichen Verwandten unterscheiden. Behörden in der Schweiz und in der EU arbeiten bereits an einer Neudefinition von Gentechnik.

09.04.2015

Die Austreibung der sozialen Vernunft

Nach Martin Suter ist Rolf Dobelli wohl der erfolgreichste zeitgenössische Schweizer Autor. In seinen Selbsthilfebüchern hat er das Leben fest im Griff. Doch was steckt hinter seinen Ratschlägen für eine glasklare Rationalität?

02.04.2015

«Entschleunigung ist der falsche Weg»

Kann man den Kapitalismus ausbremsen? Nein, sagt der Philosoph Armen Avanessian. Gegen die nostalgische Folklore linker Bewegungen setzt er auf die Verheissungen der Moderne: Fortschritt und Geschwindigkeit.

26.03.2015

Mit Big Data und schlauer Software auf Verbrecherjagd

Wenn der Computer hilft, Einbrüche zu verhindern: Mit Precobs, einem Programm, das vorhersagt, wo Delikte stattfinden werden, hat die Zürcher Stadtpolizei angeblich grossen Erfolg. Wie funktionieren solche lernfähigen Maschinen – und wann wird der letzte Dieb gefasst?

19.03.2015

Haben Sie heute schon kuratiert?

In einer immer unübersichtlicheren Welt avanciert der Kurator zur Retterfigur, die Ordnung stiftet. Aber wenn alles schon Kuratieren ist, was hat das Wort überhaupt noch zu bedeuten?

12.03.2015

Wer bremst, will doch nur die Zeit anhalten

Vorwärts in die Vergangenheit: Die US-Schriftstellerin Rachel Kushner hat einen furiosen Roman gegen den Trend zur Entschleunigung geschrieben.

12.03.2015

Die unseligen Jahre der Züchtigung

In der Kommune der verworfenen Kinder: «Chrieg» von Simon Jaquemet ist der stärkste Schweizer Erstling seit Ursula Meiers «Home» vor sieben Jahren.

05.03.2015

Wann ist ein Krieg vorbei?

Krieg ohne Krieg: Das zeigt der Fotograf Meinrad Schade. Sein brillanter Fotoessay ist zu sehen im Fotomuseum Winterthur und im gleichnamigen Bildband.

05.03.2015

Sehnsucht nach der verlorenen Heimat

In seinem neuen Dokumentarfilm verflicht Samir die Lebensläufe seiner Verwandten zu einem Bild der irakischen Gesellschaft früher und heute.

05.03.2015

Schwanger, wenn es fürs Geschäft passt

«Mein Bauch gehört mir» – wer das heute als Frau behauptet, blendet aus, wie sehr sich die Verhältnisse mit den Möglichkeiten der Reproduktionsmedizin kompliziert haben. Dem weiblichen Ei droht eine Vergesellschaftung.

26.02.2015

«Lebewesen sind nun mal keine Maschinen»

Gentechnik wird der Komplexität der Lebewesen nicht gerecht: ein Gespräch mit der Agrarökologin Angelika Hilbeck über reduktionistische Forscherträume, Wissenschaft als Kirche und ihre Kritik am Gentechmoratorium.

19.02.2015

«Ich fühle mich vom Ministerrat verschaukelt»

Der grüne EU-Abgeordnete Jan Philipp Albrecht hat eine weitgehende Datenschutzreform durch das EU-Parlament gebracht – gegen den Willen der Internetkonzerne. Doch nun stockt die Gesetzgebung, und es sind nicht Google, Facebook und Co., die bremsen.