Kultur/Wissen

03.09.2015

«Überall lagen Papierfetzen herum»

Angelica Balabanoff (1878–1965) zählte zu den InitiantInnen der Zimmerwald-Konferenz. SozialistInnen aus ganz Europa verabschiedeten dort ein Manifest gegen den Ersten Weltkrieg. Ein fiktives Gespräch mit der Berufsrevolutionärin.

27.08.2015

Die antipatriarchale Hexe, die zur anerkannten Zauberin wurde

Doris Stauffer war eine Pionierin: als Künstlerin wie als Aktivistin, als Lehrerin und als Kunstvermittlerin. Eine grosse Monografie gibt nun Einblick in das Werk der 81-Jährigen – und fängt den bewegten Geist der sechziger und siebziger Jahre ein.

27.08.2015

Gesucht: Augenöffner

Das Problem der Sammlung Bührle ist nicht allein die Herkunft einzelner Bilder, sondern ihre gesamte Anlage. Ein Schwarzbuch präsentiert überzeugende Lösungsvorschläge zur Erinnerungskultur.

20.08.2015

Bubenträume zur Weltverbesserung

Die Umstrukturierung von Google zu Alphabet rückt das ungebrochene Selbstvertrauen seiner IngenieurInnen in den Fokus.

13.08.2015

Ein klarer, reflektierter Blick auf die Welt

Die Fotografin Silvia Luckner setzte auf die Kraft der dokumentarischen Fotografie und machte sich für bessere Arbeitsbedingungen in den Medien stark. Hommage an eine präsente Beobachterin und lebensfrohe Frau.

13.08.2015

«Gegen die Isolation»

Michael Krummenacher, künstlerischer Koleiter beim Film «Heimatland», über den politischen Ansporn zum Kollektivfilm.

13.08.2015

Lichter aus im Alpenstaat

Der unperfekte Sturm: Im Wettbewerb von Locarno beschwört der Kollektivfilm «Heimatland» das Ende der Schweiz herauf. Im Einzelnen disparat, im Ganzen bestechend.

06.08.2015

Die vielen Personen namens Nora Gomringer

Sie arbeitet als Direktorin einer KünstlerInnenvilla und schreibt daneben noch zahlreiche Bücher und Texte. Zu Besuch bei der Lyrikerin Nora Gomringer, die kürzlich den Ingeborg-Bachmann-Preis gewonnen hat.

16.07.2015

Wo die Natur unerklärlich wuchert

Der Mensch erscheint im Holozän, aber wann verschwindet er wieder? Jeff VanderMeer hat dazu eine aufreizend undurchsichtige Romantrilogie geschrieben, die an den Grenzen der Erkenntnis angesiedelt ist.

09.07.2015

Wer herrscht wie im globalen Kapitalismus?

Der Staat ist auch im globalen Empire kein Auslaufmodell, denn er bleibt unverzichtbar, um internationale Machtasymmetrien abzusichern. Was heisst das für die Weltordnung?

09.07.2015

Wenn der Beruf als Hobby abgetan wird

Was heisst denn «richtige Arbeit»? Vijayan Pakkiyanathan, ein erfolgreicher Zürcher Regisseur, soll sich einen Job in einem Restaurant suchen, findet die Sozialbehörde. Denn nur von seinem Experi-Theater kann er nicht leben, trotz Fördergeldern.

09.07.2015

Dokument eines entfesselten Optimismus

Antiromantisch und wildnisverliebt, rhetorisch progressiv und völlig apolitisch: Ein «ökomodernistisches Manifest» aus Kalifornien bezirzt mit intellektuellem Sexappeal.