Nr. 09/2009 vom 26.02.2009

Affentheater

Von Stephan Pörtner

Zum seinem vierzigsten Geburtstag lud der Schimpansenkönig Adalbert zwölf verfeindete Sippen ein, die zuerst alles zusammenfrassen, dann ausfällig wurden und schliesslich den halben Wald verwüsteten. Dem Affenkönig erwuchs dadurch ein beträchtlicher Schaden, denn seine eigene Sippe hatte ihn davor gewarnt, so ein Pack einzuladen. Weil er ihren gemeinsamen Lebensraum aufs Spiel gesetzt hatte, erreichte seine Popularität Tiefstwerte, und schon sägten die ambitionierten Jungtiere an seinem Ast. Adalbert hätte seinen Einundvierzigsten wohl im Tal der verlausten Primaten feiern müssen, hätte er nicht im richtigen Moment den rettenden Gedanken gehabt, seine Sippe in den Adelsstand zu erheben und das Freibier zu erfinden.