Kultur/Wissen

13.02.2020

Deutsche auf der Flucht

Mit der Documenta und der Berlinale werden gerade zwei zentrale Nachkriegsinstitutionen der Bundesrepublik von der Vergangenheit eingeholt. Die Fälle verraten viel über ein in Sachen Demokratie verunsichertes Land – und den dortigen historischen Diskurs.

13.02.2020

Achtung, die lesen Marx!

Zu ideologisch hier, zu nett dort: Wie sich die Schweizer Medien ihre ParteipräsidentInnen basteln.

06.02.2020

Ski Heil!

Seit Jahren geht das Interesse am Wintersport zurück. Die Branche ist alarmiert und fordert immer mehr Subventionen. Stattdessen sollte sie endlich einsehen, dass der alpine Breitensport am Ende ist.

06.02.2020

Zwischen Tröte und Glocke

Die britischen Electropopper eignen sich Berlin als Chiffre für Freiheit und Party an. Auf «Hotspot» gibt es viel Bummbumm, aber auch bittersüsse Erkenntnisse.

30.01.2020

Verkaufen und kapitulieren

Ein deutsches Unternehmen kontrolliert mit der Übernahme zahlreicher hiesiger Musikagenturen und Open Airs einen beträchtlichen Teil des Schweizer Konzertmarkts.

30.01.2020

Liebe beisst an seltsamen Stellen

Der Schaffhauser Musiker Oliver Maurmann alias Olifr M. Guz hat wie kein Zweiter in der Schweiz mit allen denkbaren und noch so abseitigen Musiken die kleine Welt ins Grosse erweitert und die grosse Welt im Kleinen gespiegelt.

23.01.2020

Kann denn ein Autor nicht schwarz genug sein?

Wer schreibt, der widerspricht der Festschreibung ethnischer Grenzen – und unterwandert Identitäten. Es wäre daher an der Zeit, den falschen Mythos von Authentizität aufzugeben.

23.01.2020

Digitaler Abenteuerspielplatz

Die Berner Band Jeans for Jesus fängt auf ihrem neuen Album «19xx_2xxx_» die Moods der Zeit ein. Und will endlich das Mundartlabel loswerden.

16.01.2020

Der grosse Drill

Der Trend geht zum totalen Training. Der Historiker Jürgen Martschukat erklärt die Gegenwart zum «Zeitalter der Fitness».

16.01.2020

Schwabs Fanboys

Bessere PR-Sprecher könnte sich das Wef nicht wünschen: Niemand buckelt in so braven Hauptsätzen nach oben wie die Chefredaktoren Christian Dorer und Patrik Müller.

23.01.2020

Historische TV-Serien sollten die Macht der Fiktion nicht vergessen.

Noch 2018 wurde die pensionierte New Yorker Strafverfolgerin Linda Fairstein in den US-Medien als juristische Celebrity gefeiert: als Krimibestsellerautorin, als Vorbild für verschiedene Figuren der TV-Serie «Law and Order», als jahrzehntelange Kämpferin für die Rechte vergewaltigter Frauen.

09.01.2020

Die Lunte brennt

Nachrichten aus dem Pulverfass: In seinem ersten Spielfilm «Les Misérables» verpackt Ladj Ly eine Milieustudie aus der Banlieue in eine hochexplosive Geschichte.

19.12.2019

«Die Politiker nehmen mir momentan den Job weg»

Die Autorin und Satirikerin Stefanie Sargnagel ist in Österreich eines der beliebtesten Feindbilder der Rechten. Ein Gespräch über die Enthemmung im Netz und in der Bourgeoisie – und über die bizarre Mechanik medialer Skandale.

19.12.2019

Jetzt nur nicht trübsinnig werden!

Alles wird schlimmer? Wir halten dagegen: Gerade das letzte Jahrzehnt zeigt, wie sich der Diskurs auf manchen Ebenen zum Besseren verschoben hat. Sieben frohe Botschaften.

19.12.2019

Friss oder stirb?

Panik bei der «Republik»: Das Onlinemagazin erregt wieder einmal Aufsehen, diesmal mit einem Notruf. Das sorgt auch für Unmut. Wie steht es wirklich?

12.12.2019

Angst im Namen der Kunst

An vielen Theatern gehören psychischer und sexueller Missbrauch zum Alltag – nicht nur auf, sondern auch hinter der Bühne. Wie lässt sich dieses System aushebeln? Eine neue Studie und ein Krimi wissen Antwort.

05.12.2019

Wer bestimmt die Hautfarbe deiner Emojis?

Weil sich möglichst alle repräsentiert fühlen sollen, wird der Emojikatalog ständig erweitert. Dahinter steckt ein Konsortium, das auch für obskure alte Schriftzeichen und die Neutralität technischer Standards zuständig ist.

05.12.2019

T wie Testosteron?

Tamedia wird zur TX Group und organisiert sich neu. Für die vielen Tageszeitungen, die das Unternehmen herausgibt, bedeutet das vermutlich nichts Gutes.

05.12.2019

Würden Sie lieber hierbleiben?

Warum die mexikanische Autorin Aura Xilonen bei einem Sommernachtsspaziergang in der Schweiz Traurigkeit verspürt, und weshalb sie einen Roman mit einem Migranten als Titelhelden geschrieben hat.

05.12.2019

Die Tyrannei des Autors

Andächtig vor Steinpilzen und Kriegsverbrechern: Vor der Verleihung des Nobelpreises an Peter Handke geistert auch wieder die Frage nach der Trennung von Werk und Autor herum. Die Frage führt in die Irre.