Kultur/Wissen

15.07.2021

Unterwandertes Land

Der Mordanschlag auf den Investigativreporter Peter R. de Vries zeigt, wie organisierte Kriminalität Rechtsstaat und Pressefreiheit unter Druck setzt.

15.07.2021

Mit Druckmaschine und Twitterstunts

Die Zeitung der Berner Reitschule sorgt mit ihrer Medienkritik für Aufsehen. Nun will der Milliardenkonzern TX-Group das «Megafon» verklagen. Was treibt die MacherInnen an?

15.07.2021

Mit den blinden Flecken fängt es an

Nach dem vorzeitigen Abgang von Lili Hinstin ist das Filmfestival in Locarno wieder fest in Männerhand. Wer ist Giona A. Nazzaro, der neue künstlerische Leiter? Und wieso startet er gleich mit einem Netflix-Film?

08.07.2021

Im türkisen Würgegriff

Österreichs Regierungspartei ÖVP geht mit der Presse wenig zimperlich um. Kanzler Kurz verfolgt dabei drei Strategien.

08.07.2021

«Jede gute Recherche muss eine Grenze verletzen»

Wie der Journalismus das Geschichtsbild der Schweiz verändert hat und warum man an der eigenen Wahrheit besser immer zweifelt: Ein Gespräch mit WOZ-Redaktor Stefan Keller aus Anlass seiner Pensionierung.

01.07.2021

Danke für die «gute» E-ID

Da spielt Bill Gates. Er sieht niedlich aus. Harmlos. Ein angegrauter Wuschel-Nerd. Vielleicht ist Bill im Himmel angekommen, und Gott sieht ihm zu. Gott bin ich. Hallo, Bill, was tust du da.

Bill spielt Farmer mit kleinen Traktoren. Er rettet die Landwirtschaft. Macht er doch, oder?

24.06.2021

«Sind Juden weiss?»

Das Verhältnis zwischen den KämpferInnen gegen Rassismus und jenen gegen Antisemitismus ist getrübt. In Amsterdam fordert eine Ausstellung mit einer provokativen Frage zum Dialog auf.

24.06.2021

Es stimmt etwas nicht in diesem Raum

Wer ist eigentlich Frank Buchser? Und wieso hängen seine rassistischen Bilder im Kunstmuseum Solothurn, als gäbe es nichts zu diskutieren? Der Essayist Matt Aufderhorst über eine verstörende Kunsterfahrung.

24.06.2021

«Ich mache weiter den Mund auf»

Der deutsche Pianist Igor Levit ist gefeierter Interpret und unermüdlicher Aktivist. Im Interview erzählt er, wie die Pandemie sein Spiel veränderte, warum sein Land ihn enttäuscht und wie er mit antisemitischen Angriffen umgeht.

24.06.2021

Und dann das grosse Feuer

Den Berner Bernhard Luginbühl kannte früher jedes Kind: Legendär sind seine Verbrennungsaktionen, berüchtigt die tonnenschweren Eisenplastiken. Joana Schertenleib, Leiterin des Skulpturenparks in Mötschwil, ist selber mit der Künstlerfamilie Luginbühl aufgewachsen – und will das Werk wieder näher zu den Leuten bringen.

17.06.2021

Wer hat Angst vor dem Seuchenstaat?

Die Linke hat keine Antworten auf die Pandemie? Ein kürzlich erschienener Band, der linke Analysen zur Coronakrise versammelt, zeigt das Gegenteil – und lässt erahnen, was bei der «Rückkehr in die Normalität» droht.

17.06.2021

Immer öfter für Goliath

«Welt»-Herausgeber Stefan Aust hat sich zum 75. Geburtstag eine Autobiografie geschenkt, in der er sich als nüchternen Reporter ohne Agenda schildert. Dass die NZZ ihm das glaubt, heisst nicht, dass es stimmt.

10.06.2021

Weshalb sprechen Sie über psychische Probleme?

In ihrem äusserst erfolgreichen Podcast «Danke, gut.» spricht die deutsche Journalistin mit Gästen, die selbst in der Öffentlichkeit stehen – und sich von ihrer zerbrechlichen Seite zeigen.

10.06.2021

Ein klassischer Formfehler

Margrit Sprecher und Daniel Puntas Bernet bitten den Journalismusfälscher Claas Relotius zum Interview. Das konnte nur schiefgehen.

10.06.2021

Staunend vor der Unbegreiflichkeit des Lebens

Und dann entdeckte er Gott an der Wand, als eine Art goldene Blase: Der Schriftsteller Clemens J. Setz zum Tod der grossen österreichischen Dichterin Friederike Mayröcker.

03.06.2021

Selbst die Vögel singen nur in genehmigten Zeitfenstern

Da steht Karin Keller-Sutter –

ihr Denkmal glänzt golden am Zürcher Paradeplatz, der Kathedrale des Vermögens, des Eigentums, das in der Schweiz heilig ist. Im Sockel in Gold graviert: «Der Hüterin». Schöne Sache.

03.06.2021

Ist Hip-Hop neoliberal?

Miriam Davoudvandi hat sich als aufstrebende Musikjournalistin in Deutschland einen Namen gemacht. In der männerdominierten Hip-Hop-Szene bringt sie immer wieder emanzipatorische Anliegen zur Sprache – und scheut sich nicht, diese kritisch zu reflektieren.

03.06.2021

Aufschliessen, bitte!

Mit einer «Lex Netflix» beabsichtigt der Bund, die grossen Streamingdienste endlich in die Pflicht zu nehmen. Doch bürgerliche Kräfte wollen das Vorhaben aushöhlen.

03.06.2021

Langsam wird es peinlich

K.I.Z geben sich auf ihrem erwartbaren, aber eigentlich ziemlich guten sechsten Album, «Rap über Hass», gewohnt sexistisch und gewaltverherrlichend. Darf man diese Musik noch hören? Oder besser: Will ich?

27.05.2021

Stöberwonne im Mai

Swisscovery, die Suchplattform für Bibliotheken, erhält Konkurrenz von Projekten, die auf offenem Quellcode basieren und unabhängig von Big-Tech-Firmen funktionieren.

20.05.2021

Kapitalismus im Ethiktest

Wie spiegeln eigentlich Videospiele die sozialen Verwerfungen des Neoliberalismus? Zwei neue Games geben Antwort darauf – auf sehr unterschiedliche Weise.

20.05.2021

Der besondere Schutz der Wirtschaft

Die Rechtskommission des Ständerats bereitet die Abschwächung von Artikel 266 der Zivilprozessordnung vor. Damit würde sie die Verhinderung kritischer Medienbeiträge erleichtern.