Kultur/Wissen

23.03.2017

«Ich weiss, wie Kunst beginnt»

Der Verein Kidswest bringt benachteiligten Kindern in Bern Bümpliz Kunst näher – und verändert ganze Biografien.

16.03.2017

Den Osten nicht aus den Augen verlieren

Am 22. März wird der französische Schriftsteller und Übersetzer Mathias Énard mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet: als «einzigartiger Vermittler» für seinen facettenreichen Roman «Kompass».

09.03.2017

Das Phantom in der Agglo

Scheitern als Methode: In seinem lang erwarteten neuen Roman «Hagard» schickt Lukas Bärfuss einen diskreten Stalker ins Verderben – und sabotiert sich dabei selbst.

09.03.2017

«Wir sind keine Band»

Die musikalische Zukunft liegt in der sozialen Kollaboration: Ein Gespräch mit den Gruppen Schwabinggrad Ballett und Arrivati über die deutsche «Willkommenskultur» und den Vorteil von Uniformen.

09.03.2017

Sicherheitsrisiko Jongen

Alle hielten sie die Meinungsfreiheit hoch: Frank A. Meyer im «SonntagsBlick», Michèle Binswanger im «Tages-Anzeiger», Lucien Scherrer in der NZZ und weitere berufene TheaterkritikerInnen.

02.03.2017

Pussy Riot auf dem Dorfe

Am Ende hilft nur noch der Streik: Petra Volpe hat den Kampf für das Frauenstimmrecht in der Schweiz als ländliche Tragikomödie verfilmt.

02.03.2017

«Ohne Not lässt man sich benutzen»

Ein offener Brief äussert deutliche Kritik an der Einladung des AfD-Ideologen Marc Jongen an die Gessnerallee. Das Theaterhaus bewegt sich ein bisschen – und stiehlt sich zugleich aus der Verantwortung.

23.02.2017

Blick zurück ohne Zorn

Mit Filmen wie «Hidden Figures» oder «Moonlight» feiert Hollywood bei den diesjährigen Oscars das Erbe der Ära Obama. Umso schiefer wirkt da das Musical «La La Land», in dem ein weisser Pianist den Jazz vor dem Ausverkauf durch die Schwarzen retten will.

23.02.2017

Blitz und Liebe

Der Journalist, Schriftsteller, Agroexperte, Religionswissenschaftler und Alltagsseelsorger Al Imfeld ist kurz nach seinem 82. Geburtstag gestorben. Er hinterlässt Ideen und Geschichten voller Leben und Esprit.

23.02.2017

Mehr Fragen als Antworten

In der letzten Ausgabe hat die WOZ («AfD trifft Libero») auf das Podium «Die neue Avantgarde» hingewiesen, das am 17. März im Zürcher Theaterhaus Gessnerallee stattfinden wird.

16.02.2017

«Der Laden ist grösser als wir»

In den achtziger und neunziger Jahren gehörte es zum Alltag, sich abends in einer Videothek noch zwei, drei Filme auszuleihen. Heute sind die einstigen Kultur- und Kultstätten am Aussterben. Eine ethnografische Spurensuche.

16.02.2017

Cool Man ist traurig

Pöbeln mit dem Florett: Eine kleine Rundschau zur Affektlogik bei rechtsbürgerlichen Chefredaktoren.

16.02.2017

«Bäume fällen macht viel mehr Spass als Bäume pflanzen»

Die Kolumnistin Margarete Stokowski gilt spätestens seit ihrem Buch «Untenrum frei» als die neue feministische Stimme im deutschsprachigen Raum. Im Interview mit der WOZ erklärt sie, wieso ihr diese Zuschreibung nicht passt und was Feminismus, Whiskey und Baumfällen miteinander zu tun haben.

16.02.2017

Der Horrortrip als Feier des Lebens

Regisseur Milo Rau und das Theater Hora am Zürcher Schauspielhaus: Was medial zum Skandalstück aufgekocht wurde, entpuppt sich als Theater der Zärtlichkeit und des Mitgefühls.

09.02.2017

Mittelfristig: Deutschland abschaffen

Die Bundesrepublik unter dem Brennglas: Mit ihrem neuen Album «Anarchie und Alltag» liefert die Antilopen Gang einen scharfsinnigen Kommentar zur politischen Gemengelage.

09.02.2017

Treffen sich zwei in der Transitzone

Die Songs von Tim & Puma Mimi flogen einst von Zürich nach Tokio und wieder zurück. Nun entstehen sie an einem Ort, doch klar verorten lassen sie sich immer noch nicht. Zum Glück.