Kultur/Wissen

22.10.2020

«Lieber blutt als kaputt»

Den Schweizer «Tatort» plagen noch immer Minderwertigkeitskomplexe. Aber er ist mutiger geworden. Und das Publikum darf sich über eine hervorragende Entdeckung freuen.

22.10.2020

Kunstfreiheit oder Recht am Abbild?

Wie ein Jäger durch die Strassen streifen, um Alltag oder Aussergewöhnliches einzufangen: Ein WOZ-Fotograf macht sich Gedanken zu einem der ältesten Genres der Fotografie.

15.10.2020

«Die Arroganz der Jugend hat erst einmal recht»

Ted Gaier ist Musiker bei den Goldenen Zitronen und künstlerischer Aktivist. Im Band «Argumentepanzer» versammelt er vor allem journalistische Texte. Die meisten sind älter, wirken aber kein bisschen angestaubt.

15.10.2020

Service public statt Marktabhängigkeit

Die SRG richtet sich neu aus, forciert die Digitalisierung und baut Stellen ab. Das wird unter anderem mit den einbrechenden Werbeeinnahmen begründet. Ein mit Gebühren kompensierter Verzicht auf Werbung wäre daher das Gebot der Stunde – und würde den öffentlich finanzierten Sender stärken.

08.10.2020

«Ich bin sehr mürrisch»

Seit ihrem Welthit «Nothing Compares 2 U» gingen Leben und Karriere von Sinéad O’Connor durch zahlreiche Turbulenzen. Kurz vor dem Lockdown war die irische Sängerin wieder mal zu einer Welttournee aufgebrochen. Nun lässt sie sich zur Pflegerin ausbilden.

08.10.2020

Wer lässt sich manipulieren?

Im Netflix-Film «The Social Dilemma» prangern ehemalige Exponenten von Techgiganten ihre Kreationen an – und geloben Besserung.

01.10.2020

Die Revolution wird keine Instagram-Story sein

Das mysteriöse Kollektiv Sault hat nicht nur in beeindruckendem Tempo gleich zwei herausragende Alben dieses Jahres produziert. Sie liefern den Soundtrack zur politischen Gegenwart, provozieren aber auch die Frage: Was ist das eigentlich – eine Band?

01.10.2020

Worüber tauschen sich Incels aus?

Die deutsche Journalistin und Buchautorin Veronika Kracher hat jahrelang über den Onlinekult der Incels recherchiert: «Unfreiwillig zölibatär» lebende Männer, die Frauen hassen. Manche werden zu Massenmördern.

01.10.2020

Die Pixel-Antifa

Rechtsextreme missbrauchen Videospielplattformen schon länger für Propagandazwecke und zur Rekrutierung. Zwei neue Initiativen versuchen, dem etwas entgegenzusetzen.

24.09.2020

Vermehret euch nicht!

Extreme Alternativen sind der Lebensinhalt der Housemusikerin Chris Korda. Auch auf ihrem neuen Album propagiert sie ein einfaches Rezept für die Rettung des Planeten: Der Mensch muss weg.

24.09.2020

Die Kunst der vernarbten Zonen

Reparaturen und sichtbare Nähte: Der algerisch-französische Künstler Kader Attia zeigt im Kunsthaus Zürich, wie man an koloniale Gewalt erinnern kann, ohne darüber die Zukunft zu vergessen.

24.09.2020

Ohne Sklaverei keine Schoggi

Mit grossem Brimborium hat die Schokoladefabrik Lindt ihr protziges «Home of Chocolate» in Kilchberg eingeweiht. Doch im Sklavereitest fällt das Schoggimuseum durch.

17.09.2020

Zur Supermacht gekrönt

Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat mit «Coronation» den ersten Dokumentarfilm zum Lockdown in Wuhan gedreht. Er wirkt wie ein Schaufenster in eine dystopische Zukunft, die plötzlich allgegenwärtig war.

10.09.2020

Ein Akt politischer Freundschaft

In «Gegenwartsbewältigung» seziert der deutsche Lyriker Max Czollek das deutsche Nationalverständnis – und entwirft Strategien für einen zeitgemässen Antifaschismus.

10.09.2020

Cancel-Gott am Werk

Das Kesseltreiben gegen die «Cancel Culture» geht weiter. Und was hat die Verschwörerplattform KenFM mit der NZZ zu tun?

10.09.2020

Ein Botschafter anderer Möglichkeiten

Der Vordenker der Occupy-Bewegung ist 59-jährig gestorben: David Graeber war nicht nur einer der grossen politischen Analytiker unserer Zeit, der Anarchist prägte auch die zeitgenössische Ethnologie.

03.09.2020

Apocalypse Now?

Vor 45 Jahren hat sich der aktuelle US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden um die Abschrift einer Rede von Hannah Arendt bemüht. Gut wäre es, er würde sie heute lesen.

03.09.2020

Auf magische Weise gelingt ihr einfach alles

Ein radikales, zärtliches und glänzend geschriebenes Buch: In «Frausein» benutzt die Kolumnistin und Autorin Mely Kiyak ihr Leben, um zu zeigen, was Literatur vermag.

27.08.2020

Die letzte Satirikerin

Erst Opfer der «Cancel Culture», jetzt omnipräsent: Die Kabarettistin Lisa Eckhart wird als mutige Querdenkerin herumgereicht. Warum bloss?

27.08.2020

Für jedes Progamm ein Worst-Case-Szenario

Formulare ausfüllen, Videokonferenzen führen, Termine umbuchen: Wie bleiben Kulturschaffende in Zeiten wie diesen kreativ? Und warum brauchen wir gerade jetzt kulturelle Veranstaltungen? Eine Geigerin, eine Filmemacherin und ein Schauspieler erzählen.

20.08.2020

Gute Laune mit Kultur?

Während die Kulturberichterstattung der Tamedia-Zeitungen immer mehr dem Service dient, vergrössert die «Weltwoche» ihr Feuilleton.

20.08.2020

Durchs Höllentor ins Kunsthaus

Es gehört zu den bekanntesten Kunstwerken der Stadt Zürich: Auguste Rodins gut sechs Meter hohes, schwarz glänzendes «Höllentor». Direkt neben dem Kunsthauseingang thront es auf seinem Sockel. Weniger bekannt ist die Herkunftsgeschichte dieser imposanten Skulptur im öffentlichen Raum.

20.08.2020

«Wir sind für die Nähe gemacht»

Wie sehen Konzerte, Festivals und Open Airs in Zukunft aus? Veranstalter Philippe Cornu will möglichst viel Neues ausprobieren, damit die Menschen weiterhin durch gemeinsame Erlebnisse miteinander verbunden sein können.