Kultur/Wissen

27.01.2022

Zwischen Erschöpfung und Inspiration

Wie geht es den Kulturschaffenden nach bald zwei Jahren im Ausnahmezustand? Die WOZ hat drei Künstler:innen nochmals getroffen, mit denen sie bereits im August 2020 gesprochen hatte.

20.01.2022

Nur vor dem Duschen

Auch Michel Houellebecqs neustes Werk bringt die Feuilletons in Wallung. Mangels Skandalstoff musste der Hype anderweitig geschürt werden.

20.01.2022

Die rote Linie des globalisierten Kunstbetriebs

Ai Weiweis Autobiografie ist zugleich Kunstwerk und Vermächtnis. Unsere Autorin zeichnet anhand seines faszinierenden Lebensberichts nach, wie der umstrittene chinesische Künstler als Dissident an allen Fronten unbequem bleibt. Und was das mit der Geschichte seines Vaters zu tun hat.

20.01.2022

Lex Netflix: Wir streamen Milch!

Allzu krude Bilder sind nie gut für den politischen Diskurs. Auch immer schlecht: Kultur mit Landwirtschaft zu vergleichen. Doch die Sachkenntnis beim Referendum gegen die Lex Netflix ist bislang auf so bestürzendem Niveau, dass uns keine andere Wahl bleibt.

13.01.2022

Das letzte Weltblatt

Die «Fahrplancenter News» berichten über den Schienenverkehr in Turkmenistan und Bahnbau in Tansania – und sind so globaler vernetzt als manche Zeitung.

13.01.2022

Entschlossen, selbstbewusst und stark

An allzu vielen Fronten reüssieren müssen: In ihrem Bestseller analysiert die Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach den postfeministischen Backlash, der Frauen in die Erschöpfung treibt.

13.01.2022

Der Vorfall

Was tun, wenn eine gute Freundin eine Vergewaltigung erlebt hat? Wieso fällt es so schwer, darüber zu sprechen? Wieso scheint es einfacher, sich am Täter zu rächen, als die Betroffene zu unterstützen? Eine kollektive Spurensuche, die ins Herz des Patriarchats führt.

06.01.2022

Das frische Gesicht des aufgeräumten Staats

Da trainiert Emmanuel Macron. Innerlich. Im Wahlkampf, damals, spielte er Fussball, Tennis, fuhr Rad und sagte: «Wenn ich mitmache, dann ziehe ich es immer vor zu gewinnen.»

Sport ist der einzige Krieg, der sich zugleich gegen Fremde und sich selber richtet. Sage ich.

06.01.2022

Die Frage ist, was wir mit dem Wissen tun

Ein Gericht, das die Verbrechen einer Schweizer Firma wie Glencore im Kongo behandelt, kann es derzeit nur auf der Theaterbühne geben. Darum gilt es, die Beweise und die Expertise, die das «Kongo Tribunal» an die Oberfläche befördert, zu politisieren.

06.01.2022

Ureinwohner des Geistes

Neben seinem politisch-kulturellen Interesse hat der Verleger Klaus Wagenbach den Nonsens als Ordnungskritik hochgehalten. Erinnerungen des Schriftstellers Franz Hohler.

23.12.2021

Einen statt streiten

Die Zeitung «Analyse und Kritik» versucht heute, linke Debatten und Bewegungen zusammenzubringen. Doch in ihrer fünfzigjährigen Geschichte gab es heftige Zerwürfnisse.

23.12.2021

Wer ist hier bei wem eingezogen?

Negativschlagzeilen und sture Entscheidungsträger: Wie weiter mit der kontaminierten Sammlung Bührle am Kunsthaus Zürich? Ein Blick zurück – und in die Zukunft.

23.12.2021

Der Messias muss zur Therapie

War alles nur Psychose? 22 Jahre nach «The Matrix» folgt Keanu Reeves wieder einem weissen Kaninchen. Und Regisseurin Lana Wachowski findet nochmals einen neuen Code für ihren Mythos.

16.12.2021

Shqipe, Çimen, Anwar, Dunja erzählen

Das Onlinemagazin «Baba News» publiziert vor allem persönliche Geschichten von Menschen mit Migrationsgeschichte. Wieso das wichtig ist.

16.12.2021

Unter dem Vorplatz liegt das Meer

Migo und Buzz legen mit «Warte uf ds Meer» ein nachdenkliches, wie immer selbstironisches Album vor. Politrap, aber lustig: Schliesslich gehe es nicht um Verzicht, sondern um Verweigerung.

09.12.2021

Im Banne der Potenz

Effekthascherische Zuspitzungen unter dem Deckmantel «Philosophie»: Svenja Flasspöhler provoziert mit schiefen Gegensätzen und halbgaren Coronathesen. Nicht nur im Fernsehen, sondern auch in ihrem neuen Buch.

02.12.2021

Prost, Superreiche!

Alle Jahre wieder veröffentlicht die «Bilanz» ihre Liste der 300 reichsten Schweizer:innen. Das Heft lässt mehr Fragen offen, als es beantwortet.

02.12.2021

Der «Turm» aus der Milliardärsfamilie

Da hält Magdalena Martullo-Blocher inne. Und sieht über die Berge, die sie so liebt. Man könnte sie kaufen. Denkt sie nicht – sondern an all die Missverständnisse, die Ablehnung einiger Schweizerinnen. Die für die Vermehrung ihres Kapitals sorgen. Aber von vorne.

02.12.2021

«Wir müssen die Graustufen verstehen wollen»

Für Hansjakob Furrer gibt es in einer Pandemie kein Schwarzweiss. Der Klinikdirektor der Infektiologie am Inselspital Bern über Fluchtmutationen, präventive Medikamentenabgabe und die Effektivität von Impfstoffen.

02.12.2021

Gegen die Sitzordnung von 1789

Der französische Philosoph Bruno Latour plädiert in einem neuen Essay für eine Art planetare Care-Arbeit. Im Kern greift er damit die Idee des Fortschritts an – die kapitalistische wie die linke.

25.11.2021

«Pop Politics»

Beredtes Schweigen: Worüber Barack Obama und Bruce Springsteen in der papierenen Vintage-Ausgabe ihrer Podcasts nicht reden.

25.11.2021

Das haben Sie doch sicher nur mit Ökostrom gedreht?

Wenn man Filme macht, produziert man Dreck, sagt «Stürm»-Regisseur Oliver Rihs. Und er meint damit nicht den kurzen Porno, mit dem er einst an einen philosophischen Kongress eingeladen war.

25.11.2021

Zwischen Liebesdienst und Broterwerb

Von der selbstlosen Krankenschwester im 19. Jahrhundert zur engagierten Pflegefachfrau von heute: eine kleine Sozialgeschichte vor der Abstimmung über die Pflegeinitiative.