Schweiz

23.03.2017

Klare Kante zeigen

Will man gegen die SVP vorgehen, darf man sich bloss nicht einreden lassen, man kenne ihre Welt nicht.

23.03.2017

Widerstand im «Pfäffiloch»

In Basel werden immer mehr günstige Altbauwohnungen durch teure Neubauten ersetzt. Während sich die Stadt weigert, aktiv in den Markt einzugreifen, organisieren sich die BewohnerInnen derweil selber. Zum Beispiel im Mietshäuser-Syndikat.

23.03.2017

«Ein Angriff auf die Körper junger Frauen»

Ein Internetmob ereiferte sich am Wochenende über ein Nacktfoto von verschiedenen Juso-Politikerinnen. Der Verein Netzcourage unterstützt diese nun bei rechtlichen Schritten gegen die Hassredner.

16.03.2017

Die Schneise zwischen Bahn und See

Biels Autoverkehr ist hausgemacht – weniger als zwanzig Prozent gehen aufs Konto des Transits. Trotzdem plant der Bund «zur Entlastung» ein Stück Autobahn quer durch die Stadt. Doch immer mehr BielerInnen wehren sich.

16.03.2017

Von der «Dynamisierung» zur Eingrenzung

Nachdem sie RechtsberaterInnen den Zutritt zu einer Asylunterkunft verweigert hatte, bot die Asylfirma ORS Hand zum Kompromiss. Doch dann schritt das Zürcher Sozialamt ein.

16.03.2017

Mehr Mut zur Beschränkung

Die Häuser denen, die sie bewohnen! Diese alte HausbesetzerInnenparole kann als Leitstern einer linken Wohnpolitik dienen. Heute sind wir weit davon entfernt: Häuser dienen in erster Linie als Kapitalanlage.

16.03.2017

Wenn der Gewinn mehr wiegt als das Risiko

Im Durchschnitt fährt täglich ein Güterwaggon gefüllt mit flüssigem Chlorgas durch die dicht besiedelten Gebiete am Genfersee. Das Unfallrisiko steigt stetig. Der Profit zweier Unternehmen scheint jedoch wichtiger als die Sicherheit der Bevölkerung.

16.03.2017

Widerstand in Basel wirkt

Seit rund einem Jahr kämpfen die BewohnerInnen der Basler Mülhauserstrasse 26 gegen ihre Kündigung. Nun hat der Protest erste Wirkung gezeigt: Die Immobilienverwaltung will jetzt mit den MieterInnen verhandeln.

16.03.2017

Keine Ausbürgerung

Das Vorgehen der Behörden war ohne Beispiel: Im Mai 2016 leitete das Staatssekretariat für Migration (SEM) die Ausbürgerung des Winterthurers Christian I. ein, weil er «den Interessen oder dem Ansehen der Schweiz» geschadet haben soll.

09.03.2017

Der grosse Streit um das Frauenrentenalter

Bevor die Schlussabstimmung über die Altersreform im Parlament durch ist, debattiert die Linke, was sie von ihr halten soll. Eine Übersicht über die verschiedenen Argumente.

09.03.2017

Was treibt Mario Fehr?

Führt der Zürcher Regierungsrat Mario Fehr eine persönliche Vendetta auf dem Rücken der Verletzlichsten? Das werfen ihm seine KritikerInnen innerhalb der Zürcher SP vor. Der Politiker ist abgetaucht.

09.03.2017

Finanzierte Frey «No Billag»?

Die SVP unterstützte die No-Billag-Initiative bisher nicht offiziell. Nun legt ein interner Mailwechsel der Billag-GegnerInnen nahe, dass SVP-Parteileitungsmitglied Walter Frey die Initiative finanziell förderte.

09.03.2017

Schuldspruch für Prediger Ivo Sasek

Sektenprediger Ivo Sasek erhält zurzeit viel – wohl ungewollte – Aufmerksamkeit. Sowohl die WOZ als auch die «Rundschau» berichteten letzte Woche über die teils bizarren Auftritte von SVP-Politikern an seinen jährlich stattfindenden «Anti-Zensur-Konferenzen».

02.03.2017

Anfang und Ende

Stefan Gärtner über die Berner Krawalle

02.03.2017

«Der Blick der anderen, das ist entscheidend»

Die Stimmen, Geschichten und Ideen nichtweisser Frauen sind in der Schweiz kaum hörbar. Ein Buchprojekt über schwarze Frauen in Biel wollte dies ändern, doch es fanden sich keine Geldgeber. Die WOZ publiziert hier eine «Miniausgabe» des Buchs.

02.03.2017

Kessler allein zu Haus

Vor der Beratung im Parlament wird deutlich: Die No-Billag-Initiative, die die SRG-Gebühren abschaffen will, ist zur One-Man-Show von Olivier Kessler verkommen. Auch wegen eines Auftritts bei Sektenprediger Ivo Sasek.

02.03.2017

Ein Zeichen gegen die Ohnmacht

Vor der anstehenden Neubesetzung der Kantonsregierung haben Linke und Progressive im Wallis kräftig mobilisiert. Sie wollen den untragbaren SVP-Staatsrat Oskar Freysinger loswerden.

02.03.2017

Mario Fehr oder Daniel Frei – einer von beiden lügt

Hat Daniel Frei, der zurückgetretene Präsident der kantonalen Zürcher SP, aus taktischem Kalkül die eigene Geschäftsleitung angelogen? Vieles spricht dafür. Sein Abgang ist eine Chance für die Partei.

02.03.2017

Ohne Rücksicht auf die Wahrheit

Wieder einmal zeuselt der «Tages-Anzeiger» in der (medialen) Affäre um das besetzte Zürcher Koch-Areal an der Zündschnur. Bloss: Es fehlt der Sprengsatz.

23.02.2017

Der Gipfel der Hetze

Als 2009 in Davos ein Flüchtlingsheim eröffnet wurde, reagierte das Dorf skeptisch bis feindselig. Ein Verein hat es geschafft, die Stimmung zu kehren – gegen ein Gratisblatt.

23.02.2017

Frühling in Bern

Bei der Abstimmung über die Unternehmenssteuerreform III sind die Pläne der Linken aufgegangen. Aber noch immer steckt sie in der Defensive.

23.02.2017

Profiteure des Elends

Wenn beim warmen Wasser für Flüchtlinge im Kanton Zürich gespart wird, profitieren LehrerInnen in Kalifornien: Die Firma ORS, die für den Kanton Zürich Notunterkünfte betreibt, gehört einer Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in London. Derzeit verweigert die ORS als Kollektivstrafe allen RechtsberaterInnen den Zutritt zu ihren Zentren.

23.02.2017

Helvetia, Hakenkreuze, Hundewelpen, Nationalräte

Die WOZ aktivierte ihre virtuelle Mitarbeiterin Sabrina, die eine gefälschte Facebook-Identität besitzt, und schickte sie auf Exkursion ins Reich der Rechtsnationalen. Ein Bericht aus einer widerspruchslosen, männlichen, knallhart wehrhaften Welt.