Schweiz

22.06.2017

Rechter als die eigenen WählerInnen

Martin Bäumle tritt zehn Jahre nach der Gründung der Grünliberalen Partei auf August als Parteichef ab. Die Partei will sich nun einen progressiveren Anstrich geben. Ihr Wohlfühlprogramm zieht vor allem bei urbanen, gut ausgebildeten Jungen.

22.06.2017

Univers Chantunal

In Chur degradiert der SP-Regierungsrat den Direktor des Kunstmuseums. Dann sistiert er den Entscheid.

22.06.2017

Wieso Burkhalter fehlen wird

Nein, Didier Burkhalter ist kein Linker. Aber der FDP-Bundesrat ist ein echter Liberaler.

15.06.2017

Für ungespritzte Äpfel und offene Grenzen

Die «Denkwerkstatt» Vision Landwirtschaft äussert sich immer wieder sehr kritisch zur Schweizer Landwirtschaft. Der vor zehn Jahren gegründete Verein gibt sich radikal ökologisch, plädiert aber auch für Freihandel. Geht das zusammen?

15.06.2017

Journalismus im Schraubstock

Über die neue Sonntagabend-«Arena» ergoss sich kübelweise Kritik, noch ehe sie auf Sendung ging. An Moderator Jonas Projer perlt sie ab. Der Kontrollfreak und Starjournalist weiss auf alles eine Antwort.

15.06.2017

Glättli fordert Transparenz bei Asylbetreuung

Kein anderes privates Unternehmen setzt in der Schweiz so viel Geld mit Asylsuchenden um wie die ORS Service AG. Und das alles dank fetter Staatsaufträge.

08.06.2017

Die seltsamen FreundInnen Israels

Wenn sich ausgerechnet die SVP gegen «Antisemitismus, Rassismus und Hetze» von NGOs im Nahen Osten starkmacht, sollten alle Alarmglocken läuten. Dennoch folgte die Mehrheit des Nationalrats einem Vorstoss von rechts aussen.

08.06.2017

Zahlenstreit ums Unfassbare

«Auschwitz hat eine Statistik, aber es hat keine Erzählung», so der Historiker Dan Diner in seinem Buch «Beyond the Conceivable» (Jenseits des Vorstellbaren). Die industrielle Massenvernichtung der europäischen JüdInnen habe dem Ereignis jegliche Erzählstruktur genommen.

08.06.2017

Ein Ureinwohner kehrt zurück

Schon 2019 könnten im Solothurner Jura Wisente, europäische Bisons, frei leben. Ein entsprechendes Projekt hat letzte Woche eine entscheidende Hürde genommen. Aber wieso reizt es uns, mit dem grössten Landsäugetier Europas zusammenzuleben?

08.06.2017

Dringende Anpassung an die Lebensrealität

Wann ist eine Vergewaltigung eine Vergewaltigung? Das Schweizer Strafgesetzbuch hat ganz klare Vorstellungen: Laut Artikel 190 gilt einzig die gewaltsame Penetration einer Vagina mit einem Penis als Vergewaltigung.

01.06.2017

Ein Stadtrandmärchen von jungen Erwachsenen

In ein paar Stunden genug Unterschriften für eine Initiative zusammenbringen? Adil Koller und seine GenossInnen von der SP Baselland zeigten vor zwei Wochen mit ihrer Prämieninitiative, wie das geht. Und wie eine positive «Jusofizierung» der SP verlaufen könnte.

01.06.2017

Die Ausweitung der Kontrollzone

Mehr biometrische Daten, mehr Zugang für «Sicherheitsbehörden» und Geheimdienste, mehr Einreisesperren: Die EU baut ihre Datenbanken im Sicherheits- und Migrationsbereich aus. Die Schweiz macht mit.

01.06.2017

Müssen die Frauen die Armee retten?

Bürgerliche SicherheitspolitikerInnen wollen den Zivildienst unattraktiver machen und Frauen zum Armeedienst zwingen. Die Jungen Grünen kontern mit einem provokativen Vorschlag: einer zivilen Dienstpflicht für alle.

01.06.2017

Prozess verschoben, Bank Now fein raus

Acht Wochen Dauer, dreizehn Angeklagte, über 400 Seiten Anklageschrift, 320 Bundesordner Untersuchungsakten und 7,6 Terabyte digitalisierte Akten nach acht Jahren Ermittlungen – das Verfahren gegen die Tamil Tigers am Bundesstrafgericht in Bellinzona sprengt den Rahmen des Üblichen.

25.05.2017

Langeweile mit ADHS

Etrit Hasler wünscht sich neue Fussballregeln

25.05.2017

Fatale Signale aus Bern

Der Kanton Bern schert in der Sozialhilfe schon jetzt gegen unten aus. Richtig heftig wird es aber erst noch: Die Bürgerlichen wollen den Grundbedarf um zehn Prozent kürzen. Das hätte Signalwirkung für die ganze Schweiz.

25.05.2017

Die Demokratie in deinem Handy

Von der Teilhabe über die Meinungsbildung bis hin zur Mobilisierung – Internet und Digitalisierung haben die Spielregeln der Politik verändert. Jetzt will der Netzaktivist Daniel Graf die Revolution der direkten Demokratie. Gelingt es ihm, alte Machtverhältnisse ins Wanken zu bringen?

25.05.2017

Ein Zögern mit Folgen

Filippo Leutenegger wurde schon 2015 von einem Whistleblower auf Missstände im Stadtzürcher Entsorgungsamt aufmerksam gemacht. Nach langem Zaudern stellt er nun seinen Chefbeamten Urs Pauli frei. Aber der Konflikt könnte zur schweren politischen Hypothek werden.

18.05.2017

Der Gipfel

Vor kurzem noch hiess es: Einen Gipfel nach einer Person zu benennen, sei sinnlos. Da ging es noch um einen schwarzen Sklaven. Jetzt aber denkt man in Grindelwald plötzlich an ein Ueli-Steck-Horn.

18.05.2017

Das Recht auf deine Daten

Steht die Schweiz vor einem digitalen Quantensprung? Lobbyiert wird hinter den Kulissen schon lange, namentlich für die Poleposition im Kampf um Personendaten. Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit haben sich staatliche und private Akteure in den letzten Wochen in Stellung gebracht.

18.05.2017

Der Auslandseinsatz des SVP-Werbers

SVP-Werber Alexander Segert ist massgeblich an einem millionenschweren Unterstützungsverein der AfD beteiligt. Vieles deutet darauf hin, dass mit dem Verein das deutsche Parteiengesetz umgangen wird. Spurensuche im rechtsnationalen Agitationsmilieu.

18.05.2017

Wegen Daten aus Basel in türkische Haft?

Basler KurdInnen sind verunsichert: Nachdem ein Basler Polizist sensible Daten zu BaslerInnen mit türkischem Pass an die türkischen Behörden weitergegeben hatte, wurden just drei Kurden aus Basel in der Türkei verhaftet. Zufall?

18.05.2017

Mit fröhlicher Ökologie gegen schlimme Prognosen

Die Umwelt? Die interessiert in der Romandie doch niemanden – so das Klischee. Aber inzwischen reihen die Westschweizer Grünen einen Erfolg an den anderen, und auch ausserparlamentarisch läuft viel. Entsteht im Westen eine neue Ökologiebewegung?

18.05.2017

Philipp Guts schlechte Angewohnheit

«Die fatalen Folgen eines Fehltritts» heisst der Artikel vom September 2015, aufgrund dessen «Weltwoche»-Vize Philipp Gut am Montag wegen übler Nachrede verurteilt wurde.