Schweiz

08.11.2018

«Ein Streik braucht jahrelange Arbeit»

Als das Land stillstand: Ein Gespräch mit den GewerkschafterInnen Natascha Wey und Florian Keller und dem Historiker und WOZ-Autor Stefan Keller über das Streiken gestern und heute.

08.11.2018

Die Angst und das Warten im Transit

Vierzehn KurdInnen – darunter kleine Kinder – stecken seit Wochen im Transitbereich des Zürcher Flughafens fest. Weil sie alle über «sichere» Drittstaaten eingereist sind, lehnte die Schweiz ihre Asylgesuche ab.

08.11.2018

Ein europäisches Gerücht

Quer über den Kontinent kämpft eine rechte Allianz gegen eine Vereinbarung der Vereinten Nationen. In der Schweiz haben sich auch die Bürgerlichen der Opposition angeschlossen. Über die Karriere einer Kampagne.

01.11.2018

Völlig verkehrt

Die Abstimmung am 25. November wird knapp ausgehen. Ein Weckruf.

25.10.2018

Traditionspflege

Stefan Gärtner forciert die humanitäre Aufrüstung

25.10.2018

«Die grösste Heuchelei unserer Zeit»

Mit dem Burkaverbot zielen die Rechten auf die Freiheit von uns allen, argumentierten zwei Tessiner Juristen vor dem Bundesgericht.

25.10.2018

Königlicher Zugriff in der Schweiz

Ein saudischer Prinz wird im Jahr 2003 aus Genf nach Saudi-Arabien entführt – obwohl er die Schweizer Behörden informiert hat, dass er in Gefahr sei. Dreizehn Jahre später verschwindet der Prinz erneut. Die Schweiz interessiert sich immer noch nicht dafür. Im Gegenteil.

25.10.2018

Ein Verein im Cybertaumel

Es ist wieder Digitaltag – und alle machen mit: An den PR-Jubelveranstaltungen im halben Land sind Konzerne und Staatsbetriebe, Kantone und Bundesräte mit dabei. Dahinter steht ein intransparenter, vom Ringier-Medienhaus kontrollierter Verein, der den Dialog mit KritikerInnen scheut.

18.10.2018

Diversität im Stall

Man mag sich über die Hornkuh-Initiative wundern, über die Ende November abgestimmt wird. Doch so abwegig ist die Diskussion nicht; denn die Geschichte der Kühe ist eng mit jener der Menschen verbunden.

18.10.2018

Machokultur auf dem Hönggerberg

Sexuelle Übergriffe, Diskriminierung, Mobbing: Am Departement für Architektur der ETH Zürich nutzen Professoren immer wieder ihre Machtposition aus. Die Hochschulleitung versucht derweil, das Ganze unter dem Deckel zu halten.

18.10.2018

Todesstrafe selbstgemacht

Peter Vogt will mit Exit sterben. Die «Rundschau» des Schweizer Fernsehens hat letzte Woche exklusiv darüber berichtet. Die Story knallt: Vogt ist ein Serienvergewaltiger, gilt jetzt noch als gefährlich und ist deshalb verwahrt. Der Mann wird nie mehr rauskommen.

11.10.2018

Gefährliche Visionen

Ist er ein Ignorant? Ein Ideologe? Oder ist der Schweizer Aussenminister einfach ein Trampel? Sicher ist er ein Zyniker – das lässt sich aus den Auffälligkeiten des Ignazio Cassis in seinem ersten Amtsjahr schliessen.

11.10.2018

Wie der Wissensschwarm diskutiert

Das Onlinelexikon Wikipedia strebt nach dem vollständigen, universellen Wissen der Menschheit. Am Treffen der deutschsprachigen Community in St. Gallen wurde auch sichtbar, in welche Widersprüche ein solches Projekt gerät.

04.10.2018

NGOs zählen mit der NZZ

Mehrere Vorstösse stellen das Engagement der Schweiz im Nahostkonflikt infrage – mit teilweise falschen Zahlen aus der NZZ.

04.10.2018

Die Götter auf dem Rosenberg

An der Universität St. Gallen bereichern sich ProfessorInnen an lukrativen Nebenjobs. Jetzt gerät das System HSG wegen vier in Skandale verwickelter Professoren unter Druck. Die Linke fordert eine Neuausrichtung.

27.09.2018

Die SP hat den Sieg verspielt

Am 12. Februar 2017 stand die linke Politprominenz mit erhobenen Fäusten auf der Bühne des Berner Kulturzentrums Progr. Sie hatte gesiegt – und wie.

27.09.2018

«Einfach ein schöner Sommer»

Der Klimawandel ist wissenschaftlich völlig unbestritten. Doch das hindert prominente Köpfe der SVP-Bundeshausfraktion nicht daran, Verschwörungstheorien zu spinnen und Irrsinn zu verbreiten.

27.09.2018

Privatsphäre contre Suisse

Die Digitale Gesellschaft zieht vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Die amtlich verordnete Speicherung von Kommunikations- und Bewegungsdaten stelle die Bevölkerung unter Generalverdacht. Die Chancen auf einen Sieg stehen recht gut.

27.09.2018

Das fehlende Format des Johann Schneider-Ammann

Es ist wohl symptomatisch für Johann Schneider-Ammann: Just zum Zeitpunkt, da die Schweiz richtungsweisende Debatten austrägt – die Antimenschenrechtsinitiative der SVP steht vor der Tür, und die Verhandlungen mit der EU über ein Rahmenabkommen sind blockiert –, just zu dem Zeitpunkt also tritt Bundesrat Johann Schneider-Ammann ab.

27.09.2018

Äthiopischer Geheimdienst in Berner Amtsstuben?

Dutzende von abgewiesenen Asylsuchenden aus Äthiopien hat das Staatssekretariat für Migration vergangene Woche vorgeladen und von Regierungsvertretern ihres Heimatlands befragen lassen. Das Vorgehen wirft viele Fragen auf.