14.12.2017

Der Beruf ist auch nur ein Hobby

Freizeit auf Knopfdruck? Das Hobby war einst der Rückzugsort vor dem ökonomischen Diktat der Arbeit. Heute, in Zeiten von Snapchat und Instagram, ist alles viel komplizierter.

14.12.2017

«Es reicht nicht, jemandem die Hand zu streicheln»

Immer mehr Häftlinge mit psychischen Problemen, Personalmangel, Zwangsanwendungen und schlaflose Nächte – die Psychiatriefachfrau Verena Zemp berichtet über ihren Alltag in der Justizvollzugsanstalt Grosshof in Kriens.

14.12.2017

Wette auf die Zukunft

Die AZ Medien AG spannt mit den Regionaltiteln der NZZ-Gruppe zusammen. Und der einzige Aarauer auf der WOZ fragt sich: Wird damit die Medienvielfalt in der Region zu Grabe getragen?

14.12.2017

«Ich kann Menschen retten, also mache ich das»

Kapitänin Pia Klemp steuert das Rettungsschiff Sea-Watch 3 durchs Mittelmeer, um das Massensterben an Europas Peripherie zu bekämpfen. Dort trifft sie schon mal auf italienische Schiffe unter libyscher Flagge.

14.12.2017

Jede Biografie ein kleiner Abenteuerroman

«Meet-my-life» heisst eine Plattform, auf der «jedermann» dazu eingeladen wird, seine Autobiografie zu verfassen. Die Plattform wurde vom ehemaligen Fust-CEO Erich Bohli aus der Überzeugung heraus gegründet, dass jede Lebensgeschichte es wert sei, dokumentiert zu werden.

14.12.2017

Der gescheiterte Pionier auf dem Kreuzzug gegen die SRG

Früher war er ein idealistischer Medienpionier, dann wurde er zum libertären Medienzerstörer: Der Zuger Andreas Kleeb ist eine zentrale Figur des No-Billag-Komitees – und kämpft gegen alte Weggefährten.

07.12.2017

Das Profane ist politisch

Der französische Soziologe Didier Eribon legt in seinem neuen Buch «Gesellschaft als Urteil» die Schichten seiner Herkunftsscham frei. Mit Eitelkeit, wie manche meinen, hat das nichts zu tun.

07.12.2017

Die Schwarzkopie im Weissenghetto

Schwarze einmal nicht als Randgruppe, sondern als normale Mitglieder des Ensembles? An den Münchner Kammerspielen wurde geprobt, was im Theaterbetrieb selbstverständlich sein sollte. Die Reaktionen im Feuilleton waren entlarvend.

07.12.2017

«Shell wusste, was passieren konnte»

Soeben hat Amnesty International einen Bericht veröffentlicht, der die Aktivitäten des Ölkonzerns Shell in den neunziger Jahren in Nigeria erneut aufrollt. Mark Dummett, Autor der Studie, fordert, dass die damaligen Menschenrechtsverletzungen endlich juristisch aufgearbeitet werden – sowohl in Nigeria als auch in Europa.

07.12.2017

Bitcoin, das goldene Nichts

Credit-Suisse-Boss Tidjane Thiam hält den Bitcoin für «nutzlos», JP-Morgan-Chef Jamie Dimon spricht von «Betrug», und der superreiche konservative Spekulant Thomas Peterffy warnt gar vor einer Gefahr für das globale Finanzsystem.

07.12.2017

Anatomie einer Kampagne

Wenn rechte Medien zusammenspannen: Wie ein breiter antiintellektueller Feldzug in die personalisierte Jagd auf eine Genderforscherin mündete.

07.12.2017

Trump ist auch nur ein Schweizer

Die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump wird noch mehr Schulden, Finanzkrisen und soziale Ungleichheit bringen. Doch er folgt damit lediglich Steuerparadiesen wie der Schweiz, die ihrerseits zum Opfer des eigenen Steuerwettlaufs wird.

07.12.2017

Die politische Schlagkraft ist erlahmt

Greenpeace Schweiz baut Stellen ab und setzt mitten in einem Strategieprozess die Geschäftsleitung ab. Als offizieller Grund für die Schwierigkeiten nennt die Umweltorganisation einen Rückgang bei den Spenden. Doch die Probleme liegen tiefer.

07.12.2017

Die Apéro-Ungeheuer

Der Sexismus im Bundeshaus wird endlich thematisiert. Die Art der Auseinandersetzung ist dabei aber entlarvend.

07.12.2017

Furios und masslos

Dora Koster sprengte Grenzen, des Masses, der Wohlanständigkeit. Sie war im Zürcher Niederdorf unübersehbar und unüberhörbar. Zuerst an der Froschaugasse, dann am Rindermarkt und am Zähringerplatz hat sie das kulturelle Klima der Stadt befördert, war mit dem Neumarkt-Theater verbunden.

07.12.2017

Lust am Sprachspiel

«Ich bin wie einer dieser langsam verglühenden Ahornbäume, die nun ihre Blätter lassen», schrieb Verena Stefan am 18. November. Am 29. November, kurz nach ihrem 70. Geburtstag, ist sie bei sich zu Hause in Montreal gestorben.

07.12.2017

Razzen, hetzen, Beine brechen

Man habe Razzien gegen 23 DemonstrantInnen in acht Bundesländern durchgeführt, verkündete Jan Hieber, Chef der polizeilichen G20-Sonderkommission «Schwarzer Block», am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Hamburg stolz.

30.11.2017

In der Grauzone

Endlich ist das Schweigen vorbei: Das Kunstmuseum Bern setzt mit seiner Ausstellung «Bestandsaufnahme Gurlitt» neue Massstäbe in der Darstellung der nationalsozialistischen Kunstverfolgung.

30.11.2017

Hüpfen und sich optimieren für Helsana

Immer mehr Krankenkassen locken ihre KundInnen mit Apps, mit denen sie Punkte sammeln und Geld verdienen können. Unsere Autorin hat die von Helsana ausprobiert – und dabei ziemlich viele persönliche Daten preisgegeben.

30.11.2017

«Viele Politiker verstanden nicht, was sie unterzeichnen»

Kaj Hobér ist Anwalt des globalen Energiegiganten Vattenfall, der Deutschland wegen des Atomausstiegs vor einem internationalen Schiedsgericht auf Milliarden verklagt hat. Ein Gespräch über ein Leben im Dienst von Grosskonzernen, deren Macht und den Aufstand gegen die Globalisierung.

30.11.2017

Wie im falschen Film

Renitente russische KünstlerInnen werden aus einer Basler Wohngenossenschaft geschmissen, ein heimlich gefilmtes Video macht die Runde und ein Gericht schreitet zum grotesken Prozess: Eine TV-Soap aus dem realen Leben.

30.11.2017

Es wuchert im Milieu-Mikrokosmos

Jenseits von Moral und Mitleid: Gegen die grelle Eindeutigkeit wirft die neue Serie von David Simon («The Wire») einen differenzierten Blick auf die Sexindustrie im New York der siebziger Jahre.

30.11.2017

Showdown im Hambacher Forst

In der Nähe von Köln ist seit Jahren ein Waldstück besetzt. Die KlimaaktivistInnen wollen den Energiekonzern RWE stoppen, der in unmittelbarer Nähe Braunkohle abbaut. Doch die Besetzung könnte bald Geschichte sein.

30.11.2017

«Das war keine Meuterei, das war ein Hilferuf»

Über fünfzig Häftlinge streikten letzte Woche in der Berner Justizvollzugsanstalt Thorberg. Die Gefängnisleitung beendete den Protest mit harten Repressalien. Und verweigert sich kritischen Fragen nach den Haftbedingungen in der Berner Problemanstalt.

30.11.2017

Doris Leuthards begeisterte Predigten

Bundespräsidentin Doris Leuthard hat ein neues Hobby: Digitalisierung predigen. Denn sie ist unzufrieden mit der Schweizer Bevölkerung, die ihr viel zu kritisch, viel zu ängstlich ist.

23.11.2017

«Grundsätzlich zumutbar»

Ein Tamile sucht in der Schweiz Asyl. Unter Zwang wird er nach Sri Lanka zurückgeschafft, wo er sich seither verstecken muss. Die Geschichte von einem, der zwischen die Fronten der schweizerischen Asylpraxis und des sri-lankischen Überwachungssystems geraten ist.

23.11.2017

Schluss damit!

Ruedi Widmer über eine Welt ohne Politik

23.11.2017

Mehr Bio, weniger Schwein

Eine neue Studie zeigt: Biolandbau kann die Welt ernähren – aber nicht mit dem heutigen verschwenderischen Konsumverhalten.

23.11.2017

Der Nazifrosch macht «Reeeeeee!»

Wie Ironie den Hass massentauglich macht: Internet-Memes sind zur Universalwährung für Provokation geworden – und zur Streuwaffe im Kulturkampf der Rechten.

23.11.2017

«Ich lasse mir den Mund nicht verbieten»

Weil Brigitte Obrist auf sozialen Medien zu aktiv gewesen sei, wird ihr die IV-Rente halbiert. Die WOZ hat die kämpferische Feministin zu Hause besucht.

23.11.2017

Ein Hoch auf den deutschen Dissens

Was ist bloss los im Musterland? In fast schon penetranter Abweichung zum Rest des Kontinents war die Bundesrepublik in den vergangenen Jahren ein Hort der Stabilität. Plötzlich gilt das nicht mehr.

23.11.2017

Der Tanz der autoritären Befreier

Die 37-jährige Herrschaft Robert Mugabes war ein Modellfall dafür, wie im südlichen Afrika einstige Unabhängigkeitskämpfer autoritäre Regimes aufgebaut haben. Ob das in Simbabwe nun anders wird, hängt auch von China ab.

23.11.2017

Neues Spiel, neues Glück, alles für den guten Zweck?

Wo staatliche Lotterien ihre Geschäfte ausbauen wollen, ist der umstrittene Glücksspielkonzern IGT nicht weit. Er sponsert den Weltverband der Lotteriegesellschaften nicht nur mit hohen Summen, sondern entscheidet sogar auch direkt im obersten Leitungsgremium mit. Für den Schweizer Weltverbandspräsidenten Jean-Luc Moner-Banet ist das kein Problem.

23.11.2017

Mathematik mit Schnegg

Ein Kanton räumt auf: Nur ja keinen Rappen zu viel für Menschen, die eh schon jeden zweimal umdrehen müssen. Und schon gar nicht für Institutionen, die sie unterstützen. Dafür aber Geschenke für Grossunternehmen.

23.11.2017

Dreissig Impfstoffe nicht zugelassen

Aus den Sitzungsprotokollen der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) geht hervor, dass Swissmedic den EKIF-Präsidenten bedrohte und danach die Kommunikation verweigerte. Worum ging es im Streit?

16.11.2017

Der Haifisch tanzt im Weltall

Da braut sich etwas zusammen: Das Zürcher Duo Ikan Hyu macht scharfe Gitarrenmusik in minimaler Besetzung – aber mit maximal ausgereiztem Gerätepark.

16.11.2017

«Die Terrororganisation sind Sie»

Seit dem gescheiterten Militärputsch sind in der Türkei Tausende Staatsbedienstete, Journalisten und Regimekritikerinnen verhaftet worden. Eine Dokumentation dreier Gerichtsfälle, die ein kafkaeskes Justizsystem offenbaren.

16.11.2017

Das Kreuz mit dem Kupfer

Die Trinkwasserinitiative möchte Betrieben, die Pestizide brauchen, die Direktzahlungen streichen. Aber auch BiolandwirtInnen setzen diverse Mittel ein – bekämen sie ebenfalls nichts mehr?

16.11.2017

«Warum sind die Leute heutzutage bereit, fast alles zu glauben?»

Plötzlich diese Übersicht: Dass heute überall Verschwörungstheorien ins Kraut schiessen, zeugt von einer Krise des Denkens in unserer vernetzten Welt. Doch wer gegen den Aberglauben des Verschwörungsdenkens allein auf die liberale Vernunft vertraut, zielt am Problem vorbei.

16.11.2017

Die Tollwut und der Markt

Gewisse Impfstoffe werden knapp, und in einem Notfall stünde die Schweiz weit hinten in der Warteschlange. Abhilfe sollen Pflichtlager leisten, doch die stehen erst 2019 zur Verfügung. Ein Blick ins Impfstoffgeschäft.

16.11.2017

Ringier hat ausgedruckt

Wie im Monopolkapitalismus langsam die Druckereien ausgehen. Und wieso die WOZ wohl bald bei einer alten Bekannten anklopfen muss.

16.11.2017

Verlogenes Berner Treffen

Das dritte Treffen der «Kontaktgruppe Zentrales Mittelmeer» sei ganz dem «Schutz der Flüchtlinge» gewidmet, hatte Justizministerin Simonetta Sommaruga im Vorfeld verkündet.