25.04.2019

Kathedrale des Hybriden

Die klügsten Kommentare zum Brand von Notre-Dame in Paris findet man nicht in den News, sondern bei Victor Hugo. Bleibt zu hoffen, dass sein Bestseller von 1831 jetzt nicht nur im Affekt gekauft, sondern auch in Ruhe gelesen wird.

25.04.2019

Wer liefert die Waffen?

Vier Jahre lang kämpfte die WOZ durch alle Instanzen, nun hat uns das Bundesgericht Recht gegeben: Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco), darf die Liste der Waffenexporteure nicht mehr geheim halten.

18.04.2019

«Man muss die Entsorgung völlig neu denken»

Seit Jahrzehnten beschäftigt sich Marcos Buser mit der Frage, wie man Atommüll sicher entsorgen könnte. Von der atomkritischen Seite wechselte der Geologe in die Institutionen – bis er sich mit ihnen überwarf, weil seine Kritik wirkungslos verhallte. Jetzt hat er ein Buch geschrieben.

18.04.2019

Sommerfest fürs Klima

Tausende AktivistInnen haben diese Woche die «Klimarebellion» ausgerufen. Ihre Bewegung ist in den letzten Monaten erstaunlich schnell gewachsen – und mittlerweile nicht mehr zu übersehen. Ein Augenschein im Zentrum der britischen Hauptstadt.

18.04.2019

Teambuilding in der Kletterhalle

Wirkliche Entwicklungszusammenarbeit ist mit dem Ziel der «Migrationsbekämpfung» nicht vereinbar. Der christdemokratischen Aussenpolitikerin Elisabeth Schneider-Schneiter ist das herzlich egal.

18.04.2019

Hinter dem Schleier der Empörung

Mipsterz im Museum: Die Ausstellung «Contemporary Muslim Fashions» in Frankfurt zeigt Kleider für stilbewusste Musliminnen – und erhitzt in Deutschland die Gemüter von links bis ganz rechts.

18.04.2019

Schützt uns vor diesen Schützen

Von wegen Diktat der EU: Die Schweizer «gun cul­ture», wie sie die SchützInnen beschönigend nennen, bewirkte eine schwächere Waffenrichtlinie für ganz ­Europa.

18.04.2019

Unter Brüdern

Zwei alte Kräfte am Stammtisch: Bei «Roger gegen Markus» auf Radio 1 streitet Schawinski mit Dauergast Markus Somm. Wir haben mitgehört.

18.04.2019

Assanges falsches Versprechen

Durch seine Enthüllungen ist Wikileaks-Gründer Julian Assange zur zentralen Schnittstelle der Gegenöffentlichkeit geworden. Wie schon bei den «Pentagon Papers» in den siebziger Jahren spielt die Technik dabei eine entscheidende Rolle.

11.04.2019

Bloss kein Dörfler sein

Bis vor zwei Jahren war sie noch völlig unbekannt, jetzt ist Emil Ferris als Stargast am Fumetto in Luzern. Ihr Buch «Am liebsten mag ich Monster» ist eine Liebeserklärung an Chicago und an alle AussenseiterInnen.

11.04.2019

Dieses Gefühl von Notstand

Erst letztes Jahr in Grossbritannien entstanden, verbreitet sich Extinction Rebellion in immer mehr Ländern, auch in der Schweiz. Die Bewegung setzt auf zivilen Ungehorsam, drastische Rhetorik – und Sorge füreinander.

11.04.2019

Der Balkan als Projektion

Rassistische Memes, nationalistische Mythen und krude Verschwörungstheorien: In der Ideologie der neuen Rechten wird Südosteuropa zum Übergangsraum, in dem sich die Zukunft des Abendlands entscheidet.

11.04.2019

«Mit krimineller Energie»

Der Immobilientycoon Henning Conle aus Zürich soll hinter Spenden an die AfD stehen. Ulrich Müller von der NGO Lobbycontrol erklärt die Verbindung des Grossbürgertums zum Rechtspopulismus und die Notwendigkeit von Transparenz in der Parteienfinanzierung – auch in der Schweiz.

11.04.2019

Per Enteignung ins Glück

Zehntausende haben am Wochenende gegen explodierende Mieten und die Verdrängung ärmerer Menschen aus den Grossstädten protestiert – vor allem in Deutschland, wo die Wohnungssituation vielerorts prekär ist, aber auch in europäischen Metropolen wie Barcelona, Lissabon oder Amsterdam.

11.04.2019

Auf der Jagd nach Karmapunkten

Sie ist die Grande Dame der Apokalypse: Im neusten Roman von Sibylle Berg steht die Welt einmal mehr kurz vor dem Abgrund. «GRM. Brainfuck» ist eine düstere Dystopie, in der die Technik die Macht übernimmt.

11.04.2019

Die grosse Kriminalisierung

Wer Geflüchtete aus dem Mittelmeer rettet, ihnen über die Grenze hilft oder sich gegen Ausschaffungen stellt, ist in Europa von drakonischen Strafen bedroht. Dahinter steckt eine perfide Strategie.

04.04.2019

Gonzo in der Bubble

90 Franken Monatslohn? Nei merci, sagten sich die AutorInnen des Tamedia-Blogs «KulturStattBern» und seilten sich kurzerhand ab.

04.04.2019

Die umzingelte Pirateninsel

Die Schweiz stimmt bald über den Steuer-AHV-Deal ab. Die WOZ widmet sich in zwei Teilen den zentralen Fragen, die sich dabei stellen. Zunächst: Wer sind die Gewinner, wer die Verliererinnen des Deals?

04.04.2019

Was er auslöst in uns

Hat er, oder hat er nicht? Die Frage, ob Michael Jackson Kinder missbraucht hat, steht nicht erst seit dem neuen TV-Dokumentarfilm «Leaving Neverland» im Raum. Klüger wäre es, unsere eigene Komplizenschaft mit dem wechselhaften Jackson-Spektakel zu hinterfragen.

04.04.2019

Wessen Freiheit eigentlich?

In der Debatte um die Reform des europäischen Urheberrechts heisst es ständig, die Freiheit des Internets sei in Gefahr. In Wirklichkeit geht es nur um die Freiheit der Techgiganten, mit fremdem Eigentum Geld zu verdienen.

04.04.2019

Au revoir, Agnès

Von Andrea Staka bis Clemens Klopfenstein: Filmschaffende erinnern sich an die bis zuletzt radikale Regisseurin Agnès Varda.

04.04.2019

Der reaktionäre Windstoss

Das weltweit grösste Treffen radikaler AbtreibungsgegnerInnen, das am Wochenende in Verona stattfand, war eine Machtdemonstration kurz vor der EU-Wahl. Doch der rechten Internationalen stellten sich Zehntausende Menschen entgegen.

04.04.2019

Der wilde Ritt der Credit Suisse

Der Öl- und Gasboom in Westtexas ist für das Klima besonders schädlich. Denn bei der Förderung werden nicht nur grosse Mengen Erdgas abgefackelt, es gelangt auch sehr viel Methan in die Atmosphäre. Obwohl die Unternehmen vor Ort hoch verschuldet sind, erhalten sie immer neue Kredite, nicht zuletzt dank der Schweizer Grossbank Credit Suisse.

04.04.2019

Egal wie «strub» die Weisungen sind

Dürfen sich SozialhilfebezügerInnen juristisch wehren, oder müssen sie jede noch so absurde Auflage künftig einfach so hinnehmen? Das Bundesgericht wird entscheiden müssen.

04.04.2019

Ein Problem für die Demokratie

«Wir wollen frei sein, wie die Väter waren»: Mit dieser angeblichen Botschaft des Bundesbriefs von 1291 beginnt das aktuelle Parteiprogramm der SVP. Dabei ist die Formulierung einige hundert Jahre jünger, sie stammt aus dem Drama «Wilhelm Tell» von Friedrich Schiller aus dem Jahr 1804.

21.03.2019

Reise durch einen brüchigen Kontinent

Vor der Europawahl im Mai haben die WOZ-Reporterinnen Anna Jikhareva und Sarah Schmalz neuen europäische Länder auf den Spuren einer revolutionären Idee bereist: der Bewegungsfreiheit. Von Barcelona über Dover bis Krakau haben sie die Menschen gefragt, was diese Idee für sie noch bedeutet.

28.03.2019

Heimat? Nur im Plural!

Überall reden sie jetzt wieder von der «Heimat». Auch einige Linke versuchen, den Begriff neu zu besetzen. Was sie übersehen: Einen «linken Patriotismus» kann es nicht geben.

28.03.2019

Mit goldenen Scheren zur Revolution

Der US-Regisseur Jordan Peele («Get Out») wirft in seinem neuen Horrorfilm «Us» die Symbolmaschine an – und verstrickt uns in ein Netz aus Zeichen und Zitaten. Doch ist das wirklich mehr als eine Aneinanderreihung von cleveren Anspielungen?

28.03.2019

Eine Ohrfeige für Zwingli?

Der Mann vom «Blick» ist empört. Da laufen mit «Zwingli» und «Wolkenbruch» gleich zwei eidgenössisch diplomierte Blockbuster, aber beim Schweizer Filmpreis gehen sie praktisch leer aus. Unerhört! Dünkelhaft!

28.03.2019

«Krieg gegen die Armen»

Todesschwadronen in den Favelas, Morddrohungen gegen Andersdenkende: Parlamentarierin Mônica Francisco aus Rio de Janeiro über die Politik des neuen brasilianischen Präsidenten.

28.03.2019

Eine Welt, in der er noch machen kann, was er will

Immer wieder sorgen Fälle von krassem Sexismus in der Gamingszene für Aufsehen. Woher kommt dieser Hass? Bericht aus einer Welt, die längst nicht mehr nur von männlichen Techniknerds dominiert wird.

28.03.2019

In Bewegung bleiben

Wer in den letzten Wochen in Zürich unterwegs war, konnte die Bewegung nicht übersehen.

28.03.2019

Die Grünasozialen

Am Sonntag gewannen sie die Wahlen in Zürich: Für viele WählerInnen sind die Grünliberalen eine «sozialliberale» Alternative. Dabei zeigt das Abstimmungsverhalten der Partei, wie weit rechts sie tatsächlich steht.

28.03.2019

Wache Öffentlichkeit statt Spitzelei

Am 1.  September 2017 trat das Nachrichtendienstgesetz (NDG) in Kraft. Geht es nach dem «SonntagsBlick», müssten die gerade erst ausgebauten Geheimdienstbefugnisse so schnell wie möglich nochmals erweitert werden.