Täglich

Publiziert:


Publiziert:


Publiziert:


Schwamendingen: Kein Platz in der Gartenstadt

Das grüne Wohnquartier im Norden von Zürich wird in grossen Teilen neu gebaut. Viel günstiger Wohnraum verschwindet, ein Teil der Bevölkerung wird verdrängt.

Bauprofile an der Winterthurerstrasse in Schwamendingen.

Stromgesetz: Jedes Tal ein Potenzial

Eine widersprüchliche Abstimmungsvorlage verlangt nach einer eigenwilligen Strategie: Ja stimmen – weil ein Nein kein einziges Bergtal schützen wird.


Sexualisierte Gewalt: Adieu, Happyland

Agota Lavoyer hat ein Buch darüber geschrieben, wie sexualisierte Gewalt in der Gesellschaft verharmlost wird. Im Interview erklärt die Expertin für geschlechtsspezifische Gewalt, wie gefährlich das ist – und wie man einen Weg hinaus findet.

Agota Lavoyer





Iran: Die nächste Marionette?

Nach dem Tod des iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi sucht Revolutionsführer Ali Chamenei einen Nachfolger, der ihm nicht gefährlich werden kann.

Thema

(Lesbar mit Abo) Wahlen in den USA: Die Macht der Vorstädte

Auf jeden Fall für Joe Biden stimmen, damit Donald Trump nicht nochmals Präsident wird? Seit dem Krieg in Gaza gilt das für viele nicht mehr. Eine Reportage aus dem Bundesstaat Michigan, wo im November die Wahl entschieden werden könnte.

Islam Centre of America

Essay: Gegen die Tyrannei des einen Rings

Warum gibt es im Theater nicht so viele eskalierende Nahostdiskussionen wie in der Musikszene oder in der Kunst? Ein Rundblick auf und neben die Bühnen in Berlin, Wien und Zürich.

«Bucket List» von Yael Ronen und Shlomi Shaban


(Lesbar mit Abo) Ausstellung: Spiele mit heiligen Objekten

Was, wenn der Pelzmuff, der Radiergummi oder der abgeschlagene Kopf ein mächtiges Eigenleben entwickeln? In der Graphischen Sammlung der ETH setzt sich eine Ausstellung lustvoll mit dem Fetisch auseinander.


(Lesbar mit Abo) Französische Theorie: Differenziert euch!

In «Schule des Südens» legt Onur Erdur die nordafrikanischen Wurzeln des postmodernen französischen Denkens frei. Damit liefert er gute Argumente für mehr Nuancen und Tiefe in der öffentlichen Debatte um Identitäten und Postkolonialität.

Cixous Derrida

Kolumnen








Gaza-Proteste: Für die Gleichheit aller Menschen

Die Pauschalisierung des Protests als antisemitische Hetze ist oft der Versuch, diese Kritik zum Schweigen zu bringen. Dennoch sollte man die Protestierenden nicht von jeglicher Kritik freisprechen.



Universitätsbesetzungen: Von wegen Debattenforum

In der ganzen Schweiz haben Student:innen Unigebäude besetzt, um gegen den Krieg in Gaza zu protestieren. Im Zentrum ihrer Forderungen: ein Boykott israelischer Universitäten. Die Reaktionen darauf fallen erstaunlich gehässig aus.


(Lesbar mit Abo) Krankenversicherung: Wenn Gesundheit ein Luxus ist

Symptome googeln und hoffen, dass es nichts Schlimmes ist: Wie viele Menschen verzichten in der Schweiz aus Geldsorgen auf Besuche bei der Ärztin? Und was sind die Folgen? Drei Berner:innen erzählen.



Flüchtlingspolitik: Die Sündenböcke von Pylos

Hunderte Flüchtende ertranken vergangenen Juni vor der griechischen Küste. Obwohl die Verantwortung der Behörden dokumentiert ist, müssen sich neun Überlebende kommende Woche für die Schiffskatastrophe vor Gericht verantworten.

Schiff «Adriana»

Thema

Schlaflosigkeit: «In mir ist etwas angeknipst»

Die deutsche Autorin Theresia Enzensberger leidet unter Schlafproblemen. In einem Buch untersucht sie, warum wir alle so erschöpft sind. Und warum der Schlaf uns lehren sollte, die eigene Schwäche als Regenerationsquelle zu sehen.

Illustration

Zum 100. Todestag: Kafka proletarisch lesen

«Nur die Gewalt des Lebens fühle ich», schreibt Franz Kafka 1913 in sein Tagebuch. Durch seine Eltern entdeckt der Schriftsteller Mesut Bayraktar die oft interpretierte Literatur Kafkas neu: als Parabel für die Leiden der Arbeiter:innenklasse.

Kafka

(Lesbar mit Abo) Beth Gibbons: Sachte hinein ins Nirgendwo

Als Sängerin von Portishead ist Beth Gibbons ein Phänomen: Wie kann eine so verlorene Stimme so tröstlich sein? Auf ihrem neuen Soloalbum bleibt die 59-Jährige Schmerzensfrau.


(Lesbar mit Abo) Miranda July: Beim Einparkieren den Ausweg finden

Ist es Wahnsinn, oder sind es die Wechseljahre? Ein Glück, dass die Ausnahmekünstlerin Miranda July einen Roman über die Menopause geschrieben hat. Er ist traurig, schlau und sehr sexy.


Kolumnen