18.10.2018

Ritt auf der Rakete

So gut wie auf «Tha Carter V» war der Rapper Lil Wayne schon lange nicht mehr. Das Album handelt auch von seinem wahnsinnigen Leben als Ausserirdischer.

18.10.2018

JournalistInnen: Die neuen Volksfeinde

Immer wieder sorgen Gewalttaten gegen JournalistInnen für Schlagzeilen – zuletzt vermehrt auch in Europa. Dort haben sich die Arbeitsbedingungen für ReporterInnen tatsächlich gravierend verschlechtert. Das liegt auch an den immer autoritäreren Regierungen.

18.10.2018

Diversität im Stall

Man mag sich über die Hornkuh-Initiative wundern, über die Ende November abgestimmt wird. Doch so abwegig ist die Diskussion nicht; denn die Geschichte der Kühe ist eng mit jener der Menschen verbunden.

18.10.2018

Förderung für Lesefaule

Noch-Bundesrätin Doris Leuthard wollte die Medienförderung neu gestalten und ist grandios gescheitert.

18.10.2018

Und sie mieten doch!

Die kommerzielle Zwischennutzungsfirma Projekt Interim GmbH hat beim Vermieten von Wohnungen in Schweizer Grossstädten das Mietrecht systematisch ignoriert. Jetzt droht ihr Geschäftsmodell zu implodieren.

18.10.2018

Eine Viertelmillion gegen den Spuk

242 000 Menschen zählten die VeranstalterInnen, und selbst wenn sie damit etwas hoch gegriffen haben sollten: Es waren überwältigend viele, die am Samstag in Berlin unter dem Motto «#Unteilbar» auf die Strasse gingen.

18.10.2018

Todesstrafe selbstgemacht

Peter Vogt will mit Exit sterben. Die «Rundschau» des Schweizer Fernsehens hat letzte Woche exklusiv darüber berichtet. Die Story knallt: Vogt ist ein Serienvergewaltiger, gilt jetzt noch als gefährlich und ist deshalb verwahrt. Der Mann wird nie mehr rauskommen.

11.10.2018

Nietzsche, der erste Troll

Wie konnten Social-Media-Plattformen zum perfekten Werkzeug für rechte Hetze werden? Die US-Journalistin Angela Nagle taucht tief ein in unheimliche Onlinesubkulturen. Was sie findet, sollte Linken zu denken geben.

11.10.2018

Der Wurm im System

Das Holzlabel FSC steht in der Kritik. Weder trage es zum Schutz bedrohter Waldflächen bei, noch würden die Interessen von Indigenen ausreichend geschützt. Auch der WWF muss sich erklären.

11.10.2018

Im Ozean der Zwischenkriegszeit

Gleich mehrere neue deutsche Filmproduktionen erzählen opulent vom Krieg und vor allem von der Zeit zwischen den Weltkriegen. Dabei droht die Geschichte hinter den Geschichten zu verschwinden.

11.10.2018

Plötzlich Politiker

Bei der Landtagswahl in Bayern am Sonntag tritt auch die kleine Mut-Partei an. Deren prominentester Kopf ist der linke Soziologe Stephan Lessenich. Ein Besuch in der heissen Phase des Wahlkampfs.

11.10.2018

Antifeministische Internationale

Die Debatte um den US-amerikanischen Richter Brett Kavanaugh zeigt, wie die Neue Rechte mit aggressivem Sexismus Politik macht. Die Frauenfeinde sind aber nicht nur dort, sondern weltweit auf dem Vormarsch.

11.10.2018

«Wir zielen immer auf die Spitze»

Ob gegen Donald Rumsfeld, Nestlé oder an der Seite von Edward Snowden: Der Berliner Anwalt Wolfgang Kaleck vom European Center for Constitutional and Human Rights hat keine Angst, die Mächtigen der Welt zur Verantwortung zu ziehen. Ein Gespräch über die globale Situation der Menschenrechte und die kommende SVP-Initiative.

11.10.2018

Klimabericht: Die Kämpfe werden heftig

Der neue Bericht des Uno-Klimarats IPCC zeigt, wie wichtig die Beschränkung der Erderwärmung auf 1,5 Grad ist – und unterschätzt zugleich die Bedeutung der Politik.

11.10.2018

Gefährliche Visionen

Ist er ein Ignorant? Ein Ideologe? Oder ist der Schweizer Aussenminister einfach ein Trampel? Sicher ist er ein Zyniker – das lässt sich aus den Auffälligkeiten des Ignazio Cassis in seinem ersten Amtsjahr schliessen.

11.10.2018

Wie der Wissensschwarm diskutiert

Das Onlinelexikon Wikipedia strebt nach dem vollständigen, universellen Wissen der Menschheit. Am Treffen der deutschsprachigen Community in St. Gallen wurde auch sichtbar, in welche Widersprüche ein solches Projekt gerät.

04.10.2018

Zuckerl für die Braven

Wie sich das Innenministerium Österreichs den Umgang mit kritischen JournalistInnen vorstellt.

04.10.2018

NGOs zählen mit der NZZ

Mehrere Vorstösse stellen das Engagement der Schweiz im Nahostkonflikt infrage – mit teilweise falschen Zahlen aus der NZZ.

04.10.2018

Meine Herren, die Zeit ist um!

In Trumps «Great America» werden die Reichen immer reicher, die Fabriken und Autos immer schmutziger. Die Gefängnisse sind überfüllt, und die durchschnittliche Lebenserwartung sinkt.

04.10.2018

Schluss mit dem Gedächtnistheater

Der furiose Essay «Desintegriert euch!» des deutschjüdischen Lyrikers Max Czollek ist eine Abrechnung mit falsch verstandener Integrationspolitik. Der Berliner plädiert stattdessen für eine «Gesellschaft der radikalen Vielfalt».

04.10.2018

«Bald steht hier kein Wald mehr»

In der Ukraine hat sich ein Korruptionssystem etabliert, das zu einem immensen illegalen Holzabbau führt, der verheerende ökologische Folgen hat. Mittendrin im Business ist auch ein Schweizer Konzern.

04.10.2018

In der Kläranlage der sozialen Medien

Man nennt sie Content Moderators, aber eigentlich filtern sie den Müll im Netz: Der Dokumentarfilm «The Cleaners» beleuchtet eindrücklich das Prekariat in den Löschfabriken von Facebook und Konsorten.

04.10.2018

Seither herrscht Ausnahmezustand

Die Schriftstellerin Manja Präkels ist in der DDR aufgewachsen, die Wendezeit hat sie als Heranwachsende erlebt. Ein Gastbeitrag über den Normalitätsverlust, der nicht erst seit Chemnitz im Osten der Bundesrepublik zu beobachten ist.

04.10.2018

Die Terrorzelle, die es nicht gibt

Der junge österreichische Journalist und Aktivist Max Zirngast wurde in der Türkei unter fadenscheinigen Vorwänden festgenommen. Ihm droht jahrzehntelange Haft.

04.10.2018

Die Götter auf dem Rosenberg

An der Universität St. Gallen bereichern sich ProfessorInnen an lukrativen Nebenjobs. Jetzt gerät das System HSG wegen vier in Skandale verwickelter Professoren unter Druck. Die Linke fordert eine Neuausrichtung.

27.09.2018

Rockband wie Pressluftbohrer

Der Bund überarbeitet die Schallschutzverordnung – und will sie verschärfen. Ist die Angst um die Gesundheit der KonzertgängerInnen eine Bedrohung für die Kultur?

27.09.2018

«Youtube übers Geld angreifen»

Das EU-Parlament hat einer Urheberrechtsreform zugestimmt. Julia Reda, EU-Abgeordnete der Piratenpartei, kritisiert die Einschränkung der Informationsfreiheit. Die Reform verfehle obendrein das eigentlich verfolgte Ziel.

27.09.2018

Die SP hat den Sieg verspielt

Am 12. Februar 2017 stand die linke Politprominenz mit erhobenen Fäusten auf der Bühne des Berner Kulturzentrums Progr. Sie hatte gesiegt – und wie.

27.09.2018

«Einfach ein schöner Sommer»

Der Klimawandel ist wissenschaftlich völlig unbestritten. Doch das hindert prominente Köpfe der SVP-Bundeshausfraktion nicht daran, Verschwörungstheorien zu spinnen und Irrsinn zu verbreiten.

27.09.2018

Der Irrsinn im Wald

Nach einem tragischen Todesfall wurde die Räumung des Hambacher Forsts letzte Woche für einige Tage ausgesetzt. Seit Montag wird wieder geräumt, doch der Widerstand wird noch lange anhalten.

27.09.2018

Privatsphäre contre Suisse

Die Digitale Gesellschaft zieht vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Die amtlich verordnete Speicherung von Kommunikations- und Bewegungsdaten stelle die Bevölkerung unter Generalverdacht. Die Chancen auf einen Sieg stehen recht gut.

27.09.2018

Das fehlende Format des Johann Schneider-Ammann

Es ist wohl symptomatisch für Johann Schneider-Ammann: Just zum Zeitpunkt, da die Schweiz richtungsweisende Debatten austrägt – die Antimenschenrechtsinitiative der SVP steht vor der Tür, und die Verhandlungen mit der EU über ein Rahmenabkommen sind blockiert –, just zu dem Zeitpunkt also tritt Bundesrat Johann Schneider-Ammann ab.

27.09.2018

Äthiopischer Geheimdienst in Berner Amtsstuben?

Dutzende von abgewiesenen Asylsuchenden aus Äthiopien hat das Staatssekretariat für Migration vergangene Woche vorgeladen und von Regierungsvertretern ihres Heimatlands befragen lassen. Das Vorgehen wirft viele Fragen auf.