06.05.2021

«Ausländische Agenten»

Die Repression gegen die russische Opposition hat ein neues Niveau erreicht. Vor allem unabhängige Medien sind dem Regime ein Dorn im Auge.

06.05.2021

Staatsstreich in Pantoffeln

Wenn zwanzig pensionierte Generäle und Hunderte SoldatInnen in einem offenen Brief den Zerfall Frankreichs beklagen und indirekt mit einem Staatsstreich drohen, dann klingt das erst einmal wie ein schlechter Scherz.

06.05.2021

Kontrollierte Eskalationen

Zwar hat Russland seine Truppen von der ukrainischen Grenze und der Krim abgezogen. Doch Moskau baut seine militärische Präsenz rund um das Schwarze Meer weiter aus.

06.05.2021

Damian Müller

Der öffentliche Auftritt des Luzerner Ständerats Damian Müller ist so proper und glanzvoll wie ein hochgezüchteter Apfel. Auf knackige Perfektion getrimmt ist auch der Antritt der freisinnigen Sportskanone. «Packt an. Setzt um»: So preist der Politiker seine Vorzüge auf der persönlichen Website.

06.05.2021

Eine Gefährderin namens Schweiz

Bei der Bekämpfung von Terrorismus will die Schweiz so weit gehen wie kaum ein anderes Land. Wie nur konnte das passieren? Die Politikwissenschaftlerinnen Nora Naji und Darja Schildknecht klären auf.

06.05.2021

Corona ist ein Klassenvirus

Arme Menschen sind dem Virus deutlich stärker ausgeliefert als reiche, das hat eine aktuelle Studie einmal mehr gezeigt. Doch welche politischen Massnahmen müssen aus dieser Erkenntnis folgen?

29.04.2021

Zürich ringt mit der Klimakrise

Der Zürcher Stadtrat will die Treibhausgasemissionen der Stadt bis 2040 auf netto null bringen. Das ist ein ambitioniertes Ziel. Dennoch ist es ungenügend. Die grösste Stadt der Schweiz stösst an die Systemgrenze.

29.04.2021

Hanspeter Krüsi

Mit ihren Fahnen und Treicheln erinnern sie längst an die alten Eidgenossen. Nach der Schlacht um Liestal, dem Tumult in Altdorf und dem Getümmel in Schaffhausen sind die Truppen der vereinigten CoronaverschwörerInnen am Wochenende nach Rapperswil vorgerückt.

29.04.2021

Halbe Sachen

Die Redaktionen von «Bund» und BZ, die zusammengelegt werden sollen, widersprechen der Schönfärberei der Tamedia-Chefs. Leider etwas spät.

29.04.2021

Die Arbeit der anderen

«Heraus zum 1. Mai!»: Die verlässliche Parole zum Tag der Arbeit versagt auch dieses Jahr ihren Dienst. Zwar finden in der Coronazeit zahlreiche Kundgebungen statt, zwar gibt es online Reden zu hören – doch mit Mindestabstand und Versammlungsbeschränkungen macht das Feiern nur wenig Spass.

29.04.2021

«Der Erfolg ist bisher begrenzt»

Am 4. Mai diskutiert der Nationalrat über die Reform des DNA-Profil-Gesetzes. Es soll erlauben, Tatortspuren auf die «biogeografische Herkunft» etwaiger TäterInnen zu untersuchen. Diese Phänotypisierung sei gefährlich und basiere auf Wunschdenken, sagt die Molekularbiologin Isabelle Bartram.

29.04.2021

Die Zürcher K-Frage

Zum ersten Mal kommt es zu einer Kampfwahl ums Präsidium im Kunsthaus Zürich. Eine Stadtgeschichte über alte Ansprüche, einen unerwarteten Herausforderer und die Rolle der öffentlichen Hand.

29.04.2021

«Ein Hauch von Gerechtigkeit»

Der weisse Polizist Derek Chauvin wurde letzte Woche wegen Mordes am Afroamerikaner George Floyd verurteilt. Doch weiterhin kommen in den USA drei Menschen am Tag durch Polizeigewalt ums Leben, mehrheitlich People of Color. Sieben Schwarze Stimmen zur Bedeutung des Urteils und zu den nächsten Schritten im Kampf gegen den institutionellen Rassismus.

29.04.2021

Totals Zahlungen an die Junta

Seit dem Militärcoup in Myanmar hat das Regime über 740 ZivilistInnen ermordet. Trotzdem führt der französische Erdöl- und Gaskonzern Total sein lokales Geschäft weiter. Seine Gasförderplattform vor der Küste ist derzeit wahrscheinlich die grösste einzelne Einnahmequelle der Putschisten.

29.04.2021

Aus dem Mikrokosmos in den Shitstorm

Die junge Schriftstellerin Lale Gül schreibt einen Roman über das konservative islamische Milieu, in dem sie aufwuchs. Das Buch wird zum Bestseller, die Autorin bekommt Morddrohungen. Ein persönliches Drama mit explizit politischer Dimension.

29.04.2021

Fundamentales Missverständnis

Nach den neusten Lockerungen stellt sich einmal mehr die Frage: Wie viel Einfluss hat die wissenschaftliche Taskforce auf den Bundesrat? Klar ist: Das Verhältnis war von Anfang an von Misstrauen geprägt.

22.04.2021

Wer trainiert, ist kein schlechter Mensch

Seit Montag sind die Fitnesszentren im Land wieder geöffnet. Das sorgt wegen der Ansteckungsgefahr für viel Empörung. Dabei ist die Kritik vor allem überheblich.

22.04.2021

Original digital

Sogenannte Non-Fungible Tokens machen derzeit viel Wirbel: Beliebig reproduzierbare digitale Güter werden in Sammlerobjekte transformiert – und zu absurden Preisen verkauft.

22.04.2021

Nein, Bio Suisse spinnt nicht

Die Empörung ist gross: Ausgerechnet die SympathieträgerInnen der Nation, die Biobäuerinnen und -bauern, sagen Nein zur Trinkwasserinitiative (TWI).

22.04.2021

Wir, das Volk

Nach der spektakulären Abwahl von Präsident Trump steht in den USA die Demokratie selbst im Zentrum der politischen Auseinandersetzung. Nicht zum ersten Mal. Der Kampf um Bürgerrechte ist ein fester – und rassistisch gefärbter – Bestandteil der Geschichte dieser Willensnation.

22.04.2021

Fauler Datenzauber am Zürichsee

Der US-Softwarekonzern Palantir rennt in der Schweiz offene Türen ein – trotz Flops und Skandalen. Mit Schweizer Unterstützung will das Unternehmen nun das lukrative Geschäft mit Regierungen und Behörden ausbauen.

22.04.2021

Was ist schiefgegangen?

Vor dem Spitzengipfel zwischen der Schweiz und der EU: eine Analyse unter Linken, warum die Verhandlungen derart aus der Balance geraten sind – und mögliche Auswege.

22.04.2021

Wenn Stahlhelme Gesetze machen

Mitte Juni kommt das Polizeimassnahmengesetz PMT zur Abstimmung. Doch die Entstehungsgeschichte sorgt für Irritationen. Gab es eine politische Einflussnahme?

22.04.2021

Dieses Geld kommt schon dreckig zur Welt

Die Kryptowährung Bitcoin verschlingt gigantische Strommengen. Wer mit dem neuen Geld reich werden will, nimmt das in Kauf. Exkursionen zu jenen, die den grossen Versprechungen glauben.

15.04.2021

Die Revolution muss warten

Als die neue US-Finanzministerin Janet Yellen vergangene Woche forderte, eine globale Mindeststeuer von 21 Prozent für Konzerne einzuführen, sorgte das für helle Aufregung. Insbesondere in der Schweiz. Yellens Forderung war schliesslich eine offene Kampfansage an die Steueroasen dieser Welt.

15.04.2021

Willkommen im Bürgertum

Früher waren sie ein chaotischer Haufen, dann wurden sie zu einer Volkspartei; jetzt streben die deutschen Grünen Richtung Kanzleramt. Auf dem Weg zur Macht verkommt ihre einstige Radikalität zur reinen Koketterie.

15.04.2021

RichterInnen unter Verdacht

Die Basel-nazifrei-Prozesse sorgen aufgrund der harten Urteile schweizweit für Aufsehen. Nun zeigen geleakte Mails: Unter den RichterInnen kam es vor den Prozessen zu heiklen Unterredungen.

15.04.2021

Safa Sebais Gefangenschaft

Eine junge Marokkanerin verbringt zehn Jahre in einer missbräuchlichen Beziehung und weitere zehn Jahre im Rechtsstreit mit den Schweizer Behörden. Hierbleiben dürfte sie nur, wenn sie zu ihrem gewalttätigen Mann zurückkehrt.

15.04.2021

Eine Knieprothese für den Wettbewerb

PatientInnen, die zur Unzeit entlassen werden, Milliardeninvestitionen in Spitalneubauten, eine wuchernde Bürokratie und frustriertes Personal: Knapp zehn Jahre nach Einführung der Fallpauschalen sind deren negative Folgen in den Spitälern unübersehbar.

15.04.2021

Die Software sagt, wer den Job bekommt

In immer mehr Bereichen fällen nicht länger Menschen aus Fleisch und Blut, sondern Algorithmen Entscheidungen. Der Einsatz sogenannter «Automated Decision Making»-Systeme ist aber alles andere als unproblematisch.

15.04.2021

BP, Shell und Co. gegen die bösen Abzocker

Das neue CO₂-Gesetz bedroht das Geschäft der Ölkonzerne. Der Heizölverkauf droht einzubrechen, Tankstellen könnten verschwinden. Nun gibt sich die Branche als Anwältin der Büezer und Bergbäuerinnen.

15.04.2021

«Wenn wir wollen, steht das alles still»

Sie weiss, wie man einen Multi global unter Druck setzt: die polnische Amazon-Arbeiterin Agnieszka Mróz über die schmutzigen Tricks des Versandhändlers, Schwächen von klassischen Gewerkschaften und die Vorteile einer zentralistischen Businesskultur.

15.04.2021

Zehn Jahre für den Zeugen

Lange Haftstrafen für Teenager, Opfer-Täter-Umkehr und Gerichtsverfahren, die selbst RichterInnen leer schlucken lassen: Bei der Niederschlagung der Protestbewegung in Belarus kennt das Lukaschenko-Regime kaum noch Grenzen.

15.04.2021

Jeder Abriss ist ein Irrtum

Im März sind Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal mit dem begehrten Pritzker-Architekturpreis ausgezeichnet worden. Statt mit teuren Materialien zu protzen, lassen sich die beiden von Gewächshäusern inspirieren. Sie bauen hell, verspielt, luftig – und bezahlbar.

15.04.2021

Total authentisch im Wohnmobil

Was darf ein Dokumentarfilm? Wo sind ihm Grenzen gesetzt? In der Debatte um den deutschen Skandalfilm «Lovemobil» sind das die falschen Fragen.

15.04.2021

Nihilistischer Spieltrieb

Wer versteckt sich hinter Q, dem Kopf der Bewegung, deren Symbol beim Sturm auf das US-Kapitol omnipräsent war?