24.06.2021

Ungehorsam ist berechtigt

Am Dienstag klebten AktivistInnen der Klimaprotestbewegung Extinction Rebellion sich mithilfe von Sekundenkleber mit ihren Händen ans Bundeshaus. Zwei Stunden brauchte die Polizei, bis sie die Protestierenden losgelöst hatte.

24.06.2021

Bullakajs Weg zum schöneren Bürgerrecht

Wie kaum ein Zweiter kennt Arber Bullakaj die Niederungen der Einbürgerungsverfahren. Nun will er sie verändern. Ein Sonntagsspaziergang in seinem Heimatort Wil.

17.06.2021

Wer hat Angst vor dem Seuchenstaat?

Die Linke hat keine Antworten auf die Pandemie? Ein kürzlich erschienener Band, der linke Analysen zur Coronakrise versammelt, zeigt das Gegenteil – und lässt erahnen, was bei der «Rückkehr in die Normalität» droht.

17.06.2021

Immer öfter für Goliath

«Welt»-Herausgeber Stefan Aust hat sich zum 75. Geburtstag eine Autobiografie geschenkt, in der er sich als nüchternen Reporter ohne Agenda schildert. Dass die NZZ ihm das glaubt, heisst nicht, dass es stimmt.

17.06.2021

Die wahren Brandstifter sitzen nicht im Gerichtssaal

Neun Monate nach dem Feuer im Flüchtlingslager Moria werden sechs junge Afghanen zu langen Haftstrafen verurteilt. Und das, obwohl kein anwesender Zeuge diese in der vermeintlichen Tatnacht gesehen hat.

17.06.2021

Was ist eigentlich Ihre Identität?

Sie ist jung, sie ist Migrantin und als Tochter einer Arbeiterfamilie im Schwarzwald aufgewachsen. Dieser Hintergrund prägt das Leben der deutschen Journalistin Miriam Davoudvandi bis heute.

17.06.2021

Die Biegsamkeit des Advokaten

Als Anwalt hat Christian Lüscher verhindert, dass über einen mächtigen indonesischen Palmölbaron mit hohen Steuerschulden in Genf berichtet wird. Als Nationalrat kämpfte er gleichzeitig für ein Freihandelsabkommen mit Indonesien.

17.06.2021

Mit Klemmbrett und lila Weste Konzerne enteignen

Seit Monaten sammeln AktivistInnen Unterschriften, damit die BerlinerInnen im September über die Enteignung grosser Immobilienfirmen entscheiden können. Die WOZ hat sie von Tür zu Tür begleitet.

17.06.2021

Autoschweiz vs. ÖV-Schweiz

Abstimmungsergebnisse haben immer eine doppelte Wirkung, eine reale und eine symbolische. In diesem Sinn ist die Ablehnung des CO2-Gesetzes auch doppelt ärgerlich. Sie wirft den praktischen Kampf gegen die Klimaerwärmung in der Schweiz, in dem die Zeit drängt, um Jahre zurück.

17.06.2021

«Jung und Alt müend zämestah»

100 000 Menschen protestierten am feministischen Streiktag in der ganzen Schweiz gegen Lohnungleichheit, die Geringschätzung von Care-Arbeit, Sexismus – und gegen die Erhöhung des Frauenrentenalters. Mittendrin die pensionierten Frauen des Silber-Teams.

17.06.2021

Weit jenseits der roten Linie

Überreaktion, Willkür, extreme Repression: Die Behörden haben im Fall Brian masslos versagt. Selbst der Uno-Sonderberichterstatter für Folter erhebt schwere Vorwürfe. Dennoch: Brian ist erneut verurteilt worden – verwahrt wird er allerdings nicht.

10.06.2021

Weshalb sprechen Sie über psychische Probleme?

In ihrem äusserst erfolgreichen Podcast «Danke, gut.» spricht die deutsche Journalistin mit Gästen, die selbst in der Öffentlichkeit stehen – und sich von ihrer zerbrechlichen Seite zeigen.

10.06.2021

Ein klassischer Formfehler

Margrit Sprecher und Daniel Puntas Bernet bitten den Journalismusfälscher Claas Relotius zum Interview. Das konnte nur schiefgehen.

10.06.2021

Nicoletta della Valle

Nicoletta della Valle ist Direktorin des Bundesamts für Polizei (Fedpol). Ihr unterstellte Beamte waren vor zwei Wochen mit dabei, als in der Waadt Wohnungen durchsucht und Klimaaktivisten stundenlang verhört wurden – weil sie dazu aufgerufen hatten, den Militärdienst zu verweigern.

10.06.2021

«Das Land will den Atomdeal»

Nächste Woche stehen im Iran Präsidentschaftswahlen an – gewinnen wird ein Hardliner. Aber ein Ultrakonservativer an der Spitze müsse noch keinen Abbruch der Wiener Atomgespräche bedeuten, sagt Islamwissenschaftlerin Katajun Amirpur.

10.06.2021

Die Trickser machen auf Panik

Manche Dinge lassen sich Zeit. Das internationale Steuersystem hat sich seit den 1920er Jahren kaum verändert. Hundert Jahre später wird es nun neu gedacht. Eine globale Mindeststeuer von 15 Prozent soll es geben, finden die Staaten der G7, findet auch die OECD.

10.06.2021

Zu viele Hürden im Parcours

Nächste Woche diskutiert der Ständerat über die Ausweitung des Bürgerrechts. Ein Blick in die Statistik zeigt, wie dringend diese ist: Die Zahl der Einbürgerungen sinkt derzeit sehr stark.

10.06.2021

Staunend vor der Unbegreiflichkeit des Lebens

Und dann entdeckte er Gott an der Wand, als eine Art goldene Blase: Der Schriftsteller Clemens J. Setz zum Tod der grossen österreichischen Dichterin Friederike Mayröcker.

10.06.2021

Eine App wird Teil der sozialen Realität

Das Impfzertifikat soll mehr Lockerungen und internationale Reisen ermöglichen. Dafür müssen organisatorische Fragen geklärt und vor allem ein diskriminierungsfreier Umgang sichergestellt werden.

10.06.2021

Einmal im Monat krank vor Schmerz

Viele Frauen leiden während der Menstruation unter starken Schmerzen. Die Gründe dafür sind vielfältig, darüber gesprochen wird nur selten.

10.06.2021

Ton, Steine und Scherben in Lugano

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion lässt die Stadtregierung von Lugano das autonome Kulturzentrum Molino abreissen. Seither kommt die Region nicht mehr zur Ruhe.

10.06.2021

Autos hassen

Feuer und Flamme der Autogesellschaft: Argumente für die gepflegte Debatte mit dem SUV-Fan von nebenan.

03.06.2021

Selbst die Vögel singen nur in genehmigten Zeitfenstern

Da steht Karin Keller-Sutter –

ihr Denkmal glänzt golden am Zürcher Paradeplatz, der Kathedrale des Vermögens, des Eigentums, das in der Schweiz heilig ist. Im Sockel in Gold graviert: «Der Hüterin». Schöne Sache.

03.06.2021

Ist Hip-Hop neoliberal?

Miriam Davoudvandi hat sich als aufstrebende Musikjournalistin in Deutschland einen Namen gemacht. In der männerdominierten Hip-Hop-Szene bringt sie immer wieder emanzipatorische Anliegen zur Sprache – und scheut sich nicht, diese kritisch zu reflektieren.

03.06.2021

Markus Meier

Markus Meier ist stolzer Besitzer eines Eigenheims in Ormalingen BL. An dieser Wohnform schätzt er besonders, dass man «mehr Abstand von den Nachbarn und damit auch mehr Freiheiten» geniesse, wie er der «Weltwoche» sagte.

03.06.2021

Aufschliessen, bitte!

Mit einer «Lex Netflix» beabsichtigt der Bund, die grossen Streamingdienste endlich in die Pflicht zu nehmen. Doch bürgerliche Kräfte wollen das Vorhaben aushöhlen.

03.06.2021

Langsam wird es peinlich

K.I.Z geben sich auf ihrem erwartbaren, aber eigentlich ziemlich guten sechsten Album, «Rap über Hass», gewohnt sexistisch und gewaltverherrlichend. Darf man diese Musik noch hören? Oder besser: Will ich?

03.06.2021

Stacheldraht statt Therapie

Das lokal verwaltete Familienlager Kara Tepe bot eine menschenwürdige Alternative zum berüchtigten Moria. Nun haben die Behörden es geschlossen, und die besonders schutzbedürftigen Menschen landen in einem von der EU finanzierten Hochsicherheitslager.

03.06.2021

Ein Anruf ins Leere

Am Ende nahm EU-Kommissarin Ursula von der Leyen nicht mal mehr das Telefon ab. Spätabends wollte Guy Parmelin ihr mitteilen, dass die Schweizer Regierung das Rahmenabkommen ablehne.

03.06.2021

Wie kommt die Schweiz aus dem Schlamassel wieder raus?

Der Bundesrat hat die Verhandlungen über ein Rahmenabkommen mit der EU abgebrochen, nun braucht es eine neue Strategie. GLP-Fraktionschefin Tiana Angelina Moser und SP-Kopräsident Cédric Wermuth über Schadensbegrenzung, die Aushöhlung der Demokratie und einen möglichen EU-Beitritt.

03.06.2021

Die Prohibition ist gescheitert – es lebe der freie Markt?

SuchtexpertInnen fordern längst eine weitgehende Regulierung von Betäubungsmitteln. Nun ist die Debatte auch in der Politik angekommen. Die im Mai angelaufenen Cannabisversuche zeigen, in welche Richtung es gehen könnte.