23.02.2017

Blitz und Liebe

Der Journalist, Schriftsteller, Agroexperte, Religionswissenschaftler und Alltagsseelsorger Al Imfeld ist kurz nach seinem 82. Geburtstag gestorben. Er hinterlässt Ideen und Geschichten voller Leben und Esprit.

23.02.2017

Mehr Fragen als Antworten

In der letzten Ausgabe hat die WOZ («AfD trifft Libero») auf das Podium «Die neue Avantgarde» hingewiesen, das am 17. März im Zürcher Theaterhaus Gessnerallee stattfinden wird.

16.02.2017

«Der Laden ist grösser als wir»

In den achtziger und neunziger Jahren gehörte es zum Alltag, sich abends in einer Videothek noch zwei, drei Filme auszuleihen. Heute sind die einstigen Kultur- und Kultstätten am Aussterben. Eine ethnografische Spurensuche.

16.02.2017

Alltägliche Details, die wehtun

Die IG Fair-wahrt? ist eine Selbsthilfegruppe für Verwahrte. Ein Förderverein unterstützt die IG von ausserhalb des Gefängnisses. Ständig vom Bannstrahl der Boulevardmedien bedroht, versucht der Verein, den Alltag der Verwahrten menschlicher zu machen.

16.02.2017

Der liberale Populist

Emmanuel Macron hat gute Chancen, die französischen Präsidentschaftswahlen zu gewinnen. Woher rührt die Begeisterung für den ehemaligen Banker?

16.02.2017

Wenn die Alten mit den Jungen

Jahrzehntelang wohnten sie in ihren Blockwohnungen im Basler St.-Johann-Quartier, dann erhielten sie plötzlich die Kündigung. Aber die BewohnerInnen der Mülhauserstrasse 26 geben sich nicht so schnell geschlagen.

16.02.2017

Cool Man ist traurig

Pöbeln mit dem Florett: Eine kleine Rundschau zur Affektlogik bei rechtsbürgerlichen Chefredaktoren.

16.02.2017

«Bäume fällen macht viel mehr Spass als Bäume pflanzen»

Die Kolumnistin Margarete Stokowski gilt spätestens seit ihrem Buch «Untenrum frei» als die neue feministische Stimme im deutschsprachigen Raum. Im Interview mit der WOZ erklärt sie, wieso ihr diese Zuschreibung nicht passt und was Feminismus, Whiskey und Baumfällen miteinander zu tun haben.

16.02.2017

Der Horrortrip als Feier des Lebens

Regisseur Milo Rau und das Theater Hora am Zürcher Schauspielhaus: Was medial zum Skandalstück aufgekocht wurde, entpuppt sich als Theater der Zärtlichkeit und des Mitgefühls.

16.02.2017

Und die Schweiz bewegt sich doch

So schnell am Sonntag das Abstimmungsresultat feststand, so vorschnell waren die ersten Kommentare: Verunsicherung der Beschäftigten, Aufstand gegen die Elite, Trump-Effekt – das wuchtige Nein zur Unternehmenssteuerreform (USR) III als Ausdruck der globalen Grosswetterlage.

16.02.2017

Tous ceux qui sont ici

Erleichterte Einbürgerung Ja – juhu! Die Zeiten sind so beschissen, dass man sich schon über minimalste Fortschritte freuen muss, wenn man sich links der Mitte überhaupt mal freuen können will.

09.02.2017

Mittelfristig: Deutschland abschaffen

Die Bundesrepublik unter dem Brennglas: Mit ihrem neuen Album «Anarchie und Alltag» liefert die Antilopen Gang einen scharfsinnigen Kommentar zur politischen Gemengelage.

09.02.2017

Wie man die RentnerInnen verarmen lässt

Nächste Woche berät die ständerätliche Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit über die Reform der Ergänzungsleistungen. Eine Allianz von SeniorInnen-, Behinderten- und Frauenverbänden sowie Gewerkschaften will das Schlimmste verhindern.

09.02.2017

Treffen sich zwei in der Transitzone

Die Songs von Tim & Puma Mimi flogen einst von Zürich nach Tokio und wieder zurück. Nun entstehen sie an einem Ort, doch klar verorten lassen sie sich immer noch nicht. Zum Glück.

09.02.2017

Bürgerkrieg mit Countdown

Bald zwei Jahre dauert der Konflikt auf der Arabischen Halbinsel bereits. Eine schnelle Lösung ist nicht in Sicht – auch, weil Länder wie die USA und Deutschland ein Interesse an seinem Fortbestehen haben.

09.02.2017

Aussenminister für wen?

Das Geschäftsmodell von Exxon Mobil, dem grössten Ölkonzern der USA, ist schon länger bedroht. Was liegt näher, als den Einfluss auf die US-Politik zu erhöhen?

09.02.2017

Mario Fehr plagt Menschen

Das Irrlichtern geht weiter. In Malta trafen sich am vergangenen Freitag die Regierungschefs der EU, um Massnahmen gegen die «illegale Migration aus Afrika» zu treffen.

09.02.2017

Die Diskussion ist dringend nötig

In Basel wurde vergangene Woche von links die Demokratie verhandelt. Ob sie sich zurückerobern lässt, ist derzeit noch fraglich – aber der gut besuchte Anlass machte Mut.

02.02.2017

Viel Druck, wenig Anerkennung

Schon jetzt fehlen Tausende Pflegefachpersonen. Nun hat der Berufsverband der Pflegefachleute eine Volksinitiative lanciert.

02.02.2017

Der freundliche Dschihad

Von traditioneller Lyrik bis Rap: Zwischen Europa und Syrien finden junge Muslime und Muslimas heute in Versen ihren wichtigsten kulturellen Ausdruck. Das gemeinsame Motiv ist identitäre Selbstermächtigung.

02.02.2017

«Inakzeptabel! Nicht verhandelbar!»

Der Freihandel mit den USA hatte Mexiko anfänglich in eine schwere Krise gestürzt. Doch heute ist das Land existenziell davon abhängig. Die Geschichte einer schlechten Nachbarschaft.

02.02.2017

«Die Kritik versinkt im Eröffnungssekt»

Eine Annahme der Unternehmenssteuerreform III bedeute für die Kultur ein Gemetzel, warnt der Künstler und Verleger Josef Felix Müller. Was ihn nicht davon abhält, die staatliche Kulturförderung zu hinterfragen.

02.02.2017

Das ständige Spektakel der Ausgrenzung

Zuerst die ChinesInnen, dann viele andere: Der «Muslim Ban» steht für die Fortführung einer 150-jährigen Tradition rassistischer Migrationspolitik im Einwanderungsland USA. Ein Gespräch mit Barbara Lüthi, Assistenzprofessorin an der Universität Köln und Expertin für US-amerikanische Migrationsgeschichte.

02.02.2017

Eine reine Frechheit

Ein kleines Bekenntnis vorweg: Als ich ein junger Wirtschaftsstudent war, glaubte ich an die Wunder des Steuerwettbewerbs.

02.02.2017

Eher fehlt es an Konflikten als an Polizei

Am 12. Februar wird die Stadtzürcher Stimmbevölkerung dem sozial gefärbten städtischen Ordnungsdienst Sip eine rechtliche Grundlage erteilen. Warum eigentlich? Eine funktionierende Gesellschaft bräuchte diese Verhaltenspolizei nicht.

02.02.2017

Die Schweiz, das Schlusslicht

Wenn es darum geht, erleichtert einzubürgern, schneidet die Schweiz sehr schlecht ab. Sie ist sogar das restriktivste Land in Westeuropa.

02.02.2017

Krankhafte Lernunfähigkeit

Der neue Strassenfonds führt eine irrationale Politik weiter und widerspricht dem Pariser Klimaabkommen.