International

19.04.2018

Manipulationsfantasien made in Silicon Valley

Der Skandal um Facebook und Cambridge Analytica legt eine Zukunft nahe, in der dank Big Data Demokratien nach Belieben gelenkt werden können. Diese Horrorvision überschätzt das technisch Mögliche – und will von der Mündigkeit des Einzelnen gar nichts mehr wissen.

05.04.2018

Auch weiterhin ein Gerücht

Nach dem Mord an einer Holocaustüberlebenden steht Frankreich unter Schock. Aber hat der Hass auf JüdInnen eine neue Dimension erreicht? Oder traut er sich nur offener aus der Deckung? Und wie steht es um muslimisch geprägten Antisemitismus?

29.03.2018

Was tun gegen Rechtsextreme?

Der US-Neonazi Richard Spencer zieht sich vorerst wie viele andere Rechtsextreme aus der Öffentlichkeit zurück. Zu verdanken ist dies unter anderem antifaschistischen Protesten.

29.03.2018

Das unumgängliche Monopol

Der neuste Datenmissbrauchsfall von Facebook wirft die Frage auf, wie mit dem IT-Giganten zu verfahren ist: Soll man ihn zerschlagen, regulieren – oder gleich vergemeinschaften?

29.03.2018

Der Tanz um Puigdemont

Nach der Verhaftung des katalanischen Politikers Carles Puigdemont muss Deutschland entscheiden, ob es ihn an Spanien ausliefert. Eine Wahl zwischen Freiheit und Repression.

22.03.2018

Der Aufstand, der nicht kam

Ein aufsehenerregendes Buch, ein britischer Polizeispitzel und eine sabotierte TGV-Zuglinie: In Paris haben die Verhandlungen zum verwirrenden Tarnac-Fall begonnen. Ein Gerichtsreport.

22.03.2018

Erdogan und seine syrischen Geschwister

Nach der Eroberung von Afrin will die türkische Führung dort bis zu einer halben Million SyrerInnen ansiedeln. Die zynische Bevölkerungspolitik hat einen hohen Preis.

15.03.2018

Im Namen der Kuh

Bis 2021 soll Indien frei von MuslimInnen und ChristInnen sein, fordern extreme HindunationalistInnen. Narendra Modis Regierung toleriert die Pogrome selbsternannter «Kuhschützer».

15.03.2018

Russland hat keine Wahl

Der Wahlkampf verlief nach Drehbuch: Die acht AnwärterInnen auf das höchste politische Amt des Landes simulierten eifrig einen Wettstreit, während die staatlichen Umfrageinstitute ihre Resultate an die gewünschten Ergebnisse «anpassten».

15.03.2018

«Protektionismus ist nicht Nationalismus»

Die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, Zölle auf Stahl und Aluminium zu erheben, schlägt hohe Wellen. Ökonom Sergio Rossi von der Universität Fribourg sagt, was von solchem Protektionismus zu halten ist.

08.03.2018

Laboratorien der Hoffnung

Der Arabische Frühling von 2011 ist längst in einen religiösen Krieg umgeschlagen. Warum? Wer steht wem gegenüber? Und wo gibt es Hoffnung?

08.03.2018

Die Sterne des Südens

Der Movimento Cinque Stelle hat in Italien die Wahlen klar gewonnen. Alles PopulistInnen? Ganz so einfach ist es nicht.

01.03.2018

Alle gegen alle im Zukunftslabor

Bei den Kommunalwahlen in Rotterdam treffen RechtspopulistInnen auf migrantisch geprägte Parteien. Die Hafenmetropole wird zum Irrgarten der Identitätspolitik.

01.03.2018

Tote brauchen keine Visionen

Die Grossmächte haben am vergangenen Samstag im Uno-Sicherheitsrat erneut einen Waffenstillstand für Syrien ausgerufen – doch nur wenig später ist schon fast alles wieder beim Alten.

01.03.2018

Die Suche nach dem Heu im Heuhaufen

Seit ihrer Regierungsbeteiligung kommen in den Burschenschaften von FPÖ-Spitzenpolitikern immer mehr antisemitische Texte ans Licht. Die Affäre zeigt: Die eigene NS-Vergangenheit hat Österreich nur mangelhaft aufgearbeitet.

22.02.2018

Taucherbrille plus Böller gibt sechs Monate Haft

Sieben Monate sind seit dem G20-Gipfel vergangen, seither tobt in Deutschland ein Kampf um die Deutungshoheit über die Ereignisse. Was verboten wurde, wer auf sein Urteil wartet und wer gelogen hat: Die WOZ zieht Bilanz.

22.02.2018

Falscher Zauber

Die Krise der deutschen SPD ist nicht Resultat böser Absichten, sondern Ausdruck der tiefgreifenden Umwälzungen, die in den vergangenen Jahrzehnten die Gesellschaft umgekrempelt haben. Hat sozialdemokratische Politik überhaupt noch eine Zukunft?

22.02.2018

Der wahnsinnige Aufstand aus Neapel

Junge Leute haben in einem alten besetzten Psychiatriegefängnis in Neapel eine neue Partei gegründet, die bei den bevorstehenden nationalen Wahlen antritt. Eine Geschichte über den Aufstieg des Rechtspopulismus in Italien und den Versuch, ihn zurückzudrängen.

15.02.2018

Kurzer Prozess mit Kritikern

In einem verschlafenen Provinznest will der russische Geheimdienst ein anarchistisches Terrornetzwerk ausgehoben haben. Die Verhafteten berichten von schwerer Folter.