International

21.02.2019

Das letzte Fleckchen des IS

Schon bald dürfte der sogenannte Islamische Staat in Syrien militärisch besiegt sein. Umso dringender stellt sich die Frage: Was geschieht nun mit den Menschen in den zurückeroberten Gebieten?

14.02.2019

Vereint gegen den Machismo

Die Massenproteste gegen die Gewalt an Frauen haben in Argentinien eine Debatte über die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen losgetreten. Porträt der Bewegung #NiUnaMenos, die dem Patriarchat den Krieg erklärt hat.

14.02.2019

Im Westen geht die Sonne auf

Die Klimakatastrophe könnte in der kommenden Präsidentschaftswahl in den USA zum zentralen Thema werden. Zu verdanken ist das auch einer jungen Basisbewegung – die ein Rezept aus den dreissiger Jahren neu ins Spiel bringt.

07.02.2019

Aber was sind Sie denn?

Die 26-jährige Londonerin Ash Sarkar kennt man in Grossbritannien vor allem deswegen, weil sie im Fernsehen rechten Kommentatoren die Stirn bietet. Dabei mag sie es eigentlich lieber differenziert.

31.01.2019

«Unsere Ideen sind viel weniger naiv als der Glaube, auf dem jetzigen Weg könne es weitergehen»

Die Schweiz müsse endlich aufhören, die Ungleichheit auf der Welt zu fördern und davon zu profitieren, fordern Silva Lieberherr von der NGO Multiwatch und Jürg Staudenmann von Alliance Sud, der Denkfabrik der Schweizer Entwicklungsorganisationen. Gerade im Wahljahr sollten sich die SchweizerInnen deshalb nicht nur als verantwortungsvolle KonsumentInnen verstehen – sondern vor allem auch als politische AkteurInnen.

24.01.2019

Im Spagat gehts nicht vorwärts

Beim Thema Brexit steht die britische Labour Party vor einer fundamentalen Entscheidung. Kann sie die Antiimmigrationsstimmung unter einem Teil ihrer WählerInnen erfolgreich bekämpfen?

17.01.2019

Behutsam hin zum Schulterschluss

Dass NationalistInnen auch über Landesgrenzen hinweg zusammenarbeiten können, ist längst erwiesen. Gerade vor der EU-Wahl im Mai gibt es Versuche, rechte Kräfte zu bündeln. Auch Donald Trumps Exberater Stephen Bannon mischt mit.

17.01.2019

In Flammen

Wer über die Weihnachtsfeiertage die Zeitungen gelesen hat, hätte meinen können, die Frauenfrage würde gelöst, wenn wir nur eine angemessene Zahl weiblich sozialisierter Menschen in den Nationalrat wählen und ausserdem einigen weiteren zu CEO-Posten verhelfen würden.

20.12.2018

Wenn Recherche als Verrat gilt

Für die Pressefreiheit war 2018 wahrlich kein gutes Jahr. Über achtzig JournalistInnen mussten ihre Recherchen in den vergangenen zwölf Monaten mit dem Leben bezahlen – längst nicht nur in den Kriegsgebieten dieser Welt, sondern auch mitten in Europa.

20.12.2018

«Die Frauen müssen angehört werden»

Bei den Friedensgesprächen zum Bürgerkrieg im Jemen sind Frauen bisher enorm untervertreten. Die beiden Aktivistinnen Nisma Mansur und Muna Luqman setzen sich dafür ein, dass sich das ändert.

20.12.2018

Rasender Stillstand am Pokertisch

Die Industrieländer haben sich auf der Klimakonferenz im polnischen Kattowitz durchgesetzt: Sie dürfen bei der Finanzierung von Klimaschutzmassnahmen im Ausland tricksen und verschleiern. Die Schweiz spielte in den Verhandlungen eine besondere Rolle.

13.12.2018

Das Ende der Welt am Monatsende

Wer die Proteste der Gilets jaunes ernst nimmt, untergräbt damit nicht zwingend den Klimaschutz. Stattdessen zeigt der Aufruhr in Frankreich einmal mehr, dass die ökologische Frage immer auch eine soziale ist.

13.12.2018

Im felsenfesten Glauben an die hoffnungslose Sache

Seit Jahrzehnten gehörte die Bürgerrechtlerin Ljudmila Alexejewa zu einer kleinen Gruppe Aufrechter in Russland. Die langjährige Mitstreiterin Irina Scherbakowa erinnert sich.

13.12.2018

Emanzipiert und stramm konservativ

Als neue Generalsekretärin der CDU steht Annegret Kramp-Karrenbauer gleich vor mehreren Zerreissproben, sowohl innerhalb der Partei als auch in der Grossen Koalition mit der SPD. Dass sie dafür ihre Positionen aufgibt, ist zu bezweifeln.

13.12.2018

Ein Mord in Brasilien

Kürzlich sorgte Syngenta für Empörung. Der Basler Chemie- und Saatgutkonzern hatte vor zwei Jahren eine Gewinnbeteiligung versprochen: In der Schweiz sollte 2017 jeder und jede Angestellte 1200 Dollar bekommen.

06.12.2018

«Wir sollten die Gilets jaunes umarmen»

Seit Mitte November halten die «Gelbwesten» Frankreich in Atem, am Wochenende kam es in Paris erneut zu schweren Ausschreitungen. Der französische Philosoph und Soziologe Geoffroy de Lagasnerie warnt davor, der Bewegung von oben herab zu begegnen.

29.11.2018

Der Mikrochip unter deiner Haut

Tausende SchwedInnen lassen sich RFID-Chips in die Hand implantieren – als Schlüssel oder Bahnticket. Für die Biohackerszene ist das der erste Schritt hin zu Cyborgs.

29.11.2018

Eine schrecklich rechte Familie

Der Baron, die Nazis, das Gold und die AfD: Wie Recherchen der WOZ und des «Spiegels» zeigen, förderte der deutsche Milliardär August von Finck offenbar wiederholt die deutsche Rechtspartei.

22.11.2018

«Patriarchale Strukturen schaden auch Männern»

Vor 25 Jahren gründete Monika Hauser die Frauenrechtsorganisation Medica Mondiale. Ein Gespräch über Vergewaltigungen im Krieg, traumasensible Therapien und den Kampf gegen patriarchale Strukturen.

22.11.2018

Im Freilichtmuseum der Revolution

Zwischen Wirtschaftskrise, Resignation und Aufbruch: Wie hat die «Revolution der Würde» die Ukraine verändert – und wie präsent ist ihr Erbe heute? Ein Streifzug durch die Hauptstadt.

22.11.2018

Weiche Männer braucht die Welt

Eben erst kamen neue Horrorzahlen aus Deutschland: Laut der Opferstatistik 2017 wurden in der Bundesrepublik fast 114 000 Frauen von ihrem Partner oder Expartner gedemütigt, gestalkt, geschlagen oder vergewaltigt. 147 Frauen wurden von einem Mann getötet, mit dem sie eine Liebesbeziehung hatten.

22.11.2018

Endstation Grenze

Tausende Menschen haben sich voller Hoffnung der MigrantInnenkarawane angeschlossen – von Honduras bis in den Norden Mexikos. Doch vor der US-Grenze warten nur Stacheldraht, Helikopter und SoldatInnen auf sie.