International

14.10.2021

Mit Ghettos, Stacheldraht und viel Zynismus

Die dänische Regierungschefin Mette Frederiksen verfolgt eine «Null-Flüchtlinge-Politik». Wie es dazu kam, dass die dänischen Sozialdemokrat:innen derart weit nach rechts aussen rückten – und warum der Kurs bei den Schwesterparteien im Norden auf Unverständnis stösst.

14.10.2021

Mega sauer

Wenn der Staat und die Medien eins werden: Der Schriftsteller und Attwenger-Musiker Markus Binder zur österreichischen Korruption in ihrer aktuellen Form.

07.10.2021

Allmächtige Gazprom

Seit Jahresbeginn hat sich der globale Gaspreis verdreifacht, und in Europa könnten viele Heizungen im kommenden Winter kalt bleiben. Welche Rolle spielt dabei der russische Staatskonzern?

30.09.2021

Gegen das Recht des Stärkeren

In Zeiten zunehmender Überwachung ist Kritik am Staat dringend notwendig. Die Coronapolitik könnte jedoch einen Bruch markieren hin zu einem Staat, der mehr Freiheit bringt.

30.09.2021

Die Politik politisieren

Bieder-bleierne Kontinuitäten, ein paar progressive Elemente: So lässt sich das Ergebnis der deutschen Bundestagswahl zusammenfassen.

30.09.2021

Doch keine Schicksalswahl

Obwohl es angeblich «um alles» ging, hat in Deutschland am Sonntag das Versprechen auf ein «Weiter so» gewonnen. Aber wie lässt sich das Ergebnis interpretieren? Und was erklärt das grandiose Scheitern der Linkspartei?

27.09.2021

Liberal statt links

Nach der Bundestagswahl dreht sich alles um FDP und Grüne, denn fehlenden Antikommunismus wollen sich die Deutschen zuallerletzt nachsagen lassen.

23.09.2021

Merkel? Geschafft.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat geholfen, die Welt zu sortieren. Aber was bedeutet das für die Sortierten? Ein persönlicher Rückblick der Schriftstellerin Manja Präkels vor der Bundestagswahl.

23.09.2021

Wohin mit den Frauen des IS?

In den Gefangenenlagern im Nordosten Syriens sitzen Tausende von Dschihadistinnen fest, auch solche aus Europa. ExpertInnen warnen davor, ihnen die Staatsbürgerschaft zu entziehen, denn so würden ihre Verbrechen nicht gesühnt. Und es drohe die Entstehung einer SöldnerInnendiaspora.

16.09.2021

«Abiy agiert aus Verzweiflung»

Zentralismus oder Föderalismus? Im Norden Äthiopiens entlädt sich nicht nur ein Machtkampf zwischen Parteikadern, sondern auch ein Streit über das staatspolitische Fundament. Die Sozialwissenschaftlerin Elleni Centime Zeleke über einen Konflikt, der zu einer komplexen humanitären Krise geführt hat.

09.09.2021

«Weil wir mobiler werden, müssen andere immobiler werden»

Ob mit Mauern oder digitaler Technologie: Allerorten werden die Grenzen aufgerüstet. Doch was genau wird kontrolliert? Der Berliner Soziologe Steffen Mau geht in seinem Buch «Sortiermaschinen» der Neuerfindung der Grenze nach.

02.09.2021

Wie man sich eine neue RAF bastelt

Nächste Woche beginnt in Dresden der Prozess gegen eine angebliche «Linksterroristin». Ein Blick auf die Vorwürfe gegen Lina E. weckt grosse Zweifel am Vorgehen der Behörden. Will die Bundesanwaltschaft ein Exempel statuieren?

02.09.2021

«Die USA haben Afghanistan nicht aus Gier angegriffen»

Welche Rolle spielt die zwanzigjährige Besetzung Afghanistans in der imperialen Geschichte der USA? Warum ist Washington gescheitert? Und welchen Nutzen hat China davon? Ein Gespräch mit dem Imperialismusforscher Atul Kohli, Professor an der Princeton University.

26.08.2021

Ein Joe Biden für Deutschland

Einen Monat vor den Wahlen befinden sich die SozialdemokratInnen im Umfragehoch. Kanzlerkandidat Olaf Scholz könnte eine eigentlich ruinierte SPD zur Regierungspartei machen – weil er zwar nicht Merkel, aber eben auch nicht Laschet ist. Eine Auslegeordnung unseres Kolumnisten.

26.08.2021

«Wie in einem dystopischen Film»

Die nach dem Präsidentenmord selbsternannte Übergangsregierung ist von der Katastrophe heillos überfordert und vor allem mit sich selbst beschäftigt. Die Bevölkerung muss sich einmal mehr selbst helfen.

19.08.2021

Lästige freie Medien

In Polen will die rechte PiS-Regierung einen einflussreichen und kritischen TV-Nachrichtensender kaltstellen – doch die Strategie geht nicht auf.

19.08.2021

Ein Lehrstück des Scheiterns

Der Rückzug der US-Truppen aus Afghanistan werde geordnet verlaufen. Kabul werde kein zweites Saigon werden, versicherte Joe Biden, der Präsident und oberste Kriegsherr der USA, bis vor kurzem.

19.08.2021

Das Interesse ist verflogen, die Ignoranz bleibt

Schliesslich war nur das Tempo überraschend, mit dem die Taliban Afghanistan eroberten. Dass der Krieg verloren war, wussten die westlichen Verantwortlichen längst. Die eigene Schuld am Scheitern leugnen sie weiter.

12.08.2021

Der lange Weg in die Duma

Mitte September wird in Russland das Parlament neu gewählt. Präsident Putins Regierungspartei hat in den letzten Jahren an Rückhalt verloren, aber die Hürden für oppositionelle KandidatInnen sind hoch. Ein Augenschein beim Wahlkampf des Lokalaktivisten Michail Lobanow in Moskau.

12.08.2021

Netto null – und zwar subito!

«Niemand kann sich sicher fühlen – und es wird immer schlimmer.» So brachte Inger Andersen, Direktorin des Uno-Umweltprogramms, die Kernaussage des am Montag veröffentlichten sechsten Sachstandsberichts des Weltklimarats, des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), auf den Punkt.