International

26.11.2020

Zürcher PR-Profis in Stuttgart

Wie Laura Zimmermann, Kopräsidentin der Operation Libero, bei der Wahl des Oberbürgermeisters mitmischt.

26.11.2020

Die Strategie der tausend Nadelstiche

Nach den neuerlichen islamistischen Anschlägen ruft die Politik nach mehr Repression. Dabei sind sich die ExpertInnen einig: Wer dem Terrorismus entgegenwirken will, muss vor der Radikalisierung ansetzen.

26.11.2020

Die Zwillingsbrüder

Auch wenn sie sich gerne gegeneinander in Stellung bringen: Der Islamismus und der Rechtsnationalismus haben eine lange gemeinsame Geschichte. Beide bekämpfen elementare Werte des demokratischen Rechtsstaats.

19.11.2020

Die Pushback-Agentur

Die Grenzschutzagentur Frontex – an der sich auch die Schweiz beteiligt – macht sich an den EU-Aussengrenzen zur Komplizin bei schweren Menschenrechtsverletzungen. Die interne Kontrolle der Organisation greift nicht – und eine externe existiert nicht.

19.11.2020

Pöbeln für den Patriotismus

Die «grösste patriotische Manifestation Europas» fiel dieses Jahr kleiner, aber umso aggressiver aus. Dass die rechtsextreme Mobilisierung in Polen harzt, liege bei weitem nicht nur an der Pandemie, wie linke AktivistInnen in Warschau erläutern.

12.11.2020

«Wir werden Joe Biden ab Tag eins unter Druck setzen»

Joe Biden siegt, Philadelphia feiert. Doch hinter den Kulissen bekämpfen sich bereits der liberale und der linke Flügel der DemokratInnen. Hauptziel war, Trump zu erledigen – aber für die Graswurzelbewegungen wird mit Biden nur wenig besser.

12.11.2020

Freiheit für Jan Awsejuschkin!

«Anatomie eines Protests»: So lautete der Titel der Reportage, die Jan Awsejuschkin Mitte August für die WOZ schrieb. So scharfsinnig wie empathisch beschrieb er die Ziele und Strategien jener, die sich dem brutalen Regime von Alexander Lukaschenko in Belarus entgegenstellten.

05.11.2020

Bloss nicht lockerlassen

Ein knapper politischer Sieg für Joe Biden ist bei Redaktionsschluss noch möglich. Doch steht bereits fest, dass diese Wahl kein klares moralisches Referendum gegen Präsident Trump gebracht hat. Das Land bleibt gespalten und unversöhnlicher denn je.

05.11.2020

«Jetzt braucht es den Druck von der Strasse»

Die US-Wahl ist eine Zitterpartie, wie damals Bush gegen Gore. Für einen frisch gewählten Parlamentarier und eine Gewerkschaftsaktivistin steht fest: Ein juristischer Coup wie bei den Wahlen 2000 darf sich nicht wiederholen.

05.11.2020

«Jetzt geht das auch bei euch los»

Am Montagmorgen erschüttert ein dschihadistischer Anschlag die Hauptstadt Afghanistans, am selben Abend ein weiterer jene von Österreich. Wie hängt das zusammen? WOZ-Autor Emran Feroz mit einer persönlichen Analyse über Terror, Tod und Trauer.

05.11.2020

Perspektivloser Biden

Bei Redaktionsschluss ist es noch nicht ausgeschlossen, dass Donald Trump nochmals vier Jahre US-Präsident sein wird. Wie konnte es angesichts der Covid-19-Pandemie, des sträflichen Versagens Trumps und Millionen neuer Arbeitsloser so weit kommen?

05.11.2020

«Die Antifa ist das ideale Feindbild»

Der Historiker Mark Bray hat sich eingehend mit dem antifaschistischen Widerstand in den USA beschäftigt: Er erläutert, warum Präsident Donald Trump immer wieder die Antifa attackiert – und weshalb die Befürchtungen um Gewaltausbrüche rund um die Wahlen absolut berechtigt sind.

29.10.2020

Die zynische Rechnung der PiS

Seit vergangener Woche ist Polen einem klerikal-autoritären Staat wieder einen Schritt näher gekommen. Das Instrument der Regierenden diesmal: die drastische Verschärfung des Abtreibungsrechts.

29.10.2020

Weg mit dem Skalpell, her mit dem Hammer

Der Black-Lives-Matter-Ableger in Rochester will mehr sein als bloss von Emotionen getrieben – und stellt klare Forderungen. Unterwegs mit vier Aktivistinnen, die sich mit ihren radikalen Aktionen auch innerhalb der Bewegung nicht nur FreundInnen machen.

29.10.2020

Das Zittern der Alten

Seit drei Wochen demonstrieren in Nigeria vorwiegend junge Menschen gegen Polizeigewalt. Sie zeigen, wie viel Macht die neue Generation haben kann, wenn sie vereint für ein Ziel kämpft.

22.10.2020

«Die Einschüchterung bewirkt das Gegenteil»

Ahmet Yildirim war Fraktionsvorsitzender der linken HDP. Heute lebt er in Deutschland im Exil. Ein Gespräch über die Repressionswelle gegen seine Partei, Erwartungen an Europa – und eine mögliche Rückkehr in die Türkei.

22.10.2020

Immer wieder diese «Einzelfälle»

Hitler-Bilder in Whatsapp-Chats, Morddrohungen und Terrorgruppen: Die deutschen Sicherheitsbehörden haben ein massives Problem in den eigenen Reihen. Innenminister Horst Seehofer scheint das allerdings wenig zu stören.

15.10.2020

Verblasste Morgenröte

Verurteilt als «kriminelle Organisation»: In Griechenland bejubeln Zehntausende das Verbot der Neonazipartei Chrysi Avgi. Doch warum hat es dafür erst einen Mord gebraucht? Und was wird nun aus den ParteianhängerInnen?

08.10.2020

Fürchtet den Wahrheitsmacher

Vor knapp einer Woche ist US-Präsident Donald Trump mit bedrohlichen Covid-19-Symptomen ins Walter-Reed-Militärspital in Maryland geflogen worden. Seither haben sich in den Vereinigten Staaten 250 000 Menschen mit dem Virus infiziert, 4000 sind daran gestorben.

08.10.2020

Verfolgt wegen «femininer Gesten»

Das ägyptische Regime gehe systematisch mit Gewalt gegen die LGBTQ*-Community vor, konstatiert ein neuer Bericht. Erst im Juni hat sich eine queer-feministische Aktivistin das Leben genommen.

08.10.2020

Mit Gasmaske, Knieschonern und Helmen

Früher war die Hauptstadt des US-Bundesstaats Oregon ein Hipster-Mekka, heute ist Portland zum Schlachtfeld zweier verfeindeter Lager geworden. Die WOZ hat sich vor Ort umgesehen.

01.10.2020

Wenn Staaten Ausschaffungen sponsern

Die EU-Kommission hat in Brüssel ihren lang erwarteten Migrationspakt vorgestellt. Im Zentrum stehen Schnellverfahren in geschlossenen Lagern, ein zynischer Mechanismus – und ein überraschender neuer Posten.

24.09.2020

Die Zurückgelassenen

Während die Schweiz die Lücke in den Spitälern mit ausländischen PflegerInnen füllt, erfrieren in Albanien alte Menschen in ihren Wohnungen. Denn junge Fachkräfte wandern in den Westen aus, und in Albanien gilt noch immer: Um Betagte kümmert sich die Familie.

24.09.2020

«Wie in einem Zustand der Schwerelosigkeit»

Er hat die Misshandlungen im Al-Khatib-Gefängnis in Damaskus überlebt, nun sah Wassim Mukdad seinen mutmasslichen Folterer im Gerichtssaal wieder. Ein Gespräch über Angst, Würde und Verantwortung – und über die Kraft der Musik.