International

04.06.2020

Das Knie im Nacken

Am 25. Mai drückte Derek Chauvin aus Minneapolis sein Knie so lange in den Nacken des am Boden liegenden George Floyd, bis dieser erstickte. Der weisse Polizist tötete den gefesselten Afroamerikaner wie beiläufig, mit den Händen in der Hosentasche.

04.06.2020

Eskalation der Staatsgewalt

Die aktuellen Proteste richten sich gegen den rassistischen und gewalttätigen Normalzustand – und stellen zunehmend die Frage: Lässt sich die Polizei als Institution auch abschaffen?

04.06.2020

Nur der nächste Notstand

Rebecca Wood leidet an einer seltenen Autoimmunkrankheit – und hat die Ungerechtigkeit des US-Gesundheitswesens am eigenen Leib erfahren. Seit Jahren kämpft sie deshalb für eine Krankenversicherung für alle. Die WOZ hat die 41-Jährige per Videochat durch ihren Alltag in der Coronakrise begleitet.

04.06.2020

«Bolsonaro will unseren Tod»

Ihre Sterberate an Covid-19 ist fast doppelt so hoch wie die der übrigen Bevölkerung, ihr Lebensraum wird noch schneller abgeholzt als sonst: Wie die Indigenen Brasiliens von der Politik und der Pandemie zugleich bedroht werden.

04.06.2020

Gegen den übermächtigen Riesen

In Deutschland, Frankreich und den USA organisiert sich die Amazon-Arbeiterschaft. Denn während der Onlinehändler zu den grossen Gewinnern der Coronakrise zählt, sind seine Angestellten den Risiken der Pandemie ausgesetzt.

28.05.2020

Der offene Showdown

Nach 1945 marschierten rechtskonservative und völkische Strömungen getrennt – bis sie sich zur AfD zusammenschlossen. Zerbricht die Partei nun endlich an ihren inneren Machtkämpfen?

21.05.2020

42 Euro pro Tag und kein Schutz vor Corona

Sie ernten die frischen Erdbeeren für Europas Supermärkte – und geraten in der Coronakrise noch stärker unter Druck. Nun schliessen sich die MigrantInnen auf Spaniens Plantagen zu Kollektiven zusammen. Ihre Kritik zeigt Wirkung.

21.05.2020

«China nicht als Vogelscheuche benutzen»

Gesichtserkennung, Roboter, Schrittzähler: Das Vertrauen in die Technologie sei in Westeuropa gleich gross wie in China, sagt die Sinologin Katika Kühnreich. Was bedeutet digitale Kontrolle in Zeiten des Coronavirus?

14.05.2020

Salome gegen Goliath

Der pazifische Inselstaat Vanuatu ist von Extremwettern bedroht wie kein anderes Land. Nun beginnen sich die Frauen zu wehren. Ein Besuch bei Salome Kalo, der Beauftragten für Nahrungsmittelsicherheit.

14.05.2020

«Sag mal, wie wahrscheinlich ist das?»

Digitalexpertin Katharina Nocun über Verschwörungsmythen in Zeiten von Corona – und die notwendige Abgrenzung von Protesten gegen Rechts.

14.05.2020

«Soziale Medizin gibt es nur, wenn man kämpft»

Die Sozialanthropologin Janina Kehr beschäftigt sich mit Ungleichheiten in der Gesundheitspolitik. Sie erklärt, warum MigrantInnen in der Coronapandemie besonders exponiert sind – und welche Auswirkungen die Austeritätspolitik in den einzelnen Ländern hat.

07.05.2020

Subbotnik statt Lockdown

Ganz Europa fürchtet sich vor der Pandemie. Ganz Europa? Wie der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko zum hochrangigsten Coronaleugner Europas wurde.

07.05.2020

Jetzt droht der grosse Hunger

Im Schatten der Covid-19-Krise vermehren sich die riesigen Schwärme der Wüstenheuschrecke ungebremst. Eine neue Welle dürfte bald die Ernte von Millionen OstafrikanerInnen vernichten.

07.05.2020

Hans was Heiri?

Donald Trump wie seinem Herausforderer Joe Biden werden sexuelle Übergriffe vorgeworfen, beide stehen für die Männerwelt von gestern. Damit hat es sich aber mit den Gemeinsamkeiten.

07.05.2020

Das Dorf um die Kathedrale herum

Das Dorf Puerto Merizalde liegt mitten im kolumbianischen Dschungel. Die EinwohnerInnen sind Nachfahren geflohener SklavInnen, die sich mit neuem Selbstbewusstsein gegen Paramilitärs wie gegen Bergbaukonzerne zur Wehr setzen.

07.05.2020

Ein Sieg mit Tränen in den Augen

Der Grosse Vaterländische Krieg ist die ideologische Klammer der aktuellen russischen Regierung. Doch mit der Rehabilitierung Stalins gehen die Opfer erneut vergessen. So bleibt nur die familiäre Erinnerung.

30.04.2020

Die da draussen in den Pariser Banlieues

Noch immer gilt in Frankreich eine strenge Ausgangssperre. Gerade in den Vororten werden dadurch soziale Ungleichheiten dramatisch verschärft. Schon geistert die Angst einer Vorstadtrevolte durch das Land. Die Not der BewohnerInnen ist mittlerweile existenziell.

23.04.2020

Wenn zwei Millionen Menschen verschwinden

Wo sonst TouristInnenmassen mit ihren Selfiestangen kämpfen, herrscht Leere wie an einem kalten Neujahrsmorgen. Eine Frau schleicht sich in den abgesperrten Park, um einen Baum zu umarmen. Die Polizei wirkt eher träge.

23.04.2020

Zwei Lämmchen geköpft!

Aus dem Autoradio kommen Zahlen über Infizierte und bedrohte Existenzen. Die Landschaft draussen war auch vor der Pandemie nicht voller. Und doch hat sich etwas verändert.

23.04.2020

Miteinander, am besten ohne Staat

In der Coronawelt entstehen solidarische Hilfsstrukturen für die Schwächsten. Ist das der Weg zu einer herrschaftsfreien Gesellschaft?

23.04.2020

Schluss mit der Schwärmerei!

Während eine Weltwirtschaftskrise droht, steht die Internationale der linken Parteien so schwach da wie schon lange nicht mehr. Von der Sanders-Kampagne über Labour bis Podemos: War die Strategie der Massenmobilisierung falsch?

23.04.2020

Angst vor dem EU-Diktat

Nachdem Italien besonders heftig von Coronaerkrankungen getroffen wurde, steht es jetzt auch vor einer besonders dramatischen Wirtschaftskrise. Das Land ist auf die Solidarität der EU angewiesen. Sonst droht die Abspaltung.

23.04.2020

Eine Amnestie von Erdogans Gnaden

Das türkische Regime hat die Coronapandemie lange heruntergespielt. Nun entlässt es ein Drittel der Inhaftierten vorzeitig aus den überfüllten Gefängnissen. Dabei geht die politische Kontrolle über alles.

16.04.2020

Wo der Lockdown Normalzustand ist

Bislang sind die Krisenregionen im Nahen Osten von der Coronapandemie nur punktuell betroffen. Für die Bewältigung fehlt es schon jetzt an allem, auch an internationaler Unterstützung. Ein Vergleich zwischen Syrien, dem Jemen und Palästina.

16.04.2020

Die Lücken des marktorientierten Gesundheitssystems

Mit dem Coronavirus verschärft sich eine internationale Gesundheitskrise, die schon länger bestand. Anne Jung, Sprecherin für globale Gesundheit bei Medico International, über die Situation in den Ländern des Südens.

16.04.2020

Wenn die Angst regiert

Mit Drohnen, Apps und Demoverboten: Im Zuge der Coronakrise werden grundlegende Freiheiten ausgehebelt. Passen wir nicht auf, bleiben sie es auch nach dem Lockdown – doch die Extremsituation bietet auch Grund zur Hoffnung.

16.04.2020

«Ein Signal an Europa»

Fabian Bracher von «One Happy Family» zur dringenden Evakuierung der Lager auf Lesbos – und zur Verantwortung der Schweiz.

16.04.2020

Bernie hat gewonnen

Der nächste Präsident der USA heisst nicht Bernie Sanders. Aber seine Ideen stehen durchaus noch zur Wahl.