International

13.08.2020

Geblieben ist nur noch Wut

Jeden Tag gehen junge LibanesInnen auf die Strasse: um aufzuräumen und um zu demonstrieren. Eine Rückkehr zur Normalität ist für die Nachkriegsgeneration keine Option.

13.08.2020

Nacht der Rosen

Die 55-jährige kalifornische Senatorin Kamala Harris wird bei den Wahlen im November die Mitstreiterin von Joe Biden sein. Die Erwartungen an die demokratische Vizekandidatin sind unwirklich gross.

06.08.2020

Drei Frauen gegen Lukaschenko

Am Sonntag will sich Alexander Lukaschenko zum sechsten Mal in Folge zum Präsidenten wählen lassen. Doch nun gerät sein System ins Wanken: Auf der Strasse wächst der Protest – und die Opposition schickt eine überraschende Kandidatin ins Rennen.

06.08.2020

Die Katastrophe im müden Land

Noch im Herbst war die Hoffnung aufgekeimt, der Libanon lasse sich zum Besseren verändern. Dann wurde alles nur noch schlimmer. Die Explosion im Hafen von Beirut trifft das ganze Land hart.

16.07.2020

Wenn Politik tödlich werden kann

Der Mordprozess im Fall des vor einem Jahr getöteten CDU-Politikers Walter Lübcke läuft seit letztem Monat. Er wirft ein Schlaglicht auf den Rechtsterrorismus, der für LokalpolitikerInnen in ganz Deutschland ein Leben in wachsender Ungewissheit bedeutet. Ein Besuch bei drei Betroffenen.

16.07.2020

Gegen den Mann am Coronaschalter

Die Covid-19-Pandemie scheint in Serbien nur dann zu existieren, wenn sie Präsident Aleksandar Vucic nützt. Die aktuellen Proteste gegen ihn sind schwer zu fassen – und manche Provokateure agieren womöglich in seinem Sinn.

16.07.2020

Darwin auf dem Marktplatz

Warum versagen die rechten starken Männer bei der Virusbekämpfung so kläglich? Weil der alte Trick des Faschismus in der Pandemie nicht funktioniert.

16.07.2020

Nebelpetarde in Gottes Namen

Schon vor Jahren hat er es angekündigt, jetzt ist es Tatsache: Auf Geheiss von Recep Tayyip Erdogan wird die Hagia Sophia in Istanbul wieder zur Moschee, nachdem sie 86 Jahre lang ein Museum war.

09.07.2020

Der schwierige Schritt in die Realpolitik

Was fordern, wenn plötzlich Gehör da ist? In New York erreichten Protestierende immerhin, dass das Budget der grössten Polizeibehörde der USA gekürzt wurde. Gleichzeitig haben sich strategische Gräben aufgetan.

09.07.2020

Wie ein Stachel im Fleisch

Mit ihrem harten Vorgehen in Hongkong gefährdet Chinas Regierung eines ihrer wichtigsten Finanzzentren. Anders als früher scheint sie das in Kauf zu nehmen – die innenpolitische Stabilität ist ihr wichtiger.

09.07.2020

Stille schleicht durch Amsterdam

«Disneyland an der Gracht»: Mit diesem Image will man in Amsterdam Schluss machen. Doch wie viel gesellschaftliche Erneuerung ist im Post-Lockdown-Zustand überhaupt möglich?

02.07.2020

Schwäbische Völkerschau

Seit es vorletzte Woche zu nächtlicher Randale und zu Plünderungen gekommen ist, hyperventilieren Medien und Politik: Steht im deutschen Südwesten die Zivilisation am Abgrund? Ein Ortsbesuch.

25.06.2020

Wahlkampf mit Blut an den Händen

Präsident Andrzej Duda und die rechtsnationale PiS wollen mit der Diskriminierung von Homosexuellen und Queers WählerInnen für ihren autoritären Kurs gewinnen. Doch überall, wo es rechte Hetze gibt, formiert sich Gegenprotest und Solidarität.

25.06.2020

Die Kämpferin

Auch in Frankreich hat die antirassistische Bewegung seit der Ermordung von George Floyd eine Welle der Solidarität erfahren. Ganz zuvorderst kämpft Assa Traoré: für ihren Bruder, dessen Tod bei einer Festnahme sie seit vier Jahren aufklären will. Und noch für viel mehr.

25.06.2020

«Proteste? Von Soros bezahlt!»

Der britische Autor Peter Pomerantsev über Propaganda – und was wir aus den neunziger Jahren in Russland lernen können.

18.06.2020

Im Schatten der Hydra

Während zur Eindämmung von Covid-19 so gut wie jedes Mittel recht war, ist in Bezug auf die Klimakrise seit vier Jahrzehnten so gut wie nichts geschehen. Ein Essay über eine strukturelle Schizophrenie.

18.06.2020

Staatlich verordnete Amnesie

Bis «Black Lives Matter»-AktivistInnen sie herunterrissen: Warum konnte die Statue eines Sklavenhändlers im Hafen Bristol über hundert Jahre lang in Ruhe stehen bleiben?

11.06.2020

Zwischen Fake News, Bots und Trollarmeen

Die Macht in Libyen wird auch im Kampf um die Deutungshoheit verhandelt: Wer das Narrativ des Kriegs zu beeinflussen versucht und welche Seite dabei kaum vorkommt – eine der wenigen unabhängigen Journalistinnen vor Ort erzählt.

11.06.2020

Aber doch nicht bei uns!

Der Mord an George Floyd in den USA hat weltweit zu Protesten geführt. Insbesondere in Frankreich, wo mehr als die Hälfte der PolizistInnen rechtsextrem wählen.

11.06.2020

Wie sähe eine Welt ohne Polizei aus?

Der Soziologieprofessor Alex Vitale ist der Vordenker einer Idee, die in den USA rapide an Popularität gewinnt: die der Abschaffung der Polizei. So hat die Stadt Minneapolis nach dem Mord an George Floyd und den darauffolgenden Protesten beschlossen, ihren Polizeiapparat aufzulösen.