International

06.05.2021

Staatsstreich in Pantoffeln

Wenn zwanzig pensionierte Generäle und Hunderte SoldatInnen in einem offenen Brief den Zerfall Frankreichs beklagen und indirekt mit einem Staatsstreich drohen, dann klingt das erst einmal wie ein schlechter Scherz.

06.05.2021

Kontrollierte Eskalationen

Zwar hat Russland seine Truppen von der ukrainischen Grenze und der Krim abgezogen. Doch Moskau baut seine militärische Präsenz rund um das Schwarze Meer weiter aus.

06.05.2021

Pionierinnen auf Karachis Strassen

In Pakistan bestimmen Männer den öffentlichen Raum, für Frauen gilt das Land als eines der gefährlichsten der Welt. Doch nun getrauen sich immer mehr von ihnen, alleine mit einem Motorrad unterwegs zu sein.

29.04.2021

«Ein Hauch von Gerechtigkeit»

Der weisse Polizist Derek Chauvin wurde letzte Woche wegen Mordes am Afroamerikaner George Floyd verurteilt. Doch weiterhin kommen in den USA drei Menschen am Tag durch Polizeigewalt ums Leben, mehrheitlich People of Color. Sieben Schwarze Stimmen zur Bedeutung des Urteils und zu den nächsten Schritten im Kampf gegen den institutionellen Rassismus.

29.04.2021

Totals Zahlungen an die Junta

Seit dem Militärcoup in Myanmar hat das Regime über 740 ZivilistInnen ermordet. Trotzdem führt der französische Erdöl- und Gaskonzern Total sein lokales Geschäft weiter. Seine Gasförderplattform vor der Küste ist derzeit wahrscheinlich die grösste einzelne Einnahmequelle der Putschisten.

29.04.2021

Aus dem Mikrokosmos in den Shitstorm

Die junge Schriftstellerin Lale Gül schreibt einen Roman über das konservative islamische Milieu, in dem sie aufwuchs. Das Buch wird zum Bestseller, die Autorin bekommt Morddrohungen. Ein persönliches Drama mit explizit politischer Dimension.

22.04.2021

Wir, das Volk

Nach der spektakulären Abwahl von Präsident Trump steht in den USA die Demokratie selbst im Zentrum der politischen Auseinandersetzung. Nicht zum ersten Mal. Der Kampf um Bürgerrechte ist ein fester – und rassistisch gefärbter – Bestandteil der Geschichte dieser Willensnation.

15.04.2021

Die Revolution muss warten

Als die neue US-Finanzministerin Janet Yellen vergangene Woche forderte, eine globale Mindeststeuer von 21 Prozent für Konzerne einzuführen, sorgte das für helle Aufregung. Insbesondere in der Schweiz. Yellens Forderung war schliesslich eine offene Kampfansage an die Steueroasen dieser Welt.

15.04.2021

Willkommen im Bürgertum

Früher waren sie ein chaotischer Haufen, dann wurden sie zu einer Volkspartei; jetzt streben die deutschen Grünen Richtung Kanzleramt. Auf dem Weg zur Macht verkommt ihre einstige Radikalität zur reinen Koketterie.

15.04.2021

«Wenn wir wollen, steht das alles still»

Sie weiss, wie man einen Multi global unter Druck setzt: die polnische Amazon-Arbeiterin Agnieszka Mróz über die schmutzigen Tricks des Versandhändlers, Schwächen von klassischen Gewerkschaften und die Vorteile einer zentralistischen Businesskultur.

15.04.2021

Zehn Jahre für den Zeugen

Lange Haftstrafen für Teenager, Opfer-Täter-Umkehr und Gerichtsverfahren, die selbst RichterInnen leer schlucken lassen: Bei der Niederschlagung der Protestbewegung in Belarus kennt das Lukaschenko-Regime kaum noch Grenzen.

08.04.2021

«Frontex ist ein Symptom»

Die EU-Abgeordnete Tineke Strik untersucht mutmassliche Menschenrechtsverletzungen durch die europäische Grenzschutzagentur Frontex. Im Gespräch erklärt sie, wie diese zu einer Polizeimacht fast ohne Aufsicht werden konnte.

08.04.2021

Der Konzern hier, die Islamisten dort

Das Erdgas hätte die grosse Chance sein sollen, doch nun herrschen Gewalt und Chaos: Der Aufstand in der Provinz Cabo Delgado hat eine neue Eskalationsstufe erreicht. Eine Art Lehrbuchbeispiel zu den Fallstricken der Rohstoffausbeutung in Afrika.

08.04.2021

Nach dem Bällebad in den Arbeitskampf

Die Techfirmen traten an, eine bessere Welt zu erschaffen. In ihrem Hightech-Liberalismus brauchte es keine Gewerkschaften. Doch langsam, aber stetig organisieren sich die ArbeiterInnen bei Google – auch in Zürich.

01.04.2021

Buchstäblich quer gestellt

Wenn die Arbeitsteilung zum Risikofaktor wird: Die Blockade des Frachters Ever Given führt die Fragilität der globalen Vernetzung vor Augen. Eine kurze Geschichte der Lieferketten.

01.04.2021

Elegant gekleidet gegen das brutale Regime

Mehr als 130 Oppositionelle stehen in Kambodscha in einem Massenprozess vor Gericht. Eine von ihnen ist Rechtsanwältin Theary Seng. Für sie ist klar: Langzeitherrscher Hun Sen fürchtet Proteste wie in Myanmar.

25.03.2021

System Terrorkapitalismus

Das Vorgehen von Chinas Zentralregierung gegen die UigurInnen in Xinjiang muss in einem globalen Kontext betrachtet werden. Die aktuelle Repressionswelle baut auf das Zusammenspiel kolonialistischer, kapitalistischer und sicherheitspolitischer Methoden.

25.03.2021

Welche Fehler haben Sie gemacht?

Mit dogmatischer Analyse geht es nirgendwohin: Warum sexuelle Befreiung für Tadzio Müller auch Antifaschismus sein kann und was Klimaaktivismus mit magischem Realismus zu tun hat.

18.03.2021

Die Angst als ständige Begleiterin

Ein Mordfall löst in Grossbritannien eine Debatte über die Sicherheit von Frauen im öffentlichen Raum aus. Die Polizei, schnell als Lösung herbeizitiert, ist Teil des Problems.

18.03.2021

Die Kinder von nebenan

Seit gut eineinhalb Jahren ist in Griechenland die neoliberal-konservative Nea Dimokratia unter Kyriakos Mitsotakis an der Regierung. Der Premier spaltet die Gesellschaft entlang von historischen Bruchlinien.

18.03.2021

Sie lassen einen Liberalen über Sie verfügen?

Sein neuer Partner ist sein Eigentümer: Tadzio Müller lebt in einer BDSM-Beziehung, in der er der Dominierte ist. Im spielerischen Umgang mit Machtbeziehungen findet er Befreiung von seiner patriarchalen Sozialisation.

11.03.2021

Im Würgegriff der Atommächte

Der Satz klingt zehn Jahre nach der AKW-Katastrophe von Fukushima wie aus der Zeit gefallen: «Unsere Energie- und ökologische Zukunft hängt von der Atomenergie ab.» Doch der französische Präsident Emmanuel Macron, der ihn im Dezember 2020 während einer öffentlichen Ansprache sagte, meinte ihn ernst.

11.03.2021

Solidarität auf der Anklagebank

Der Crew des Rettungsschiffs Iuventa und weiteren HelferInnen droht in Italien eine Anklage. Die Beweislage der Staatsanwaltschaft ist dabei ausgesprochen dünn.

11.03.2021

Das Atomdorf schlägt sich wacker

Am 11. März jährt sich die Dreifachkatastrophe aus Erdbeben, Tsunami und Super-GAU von Fukushima zum zehnten Mal. Trotz der Heftigkeit des Infernos ist Japan der Atomausstieg nicht gelungen.

11.03.2021

Den Pokal wieder nach Hause holen

Jahrzehntelang war der Norden Mannheims von der SPD dominiert. Doch dann gewann 2016 die AfD. Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg möchten die linken Parteien die ArbeiterInnen wieder für sich gewinnen. Unterwegs vor dem Stimmungstest.

11.03.2021

Warum ist Sexarbeit für Sie ein Karrierefortschritt?

Wieso nicht mal ein Fuck-in vor dem Bundestag in Berlin? Tadzio Müller will in seinem neuen Beruf als Sexarbeiter den Zangenangriff auf das wagen, was er «Normalwahnsinn» nennt.