International

02.04.2020

Lockdown oder Essen

Die Coronaquarantäne stellt die Menschen in den Favelas vor ein Problem: Wenn sie nicht arbeiten, verlieren sie ihr Einkommen. Statt auf den Staat zu warten, organisieren sie sich nun lieber selbst. Ein Streifzug.

02.04.2020

Finanziell distanziert

Für die Europäische Union wird die Virusbekämpfung zur Existenzprobe: Bei der Koordination dominieren die Mitgliedstaaten, während die Frage nach der Finanzierung alte Konfliktlinien neu akzentuiert.

02.04.2020

Ein Notstand auch fürs Klima?

Über fahrende Waffen und die neue Weite der Welt: Die Parallelen von Klima- und Coronakrise – und die fundamentalen Unterschiede.

02.04.2020

Was heisst hier «systemrelevant»?

Während patriarchale Gewalt in der Quarantäne steigt, halten die Frauen im Niedriglohnsektor das System aufrecht. Ein feministischer Blick auf die Krise.

02.04.2020

Eine Hafenstadt als Vorbild

Am Samstag wählt Labour einen neuen Vorsitz. Aber wie kann sich die Partei aus dem Loch befreien, in dem sie zurzeit steckt? Auf der Suche nach Antworten in der roten Hochburg Liverpool.

02.04.2020

Der Griff nach der Allmacht

Die rechten Regierungen in Polen und Ungarn wittern im Windschatten der Coronakrise Morgenluft: Budapest verabschiedet skandalöse Notstandsgesetze, in Warschau hält die PiS an den anstehenden Wahlen fest, um ihre Macht zu zementieren.

26.03.2020

Vergessen im grossen Wir

Wenn vor dem Virus alle gleich sein sollen, sind manche doch eindeutig gleicher.

26.03.2020

Der Fall Madina

Beim Versuch, mit ihrer Familie nach Kroatien zu kommen, wird die kleine Madina Hussiny vom Zug überfahren. Die Behörden sprechen von einem Unfall, die Mutter von einem Verbrechen. Nun entscheidet der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Die WOZ hat den Fall rekonstruiert.

19.03.2020

Kranksein muss man sich leisten können

Mit jedem Tag wird offensichtlicher, wie wenig die USA auf eine Pandemie vorbereitet sind – und wie dysfunktional das Gesundheitssystem bereits im Normalzustand ist.

19.03.2020

Die Zeit des Schweigens ist vorbei

Die Friedensverhandlungen mit den USA bringen in Afghanistan wohl die Taliban zurück an die Macht. Aus Angst vor dem reaktionären Backlash kämpfen Frauen und fortschrittliche Kreise vor allem online mit erstaunlicher Resonanz gegen die Macht der alten Garde.

19.03.2020

Macron plötzlich Antikapitalist?

24 Stunden nach den Gemeindewahlen kommt die Ausgangssperre. Und Emmanuel Macron, verschrien als Präsident der Superreichen, ruft nun plötzlich nach dem starken Sozialstaat. Wie geht Politik in Zeiten des Virus?

19.03.2020

Nicht alle werden geschützt

Geflüchtete, Obdachlose, Gefangene: Für die ohnehin Prekarisierten verschärfen sich die Lebensumstände durch das Coronavirus zusätzlich.

12.03.2020

«Piñera soll sterben, nicht meine Freundin»

Von der Schülerin bis zur Seniorin: Weit über eine Million Frauen protestierten in Chile rund um den Internationalen Frauentag gegen Gewalt, tiefe Renten und die Regierung. Ein Blick auf die Entstehungsgeschichte einer riesigen Bewegung.

05.03.2020

Zynismus am Zaun

Weil der türkische Präsident Erdogan sich in Syrien verzettelt hat, hat er den 2016 mit der EU vereinbarten «Flüchtlingsdeal» gebrochen. Die humanitären Folgen sind verheerend.

05.03.2020

Trump kann hoffen

Nach dem Super Tuesday stehen die Chancen für den US-Präsidenten gut, dass er es mit seinem Lieblingsgegner Joe Biden zu tun bekommt. Den DemokratInnen droht ein erneutes Wahldebakel.

05.03.2020

Der Mensch als Waffe

Die Lage auf der griechischen Insel Lesbos gerät ausser Kontrolle: Während humanitäre HelferInnen aus Sicherheitsgründen die Insel verlassen, bleiben die Geflüchteten schutzlos zurück.

27.02.2020

Sanders als Rache der Jungen

Der Siegeszug von 78-Jährigen hält an – auch dank der Unterstützung der Millennials. Ihrem Alterskollegen Pete Buttigieg hingegen trauen die jungen WählerInnen kaum. Warum eigentlich?

27.02.2020

Deutsche Verhältnisse

Eine schiefe Wahrnehmung von links und rechts, ignorierte Perspektiven, behördliche Verstrickungen: Warum die deutsche Politik die rechte Gewalt über Jahrzehnte verharmloste. Und was tatsächlich dagegen hilft.

20.02.2020

Für Assange heisst für uns alle

Der Anblick hat fast etwas Biblisches: Ordnungskräfte zerren einen Mann mit schlohweissem Bart aus einem Gebäude, stossen ihn draussen in ein wartendes Auto. Er hebt mahnend den Zeigefinger, ruft der versammelten Presse etwas zu, das im allgemeinen Getöse allerdings untergeht.

20.02.2020

«In einem normalen Verfahren hätte Assange gute Karten»

Marcel Rosenbach hat bei den Recherchen zu Kriegsverbrechen im Nahen Osten mit Julian Assange zusammengearbeitet. Der «Spiegel»-Journalist erklärt, warum die Anklage gegen den Wikileaks- Gründer eine Gefahr für die Pressefreiheit ist und wie die Plattform den Journalismus verändert hat.

13.02.2020

Die Rechte sortiert sich neu

Die Farce um den Ministerpräsidentenposten in Thüringen ist Ausdruck der Zerrissenheit im konservativen Lager. Mit dem Rücktritt von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer beginnt in der Partei die Auseinandersetzung über die künftige Strategie.

06.02.2020

Die Macht der Gesten

«Schwanensee» unter freiem Himmel, einstudierte Songs, fliegende Anwaltsroben: Bei ihrem Widerstand gegen die Rentenreform von Emmanuel Macron beweisen die FranzösInnen viel Kreativität. Aber werden so auch die Machtverhältnisse infrage gestellt?

06.02.2020

Eine Fahne auf den Mars stecken

Die Vorwahlen in Iowa haben das Vertrauen in die Politik weiter untergraben. Und das gescheiterte Impeachment schwächt den Respekt vor dem Rechtsstaat. Dann war da noch Trumps «Thronrede». Gedanken in einer turbulenten Woche.

30.01.2020

Partei im Richtungskampf

Wer darf im November gegen Donald Trump antreten? Zwölf DemokratInnen sind noch im Rennen, und bald zeigt sich, wer echte Chancen auf die Nominierung hat. Vom Duell der linken FavoritInnen könnte ausgerechnet das Establishment profitieren.

30.01.2020

Kein Grund zur Panik

Dass der Coronavirus nun einen apokalyptischen Ritt um die Welt antritt, ist ein unsinniges Science-Fiction-Szenario.

30.01.2020

Startschuss zu einem hektischen Transit

Nach dreieinhalb zähen Jahren scheidet Grossbritannien am Samstag endgültig aus der EU aus. Das Schwerste steht aber erst noch bevor. Ein Ausblick auf unruhige Zeiten in sieben Fragen und Antworten.

23.01.2020

Das Geisterbataillon

Erst in der Ostukraine und in Syrien – nun mischen russische Söldner der «Gruppe Wagner» auch in Libyen mit. Was ist über die private Sicherheitsfirma und ihre Verbindungen zum Kreml bekannt?

23.01.2020

«Der Einfluss der Pfingstkirchen wird immer stärker»

Drastische Gesetze, homophobe Politiker: Immer wieder fällt das ostafrikanische Uganda mit behördlicher LGBTIQ-Diskriminierung auf. Und dennoch bleibt Menschenrechtsanwalt Adrian Jjuuko zuversichtlich.