Nr. 44/2011 vom 03.11.2011

Petros Markaris

Der bekannte griechische Schriftsteller Petros Markaris schreibt gelegentlich für die WOZ und hat im September auch den jährlichen Werbebrief an alle WOZ-AbonnentInnen verfasst. Nun liest Markaris in der Schweiz aus seinem neuen Roman, «Faule Kredite», der sich mit der Krise befasst. In Zürich findet die Lesung am Montag, 7. November, um 20 Uhr in der Buchhandlung Hirslanden (Freiestrasse 221) statt, in Bern am Dienstag, 8. November, um 19 Uhr im Assisensaal im Amthaus Bern (Hodlerstrasse 7).

Lenz und Brantschen

Pedro Lenz, der alle zwei Wochen die WOZ-Sportkolumne bestreitet, hat mit «Der Goalie bin ig» einen köstlich-traurigen Schelmenroman verfasst. Nun hat Lenz seine «Goalie»-Lesetour begonnen, die ihn bis ins Frühjahr hinein in grosse und kleine Städte der Deutschschweiz führen wird. Immer mit dabei: Patent-Ochsner-Keyboarder Christian Brantschen, der Lenz mit speziell für die Lesetour komponierter Musik begleitet.

www.pedrolenz.ch

Die WOZ hören

«Eis a d’Ore und denn oni Znacht is Bett» ist als probates Mittel gegen renitente Goofen bekannt. Auch beim politischen Auf-die-rechte-Linie-Bringen unbedarfter Erwachsener erfüllen die Ohren eine wichtige Rolle – etwa als Empfangstrichter für die aufschlussreichen WOZ-Hörtexte. In dieser Woche auf www.woz.ch/hoertext:

• Schwarzpeterspiel: Niemand will schuld sein, wenn Bauarbeiter fünfzehn Franken pro Stunde verdienen

• Die Alchemisten und die Kraft der Kurven: Was tun, wenn Fussballfans Fackeln werfen?

• Der Eckstein in Nahost: Wer mit welchen Absichten im umkämpften Syrien mitmischt

Die Texte werden gelesen und zur 
Verfügung gestellt von der Schweizerischen Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte. www.sbs-online.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch