Nr. 49/2011 vom 08.12.2011

Tag des Schicksals

Von Karin HoffstenMail an AutorIn

Da ich es für verantwortungslos halte, seriös über die anstehende Bundesratswahl zu spekulieren, ohne die Sterne zu Rate zu ziehen, kommt hier heute Monica Kissling zu Wort. Die grosse Astrologin sprach mit «Tele Züri», ihre Prognosen werden zwecks besserer Lesbarkeit in Standardsprache wiedergegeben.

Weil Merkur rückläufig ist, ist die erste Dezemberhälfte ungünstig für verbindliche Abmachungen. (Schade, Bruno Zuppiger!) Doch wegen kritischer Konstellationen von Jupiter und Neptun befindet sich die SVP sowieso in einer Phase der Orientierungslosigkeit; zudem hat Zuppiger das Pech, nur sechs Tage nach Johann Schneider-Ammann geboren zu sein, drum schwächelt er ähnlich und wird diesen nicht angreifen.

Am 14. Dezember kehrt sich der Merkur wieder, was die Prognosen erschwert. Eveline Widmer-Schlumpf, als friedliebender Fisch geboren, wird sich gegen den Einfluss des kämpferischen Mars wehren müssen, doch droht ihr keine akute Gefahr, zumal im Horoskop der BDP rebellisches Potenzial steckt.

Das Horoskop der Schweiz (Geburtsdatum? 1. August 1291 natürlich, Sternzeichen Löwe!) zeigt zudem keinerlei Anzeichen für eine Revolution: Am 14. Dezember bleibt also alles, wie es ist. Das beruhigt mich zwar, doch sicherheitshalber werde ich das Ergebnis noch mit Kaffeesatz untermauern.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch