Nr. 27/2012 vom 05.07.2012

Hemmungsloses Mützentragen

Von Stephan Pörtner

Die Gebrüder Mäder hatten von langer Hand einen Hinterhalt geplant, in den sie den unbedarften, aber ihrer Ansicht nach gemeingefährlichen Hasler Sepp locken wollten. Dieser hatte nicht nur durch hemmungsloses Mützentragen und lautes Absingen von Pophits auf dem eigenen Sitzplatz Stirnrunzeln und Schenkelklopfen bei der Anliegervereinigung provoziert, sondern erst noch in unangebrachter Weise eine Znüniplatte mitgebracht und sie vor aller Augen mit solch animalischem Appetit verzehrt, dass ihm der Grind gewaschen gehörte. Doch anstatt in den Hinterhalt zu tappen, war Hasler in die Ferien gefahren, von wo aus er eine Postkarte schrieb, aufgrund derer sich die Mäder-Brüder zum Auswandern entschlossen.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 88-385775-2
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH 75 0900 0000 8838 5775 2
Verwendungszweck Spende woz.ch