Nr. 35/2012 vom 30.08.2012

Listenreiche

Der Präsident der Grünliberalen Partei, Martin Bäumle, sagte laut der Gewerkschaftszeitung «Work» Folgendes: «Ich rechne unsere Wahlchancen mit einer wunderbaren Excel-Tabelle aus. Die bewährt sich seit 30 Jahren bestens.» Uns Normalsterblichen wurde Excel erst 1985 zugänglich gemacht, sofern wir einen Mac hatten, im Windows-Fall sogar erst 1987. Doch die Grünliberalen scheinen die wahre Partei des Fortschritts zu sein.
Jürg Fischer

Verweichlichte

Zu den Folgen der Finanzkrise beziehungsweise zu einer Serie von Selbstmorden in Italien äusserte sich die «Zeit»: «1929 sprangen Wall-Street-Spekulanten nach dem Kurseinbruch aus dem Fenster. Ende der neunziger Jahre warfen sich in Japan Banker und Manager reihenweise vor die Gleise.» Dazu könnte man zynischerweise kommentieren: Harakiri war auch schon einmal entschlossener.
Jürg Fischer

Belastete

Besorgten StockwerkeigentümerInnen einer Liegenschaft gab der Direktor des Hauseigentümerverbands laut «Tages-Anzeiger» Entwarnung: «Betroffen ist nur eine Wohnung. Das reicht nicht für einen Wertverlust.» Worunter leidet diese Wohnung?, fragen wir uns: Ameisen? Kakerlaken? Oder gar dem Echten Hausschwamm? Nein, es ist eine vorläufig aufgenommene somalische Familie, «drei der Kinder hätten den Schweizer Pass. Die Familie lebe schon länger in Winterthur und habe gute Referenzen gehabt.» Wir wünschen den HausbewohnerInnen viel Erfolg bei der Verhütung des endgültigen Wertezerfalls.
Karin Hoffsten

Gefrischte

Ein ganz anderes Bild bietet sich auf der Urner Sittlisalp: «Picobello sieht sie aus, die Käserei, alles blitzt und blankt, als wäre sie gerade erst erbaut worden.» – «Das tippt und toppt!», schrieb uns WOZ-Leserin S., der wir den Hinweis auf die innovative Verbalkonstruktion verdanken. Es lohnt sich immer, die Beilage «Weiterbildung» des «Tages-Anzeigers» zu lesen.
Karin Hoffsten

Reflexive

Die NZZ zitierte die Leiterin der Zürcher Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann: «Bei der Gleichberechtigung gehe es aber nicht nur um Männer und Frauen, sondern auch um Junge und Alte, Paare und Alleinerziehende mit und ohne Kinder.» Die Tugend der Selbsterziehung gewinnt in den letzten Jahren wieder an Bedeutung. Allerdings registrieren die Spitäler auch eine Zunahme der Selbstzuchtopferzahlen.
Karin Hoffsten

Maskuline

Der «Tages-Anzeiger» offenbarte: «Talismänner und anderer Hokuspokus können unser Denken und Handeln wirklich beeinflussen.» Ob die Fachstelle für Gleichstellung auch da zuständig ist, konnten wir noch nicht in Erfahrung bringen.
Karin Hoffsten

Verletzte

Nach der Fauna (vgl. «WOZ News» von letzter Woche) bestaunte der «Tages-Anzeiger» in dieser Woche die Flora und entdeckte die versteckten Wunder der Baumrinde: «Man sieht darin gut gefüllte Biergläser, eine Ballerina auf Spitzen oder ein einheimischer Baum, der auf Bambus macht – auch schön.» Mit dem schluchzenden Akkusativ zum Trost ein Bier trinken zu gehen, blieb dann wieder an uns hängen.
Karin Hoffsten

woznews@woz.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch