Diesseits von Gut und Böse : Content for old men

Nr.  28 –

Content for old men

Mein Zahnarzt erzählte mir mal, er sei gebeten worden, für eine sogenannte Themenzeitung über Implantate zu schreiben. Als er erfuhr, dass er für die Veröffentlichung nicht nur kein Honorar erhalten würde, sondern auch noch mehrere Tausend Franken hätte zahlen sollen, war er perplex.

Themenzeitungen liegen fast täglich anderen Presseerzeugnissen bei und informieren hauptsächlich über Gesundheit, Lifestyle und Geldanlagen. «Content Marketing» nennt sich das Konzept dahinter, was nur heisst, dass Information hier noch ungenierter mit Kommerz vermanscht wird als in Medien sonst schon üblich. Zu jedem Artikel wird gleich das passende Inserat geschaltet.

Was der Leiter einer Klinik für plastische Chirurgie in der Beilage «40 plus» für ein ganzseitiges Inserat mit anschliessendem Interview blechen musste, weiss ich nicht, aber er gab einen wertvollen Hinweis: Männer kommen häufig, «um sich die Nasen-Lippen-Falte wegmachen zu lassen. Es sind Businessleute, die nicht grimmig aussehen wollen.» Da freut sich auch die Gattin.

An «Karrierefrauen auf dem Vormarsch» richtet sich «Die Frau». Deren Titelseite zeigt Barbiepuppenbeine über einem Zitat von Maurice Chevalier: «Die Logik der Frauen beruht auf der Überzeugung, dass nichts unmöglich ist.» Die Logik der Marketingfachleute offenbar auch.