Nr. 32/2014 vom 07.08.2014

Asylsuchende

Die Arbeitsgruppe für Asylsuchende Thurgau betreibt in Kreuzlingen einen Kaffeetreff mit Internetzugang und Beratungsangeboten für die Asylsuchenden des nahen Empfangs- und Verfahrenszentrums. Mitarbeiterin Dominique Knüsel stellt den Treff vor.

Basel Internetcafé Planet 13, Klybeckstrasse 60, Mo, 11. August 2014, 19 Uhr.

Berner Stadtplanung

Auf dem Berner Viererfeld soll eine Überbauung mit 1200 Wohnungen und einem Park entstehen. Was ist vom vorliegenden Konzept zu halten? Was muss das neue Quartier leisten – städtebaulich und sozial? Und was gilt es für das Viererfeld aus anderen Stadtplanungen zu lernen? Darüber diskutieren die ArchitektInnen Regina Gonthier und Oliver Schmid, der Urbanist Philippe Cabane, der heutige Berner Stadtplaner Mark Werren sowie sein Vorgänger Christian Wiesmann.

Bern Kornhausforum, Kornhausplatz 18, 
Di, 19. August 2014, 19 Uhr. Anmeldung bis 15. August: www.hochparterre.ch/veranstaltungen.

Energiewende

Das Klimacamp hat sich mit dem Menschenstrom gegen Atom zusammengeschlossen und veranstaltet im September ein Energiewendefestival mit Workshops. Die Aspekte des Klimacamps (Vernetzung und Weiterbildung) und diejenigen des Menschenstroms (politischer Anlass) sollen kombiniert und durch ein Kulturfestival ergänzt werden. Gesucht werden weitere MitorganisatorInnen, die einen Workshop anbieten möchten.

Rubigen bei Bern Do, 4., bis Mi, 17. September 2014, das Camp kann auch stunden- oder tageweise besucht werden. Kulturfestival: Do–So, 
12.–14. September 2014. Kosten: erwartet wird 
ein Beitrag von mindestens 15 Franken pro Tag 
in die Essenskollekte. Zelt mitbringen oder bezüglich Alternativen anfragen. 
www.energiewendefestival.ch

Gewalt gegen Frauen

Das Frauenhaus Thun–Berner Oberland und Lantana, Fachstelle Opferhilfe bei sexueller Gewalt, feiern Jubiläen: Lantana wurde vor 25 Jahren gegründet, das Frauenhaus besteht seit 15 Jahren. Nun laden sie ein zu einer Wanderung von Bern nach Thun. In vier Etappen werden Mitarbeiterinnen mit Interessierten unterwegs sein und für das Thema Gewalt an Frauen und Kindern sensibilisieren. Begleitet wird die Wanderung vom Forumtheater.

Eröffnet wird die Jubiläumswoche mit einer Ansprache von Gemeinderätin Franziska Teuscher vom Grünen Bündnis Bern, mit Sequenzen des Forumtheaters und musikalischen Einlagen der Frauenband Jua*.

Bern Eröffnung: Waisenhausplatz, Mo, 18. August 2014, ab 17 Uhr. Wanderung ab Di, 19. August 2014, 12 Uhr ab Restaurant Tierpark, Bern, via Worb, Münsingen, Steffisburg; Ankunft 
in Thun: Fr, 22. August 2014, 15 Uhr. www.40km.ch

Nahrungsmittel

Woher stammen unsere Nahrungsmittel? Wie werden sie produziert? Unsere Kaufentscheide haben Auswirkungen auf unsere Gesundheit, beeinflussen aber auch die Umwelt und das Leben anderer Menschen. Helvetas zeigt die Wanderausstellung «Wir essen die Welt» über Genuss, Geschäft und Globalisierung. Im Rahmenprogramm findet eine Exkursion zur Gartenkooperative Ortoloco in Dietikon statt, wo KonsumentInnen unter Anleitung von GärtnerInnen über sechzig Sorten Biogemüse anbauen.

Zürich Exkursion ab Ausstellungsort: Folium, Alte Sihlpapierfabrik, Kalanderplatz 6, Sa, 9. August 2014, 15–17.30 Uhr. Infos und Reservation für die Exkursion: www.wir-essen-die-welt.ch. Ausstellung bis 28. August 2014.

Zürich im Ersten Weltkrieg

Während des Ersten Weltkriegs wurden die Frauen öffentlich aktiv: Sie organisierten Haushaltungs- und Gemüseanbaukurse und verteilten Lebensmittel an die Armen. Ausserdem sorgten sie mit Suppenküchen, Soldatenstuben und Wäschereien für die Männer an der Grenze; Künstlerinnen engagierten sich für den Frieden. Und nicht zuletzt gingen die Frauen mit politischen Aktionen gegen Teuerung, Verelendung, Arbeitslosigkeit und Massenarmut vor. Ein Stadtrundgang geht ihren Spuren nach.

Zürich Treffpunkt beim Haupteingang Opernhaus, Sa, 9. August 2014, 16.15 Uhr. 
Dauer: ca. 90 Minuten. 
www.frauenstadtrundgangzuerich.ch

Wie stellten sich die ZürcherInnen auf die Kriegswirtschaft ein? Welche Themen prägten Alltag und Politik? Wer musste Hunger leiden? Ein Stadtrundgang erzählt von vier zunehmend harten Jahren.

Zürich Treffpunkt beim Hauptbahnhof unter dem Engel, Sa, 9. August 2014, 10 Uhr. Dauer: zwei Stunden. www.stattreisen.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch