Nr. 35/2014 vom 28.08.2014

Bilder des Widerstands

Auf der letzten Seite der Print-WOZ finden Sie die letzte Ausgabe unserer Fotoserie «Bilder des Widerstands». 38 Ausgaben lang waren dort Bilder von Protesten, Aktionen und linken Einrichtungen zu sehen – von der Frauenstimmrechtsdemo in den 1920er Jahren zur ersten grossen Zürcher Hausbesetzung 1971, von der Kriegsgegnerkonferenz im Jahr 1916 bis zum Lesbenfest in den neunziger Jahren. Wir danken dem Schweizerischen Sozialarchiv, das die meisten Bilder zur Verfügung gestellt hat. Vor allem aber danken wir WOZ-Redaktor Stefan Keller, dem es 38 Mal hervorragend gelungen ist, mit wenigen Worten auf kleinstem Raum Welten aufscheinen zu lassen, die vom Heute oft nicht weit entfernt scheinen.

In der nächsten Ausgabe beginnt auf der letzten Seite eine neue Fotoserie. Lassen Sie sich überraschen!

«Mitgenommen»

Vor zwei Jahren hatte WOZ-Fotoredaktorin Ursula Häne für die Fotoserie «Mitgenommen» auf der letzten Seite der WOZ 35 Flüchtlinge gebeten, einen Gegenstand, den diese aus ihrer Heimat mitgebracht haben, unseren Blicken zu präsentieren. In St. Gallen und in Buchs wird nun eine Auswahl der ebenso eindrücklichen wie anrührenden Bilder gezeigt. Die genauen Daten finden Sie hier.

Aus Galizien in den Aargau

Der in Galizien (in der heutigen Ukraine) geborene Jerzy Czarnecki (1924–2007) wurde im Zweiten Weltkrieg als vermeintlicher Pole zur Zwangsarbeit nach Deutschland gebracht und baute sich nach Ende des Kriegs in Polen ein neues Leben auf. In den frühen siebziger Jahren aufgrund einer antisemitischen Kampagne zur Emigration gezwungen, ging er in die Schweiz. Im Wissen darum, dass in seiner Heimat alle Juden von den Nazis umgebracht worden waren, trat er 2004 die von Angst besetzte Rückkehr an seinen Geburtsort an.

Über Czarnecki drehten Peter und Susanne Scheiner den Film «Aus Galizien in den Aargau» sowie einen Epilog, die beide am Sonntag, 31. August 2014, um 11.30 Uhr im Zürcher Kino Stüssihof gezeigt werden. Im Anschluss diskutiert WOZ-Redaktionsleiterin Susan Boos mit den RegisseurInnen.

Gratis zu den Fototagen

Für die Bieler Fototage verlost die WOZ 2 × 2 Gratistickets. Senden Sie ein E-Mail mit Ihrer Postanschrift an werbung@woz.ch. Einsendeschluss ist der 2. September 2014. Mit etwas Glück  besuchen Sie und Ihre Begleitung diese Ausstellung.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch