Nr. 45/2015 vom 05.11.2015

Asyl

Im Rahmen der Uni von unten stellt Michel Meier, Leiter der Rechtsberatungsstelle, die Beratungsstelle für Asylsuchende der Region Basel vor.

Basel Internetcafé Planet 13, Klybeckstrasse 60, Mo, 9. November 2015, 19 Uhr.

Entwicklungspolitik

Wie kann sich die Schweiz globalen Herausforderungen wie der Ungleichheit oder dem Klimawandel politisch stellen? Darüber spricht Mark Herkenrath, neuer Geschäftsleiter von Alliance Sud, der sein Buch «Zur Unübersichtlichkeit der Welt» vorstellt.

Bern Alliance Sud InfoDoc, Monbijoustrasse 29, 
Mi, 11. November 2015, 18.15 Uhr, anschliessend Apéro.

Europa

Die Verhandlungen zwischen der griechischen Regierung und den Euroländern haben mit aller Deutlichkeit offengelegt, wie es um die Kräfteverhältnisse in Europa steht. Eine Linke, die sich dem neoliberalen Programm entgegenstellt, ist aber keineswegs abgehalftert. Dafür steht die Wahl von Jeremy Corbyn zum Vorsitzenden der britischen Labour Party oder auch die Wiederwahl von Syriza im September. An einem Podium soll erörtert werden, wie soziale, demokratische und ökologische Bewegungen gestärkt werden können. Es diskutieren Gret Haller, Roland Herzog, Jo Lang, Andreas Rieger und Cédric Wermuth.

Bern Hotel Bern, Zeughausgasse 9, 
Fr, 6. November 2015, 18.15 Uhr.

Klima

Der Film «This Changes Everything» von Avi Lewis entstand an 211 Tagen in neun Ländern und fünf Kontinenten über vier Jahre hinweg und zeigt die Zusammenhänge von Wirtschaftssystem und drohender Klimakatastrophe auf. Der Verein Fossil Free Schweiz und die Gruppe Nebenrolle Natur zeigen ihn nun in Zürich.

Zürich Wandellust, Zollikerstrasse 74, 
Fr, 6. November 2015, 19.30 Uhr.

Krieg

Thema der Veranstaltungsreihe «Gegen Giftgas und Krieg» ist das Engagement von Frauen zur Zeit des Ersten Weltkriegs für Frieden und soziale Gerechtigkeit. Am ersten Anlass geht es um die Posthalterin Catharina Sturzenegger (1854–1929), die sich für das Rote Kreuz in Japan und Serbien engagierte, und um Bertha von Suttner (1843–1914), Autorin von «Die Waffen nieder!», dem bedeutendsten Antikriegsbuch in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Am zweiten Anlass spricht die Historikerin Heidi Witzig über die Frauenrechtlerin und Friedensaktivistin Clara Ragaz.

St. Gallen Raum für Literatur, St. Leonhardstrasse 40, 3. Stock, Do, 5., und Mi, 11. November 2015, 
jeweils 19 Uhr.

Menschenrechte

Im Zentrum der Ausstellung «Speak Truth to Power» stehen MenschenrechtsaktivistInnen, die der Pulitzer-Preisträger Eddie Adams für Kerry Kennedys gleichnamiges Buch porträtiert hat. In der Ausstellung geht es um die Verflechtung der Themen Macht und Menschenrechte. So sind auch Bilder des Fotografen Luca Zanier zu sehen. Seine Serie «Corridors of Power» gibt ungewöhnliche Einblicke in Machtzentren der Welt, Räume mit kühler Ästhetik und perfekter Symmetrie. Daneben stehen als Kontrast Kriegsaufnahmen von Paolo Pellegrin.

An der Finissage gibt es eine Führung mit Konzentration auf die Bilder von Luca Zanier. Mit dabei: Zanier selbst, SP-Ständerat Paul Rechsteiner, Christoph Karlo (Robert F. Kennedy Foundation Switzerland) und Peter Röllin, Leiter der IG Halle.

Rapperswil IG Halle im Kunst(Zeug)Haus, Schönbodenstrasse 1, So, 8. November 2015, 11.30 Uhr.

Migrantinnen

Die Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration (Fiz) unterstützt seit dreissig Jahren Migrantinnen in der Region Zürich, die Ausbeutung oder Gewalt ausgesetzt sind. Nun gibts eine «beneFIZparty». Gestärkt vom mediterranen Buffet können sich die Gäste ein Stück des Maxim-Theaters ansehen. Zum Abschluss spielt Msoke Reggae/Worldbeat, und DJ Scarlett legt auf.

Zürich Geroldstrasse 5, beim Bahnhof Hardbrücke, Sa, 21. November 2015, ab 18 Uhr, Musik ab 22 Uhr. Anmeldung erwünscht bis 10. November 2015: 
contact@fiz-info.ch, 044 436 90 00. 
Eintritt: 40/60 Franken (Soli).

Palästina

Die Photobastei zeigt Bilder aus dem Archiv des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) mit Szenen aus der Geschichte der PalästinenserInnen seit 1948. Die Ausstellung zeichnet eindrucksvoll die längste Zwangsmigration der modernen Geschichte nach. Begleitend wird ein Gespräch stattfinden mit UNWRA-Generalkommissar Pierre Krähenbühl, Manuel Bessler (Schweizerisches Korps für Humanitäre Hilfe) und Laurent Goetschel (Swisspeace).

Zürich Photobastei, Sihlquai 125, Di–So ab 12 Uhr, Di/Mi bis 21 Uhr, Do/Fr/Sa bis 24 Uhr, So bis 
18 Uhr. Führungen jeweils Mi, 17 Uhr, und So, 
15 Uhr. Ausstellung bis 6. Dezember 2015.

Gespräch: Zentrum Karl der Grosse, Kirchgasse 14, Fr, 13. November 2015, 20 Uhr.

Die palästinensische Schriftstellerin Sumaya Farhat-Naser lehrt seit vielen Jahren gewaltfreie Kommunikation und den Umgang mit Konflikten und wird über die Situation in Palästina, ihre Friedensarbeit und Entwicklungsprojekte zur Förderung von Jugendlichen und Frauen berichten.

Otelfingen ZH Reformierte Kirche, Hinterdorfstrasse, Sa, 7. November 2015, 10 Uhr.

Zürich Zentrum Glaubten, Riedenhaldenstrasse 1, Mo, 9. November 2015, 19 Uhr.

Solothurn Reformierte Stadtkirche, Nordringstrasse 14, Di, 10. November 2015, 19.30 Uhr.

Luzern RomeroHaus, Kreuzbuchstrasse 44, 
Mi, 11. November 2015, 19.30 Uhr.

Bern Haus der Religionen, Europaplatz 1, 
Do, 12. November 2015, 19 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch