Nr. 05/2016 vom 04.02.2016

Demokratie

Mit der Entrechtungsinitiative («Durchsetzungsinitiative») will die SVP das Völkerrecht einschränken. Was ist wichtiger: der Volkswille oder die Menschenrechte? «Das Volk ist nicht immer nur weise, es ist vor allem emotional», sagt Helen Keller, Schweizer Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Dokfilmerin Karin Bauer geht in «Die Macht des Volkes» den Folgen solcher Initiativen nach: Sie lässt SVP-Mitglied Martina Bircher auf einen inhaftierten Ausländer treffen und die Folgen der automatischen Ausschaffung diskutieren. Die Studentin Simone Knittel spricht mit Kolleginnen aus der EU, die um ihre Zukunft in der Schweiz bangen. Anschliessend wird der Film «Angriff auf die Demokratie. Eine Intervention» von Romuald Karmakar gezeigt. Er handelt von der Gefährdung der Demokratien, die die vorgebliche Rettung des Euro mit sich bringt.

Basel Internetcafé Planet 13, Klybeckstrasse 60, Fr, 5. Februar 2016, 20 Uhr.

Migration

Das experimentelle Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt «Die ganze Welt in Zürich», umgesetzt vom Künstler Martin Krenn, zielt darauf ab, konkrete Interventionen in der Migrationspolitik zu entwickeln und diese Vorschläge auf ihre Umsetzbarkeit in Zürich zu überprüfen und öffentlich zu machen. Nach einer Einführung ins Projekt werden im Hafenforum «Wir machen Stadt» verschiedene Referate gehalten: unter anderem über den Aspekt der Vermittlung, Urban Citizenship, sozial engagierte Kunst und lokale Kämpfe um gleiche Rechte.

Zürich Shedhalle, Seestrasse 395, Sa, 6. Februar 2016, 12 bis circa 18.30 Uhr. Mit englisch/deutscher Simultanübersetzung. www.whole-world-in-zurich.net/de

Im Schweizer Bildungssystem werden Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, insbesondere aus sozioökonomisch schlechter gestellten Milieus, auf allen Stufen benachteiligt. Wie könnte eine Schule aussehen, die den Realitäten einer Migrationsgesellschaft gerecht wird? Zu dieser Thematik hält der Publizist und Soziologe Johannes Gruber den Vortrag «Sprache und Bildung in der Migrationsgesellschaft».

Basel Internetcafé Planet 13, Klybeckstrasse 60, Mo, 8. Februar 2016, 19 Uhr.

Rohstoffe

Die Verfügbarkeit nicht erneuerbarer mineralischer Rohstoffe scheint selbstverständlich, und der weltweite Verbrauch nimmt stetig zu. Die Ausstellung «BodenSchätzeWerte» informiert über Entstehung, Abbau und Nutzung solcher Rohstoffe. Was können wir tun, damit Rohstoffe wirtschaftlich, umweltfreundlich und sozialverträglich gewonnen und so effizient wie möglich genutzt werden können?

Zürich ETH-Zentrum, Raum NO C60, Sonneggstrasse 5. Einführungen jeweils sonntags, 12–12.30 Uhr. Ausstellung geöffnet Mo–Fr, 9–17 Uhr, So, 10–16 Uhr, bis 28. Februar 2016. www.focusterra.ethz.ch

Lateinamerika

Das Guatemala-Komitee Zürich und das Zentralamerika-Sekretariat Zürich laden wieder ein zum alljährlichen Rojinegro-Solidaritätsjassen. Dieses Jahr findet es bereits zum 25. Mal statt. Mit dem Erlös werden Projekte in Zentralamerika unterstützt.

Zürich Kulturmarkt, Ämtlerstrasse 23, Sa, 6. Februar 2016, 13–20 Uhr. Mit Verpflegung und Preisen für alle. Weitere Infos: www.rojinegro-jassen.ch

Der deutsche Politikwissenschaftler, Biologe, Lehrer und Publizist Carolus Wimmer lebt und arbeitet seit 1971 in Venezuela und ist Mitglied der dortigen KP. Er wird über die Herausforderungen nach dem Rechtsrutsch bei den Parlamentswahlen in Venezuela sprechen und wie die Linke darauf reagieren kann.

Biel Restaurant Romand, Parkweg 10, Sa, 6. Februar 2016, 15.30 Uhr.

Basel, Restaurant Rheinfelderhof, Hammerstrasse 61, Mi, 10. Februar 2016, 19.30 Uhr.

Bern Brasserie Lorraine, Quartierstrasse 17, Do, 11. Februar 2016, 20 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch