Nr. 14/2016 vom 07.04.2016

Palästina / Israel

Andreas Kressler, Direktor des Hilfswerks der Evangelischen Kirchen der Schweiz (Heks), informiert über das Engagement des Heks in Palästina.

Zürich Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91, Mi, 13. April 2016, 19.30 Uhr.

Migration

«Das Recht auf Asyl und Schutz ist ein Menschenrecht, das eingehalten werden muss! Menschenwürdige Unterbringung und respektvoller Umgang mit Menschen auf der Flucht! #Safe Passage – sichere Fluchtwege!»: Diese Forderungen werden an der nationalen Kundgebung für Flüchtlinge gestellt. Sie wird von Privatpersonen organisiert, die sich für eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik einsetzen – teilweise auch ganz konkret vor Ort. Reden und Ansprachen gibt es von Michael Räber, Cyrielle Huguenot und Balthasar Glättli. Musikalische Begleitung durch Yvonne Moore & Mat Callahan, The Lady Goes Rock und Churchhill.

Bern Bundesplatz, Sa, 9. April 2016, 14–17 Uhr.

Landwirtschaft

Pro Jahr gehen etwa zwölf Millionen Hektaren Agrarfläche durch Versiegelung verloren. Nach der Finanzkrise 2008 hat das globale Finanzkapital die Äcker der Welt als Geschäftsfeld entdeckt. Mit dem Landraub wollen die Reichsten der Welt sich Zugriff auf die wichtigste Ressource sichern. Statt Bauern und Bäuerinnen bestimmen dann Profitinteressen über die Böden. Zu diesem Thema wird der Film «Landraub» von Kurt Langbein gezeigt. Anschliessend gibt es ein Gespräch mit Michael Nanz, Kopräsident der internationalen Menschenrechtsorganisation Fian Schweiz für das Recht auf Nahrung.

Brugg Kino Odeon, Bahnhofplatz 11, Mi, 13. April 2016, 18 Uhr.

Roma

Anlässlich des International Romani Day startet ein dreitägiger Anlass, der die Wahrnehmung der Roma in der Schweiz thematisiert. Gezeigt werden eine Posterausstellung und eine Videoprojektion. An der Vernissage gibt es einen Apéro mit Romaspezialitäten und Kurzreferate von Bernhard C. Schär, Mitherausgeber von «Antiziganismus in der Schweiz und in Europa», und Stéphane Laederich, Direktor der Roma Foundation in Zürich und Mitautor eines Werks über Roma. Am zweiten und dritten Tag liest Endre Bihari Lyrik in Romanes und Deutsch.

Zürich Kassette, Wolfbachstrasse 9, Fr, 8. April 2016, 19 Uhr, Vernissage; Lesungen: Sa, 9. April 2016, 18 Uhr (mit Gesang von Milena Petrovic); So, 10. April 2016, während der Finissage von 13–16 Uhr.

Frieden

An der Vollversammlung der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) steht die Lancierung einer Volksinitiativ zur Finanzierung von Kriegsmaterial zur Debatte: «Kein Geld für die Kriege dieser Welt!». Auch wird über weitere kommunale Initiativen in diversen Städten diskutiert, und nachmittags gibt es Workshops.

Solothurn Restaurant Kreuz, Kreuzgasse 4, Sa, 9. April 2016, 10.15–15.15 Uhr. Mittagessen offeriert. Kurze Anmeldung erbeten: gsoa@gsoa.ch, https://docs.google.com/forms/d/1hNmLoVYteSjUmv7V3H7bFyFAJ5FnDv1D-eGWQvD....

Krieg

Was erfahren Kinder und Jugendliche, die aus von Krieg betroffenen Ländern flüchten? Belastende Situationen und Bilder können bei ihnen zu einer Traumatisierung führen. Wie gehen wir mit ihnen um? Die Schulpsychologin und Fachleiterin Traumatherapie Catherine Paterson, die seit vielen Jahren mit kriegstraumatisierten Kindern arbeitet, gibt einen Einblick in ihr therapeutisches Wissen und ihre Erfahrungen.

Zürich Fraumünsterchor, Eingang Münsterhof, Fr, 8. April 2016, 18.30 Uhr. Mit Musik von Bahur Ghasi, Oudspieler aus Syrien.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch