Nr. 48/2016 vom 01.12.2016

Bildung

In der Reihe Campuscinema wird der Film «Malala. Ihr Recht auf Bildung» gezeigt. Er porträtiert Malala Yousafzai, die in Pakistan wegen ihres Einsatzes für die schulische Bildung der weiblichen Bevölkerung von den Taliban auf die Todesliste gesetzt und durch Schüsse schwer verletzt wurde. 2014 erhielt sie den Friedensnobelpreis. Heute ist sie als Mitgründerin des Malala Fund eine global agierende Aktivistin für das Recht von Mädchen auf Bildung. Nach dem Film wird ein Gespräch mit dem Schweiz-Pakistaner Yahya Hassan Bajwa stattfinden, der seit dreissig Jahren im Bildungswesen arbeitet.

Brugg Kino Odeon, Bahnhofplatz 11, Mi, 7. Dezember 2016, 18 Uhr. Ab zwölf Jahren.

Türkei

Die Türkei liegt auf Platz 151 von 180 Ländern auf der Rangliste der Pressefreiheit 2016 von Reporter ohne Grenzen und ist damit auf dem gleichen Niveau wie autoritäre Regimes der ehemaligen Sowjetrepubliken. Der aus Mittelanatolien stammende Schriftsteller, Filmemacher und ehemalige WOZ-Kolumnist Yusuf Yesilöz wird auf Einladung der Amnesty International Hochschulgruppe Zürich einen Vortrag über die Pressefreiheit in der Türkei halten.

Zürich Universität Zentrum, Rämistrasse 71, Raum KO2 F-150, Do, 1. Dezember 2016, 18.15 Uhr.

Ägypten

Beim Olla común kochen Menschen aus verschiedenen Ländern ein heimatliches Essen zugunsten eines sozialen Projekts. Diesmal gibt es Linsensuppe, Mousa’ah und den Brotpudding Om Ali. Die Spenden gehen an das Kinderkrankenhaus Abu al-Risch in Kairo. Seit der letztjährigen Sammlung für dieses Spital hat sich die Lage weiter verschlechtert. Da viele Medikamente und Geräte importiert werden müssen, sind die Ausgaben für die grundlegende Versorgung der Kinder gestiegen.

Basel Soup & Chill, Solothurnerstrasse 8, Sa, 3. Dezember 2016, ab 12 Uhr.

Mobilität

Die Organisation UmverkehR lädt ein zum Anlass «umverkehRt & abgefahren – Flausen, Ideen und Spinnereien zur urbanen Verkehrszukunft 2050». Fünf GewinnerInnen des Wettbewerbs «wer – was – wo – wie – warum – verkehR 2050» präsentieren ihre Ideen.

Zürich Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, Do, 1. Dezember 2016, 19.30 Uhr.

Guatemala

Valeria, Vilma und Mercy sind Prostituierte in Guatemala und träumen davon, mit Respekt behandelt zu werden und dass die Gewalt gegen sie ein Ende nimmt. Um auf ihre Probleme hinzuweisen, zu denen auch Polizeischikanen gehören, gründen sie eine Fussballmannschaft und melden sich schliesslich bei einer lokalen Meisterschaft an. Doch dann werden sie von der Teilnahme ausgeschlossen – einfach, weil sie Prostituierte sind. Ihre Geschichte erzählt der Film «Estrellas de la línea».

Bern Käfigturm, Marktgasse 67, Do, 8. Dezember 2016, 19 Uhr. Spanisch mit englischen Untertiteln. Anschliessend Apéro mit guatemaltekischen Spezialitäten. Anmeldung erwünscht bis 2. Dezember 2016: koordination@guatemalanetz.ch, 031 340 26 15.

Menschenrechte

Das Kompetenzzentrum Menschenrechte der Universität Zürich lädt ein zu einer Diskussionsveranstaltung über Menschenrechtsberufe im humanitären Bereich. Balthasar Staehelin vom IKRK und Matthis Schick vom Zürcher Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer werden Inputreferate halten.

Zürich Universität Zentrum, Rämistrasse 71, Raum KOL-G-204, Di, 6. Dezember 2016, 18.15 Uhr.

Häusliche Gewalt

Die Berner Informationsstelle für Ausländerinnen- und Ausländerfragen veranstaltet Podien zum Thema häusliche Gewalt. Mit dabei beim ersten Mal: Kristin Hodel, Frauenhaus Bern, Christoph Jäggi, Fachstelle Gewalt Bern, und Sarah Tschäppeler, Schoio Familienhilfe, Langenthal. Beim zweiten Mal: Christoph Jäggi, Christine Meier, Frauenhaus Bern, und Alma Habibija, Kindes- und Erwachsenenschutz Burgdorf. Nach einem Apéro wird jeweils der Film «Die Ungehorsame» gezeigt.

Langenthal Forum Geissberg, Melchnaustrasse 9, Mi, 7. Dezember 2016, ab 18 Uhr, Film ab 20 Uhr.

Burgdorf Quartierzentrum Gyriträff, Gyrischachenstrasse 27, Do, 8. Dezember 2016, ab 18 Uhr, Film ab 20 Uhr.

Die interaktive Wanderausstellung «Willkommen zu Hause» beschäftigt sich mit dem Thema Gewalt in Familie und Partnerschaft und informiert über deren Ursachen und Risikofaktoren sowie die Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche.

Aarau Berufsschule, Tellistrasse 58, noch bis 2. Dezember 2016, geöffnet 10–18 Uhr.

Migration

Punsch am Feuer (ab 17 Uhr), Eisstockschiessen (18–19 Uhr) und anschliessend internationale Spezialitäten im geheizten Chalet: Das zürcherische Oberengstringen lädt in Zusammenarbeit mit dem Solinetz Flüchtlinge, AsylbewerberInnen und GemeindebewohnerInnen ein, sich bei einer Feier auszutauschen.

Oberengstringen Dorfplatz, Mi, 7. Dezember 2016. Essen gratis, jedoch Anmeldung bis 5. Dezember 2016 notwendig: larissa.buser@oberengstringen.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch