Nr. 09/2019 vom 28.02.2019

Grünes Europa

Was spaltet Europa – und was bringt es wieder zusammen? Zusammen mit Gästen diskutieren Grüne über die Bedeutung der Europawahlen im Mai und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Reinhard Bütikofer (Kovorsitzender der Europäischen Grünen Partei), Katharina Schulze (Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag), Publizist Roger de Weck, Regula Rytz (Präsidentin Grüne Schweiz), Aline Trede (Nationalrätin Grüne Bern) und Martin Neukom (Regierungsratskandidat Grüne Kanton Zürich).

Zürich Exil, Hardstrasse 245, Do, 28. Februar 2019, 17 Uhr.

Feminismus

Rina Nissim berichtet über das Konzept der feministischen Selbsthilfe im Gesundheitsbereich und ihre damit verbundene politische Arbeit in der Schweiz, in Indien und Zentralamerika. Nissim ist Frauengesundheitsaktivistin, ehemaliges Mitglied des Genfer Mouvement de libération des femmes, Aktivistin der autonomen Frauen-/Lesbenbewegung der Romandie und Mitbegründerin des Genfer Dispensaire des femmes (Frauenambulatorium). Das Gespräch findet in Deutsch und Englisch mit Flüsterübersetzung statt.

Zürich Frauen*Zentrum, Mattengasse 27, So, 3. März 2019, 15 Uhr.

Kolonialismus

An einer «Widerspruch»-Veranstaltung spricht der Historiker Hans Fässler über die Schweizer Beteiligung am transatlantischen Sklavenhandel und folgt den Spuren des «Naturwissenschafters» Louis Agassiz (1807–1873) vom appenzellischen Trogen bis auf den Mond. Sarah Suter, Autorin im aktuellen «Widerspruch», Studentin und Aktivistin, spricht über das globale Geschäft mit dem Wasser und den Schweizer Profit aus neokolonialen Strukturen.

Basel Buchhandlung Labyrinth, Nadelberg 17, Mo, 4. März 2019, 19.30 Uhr.

LGBTQ

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Zukunft Zollstrasse» stellt sich das Regenbogenhaus vor. Die LGBTQ-Gemeinschaft erhält im Zollhaus ihren lang ersehnten und längst überfälligen Treffpunkt in Zürich.

Zürich L200, Langstrasse 200, Do, 28. Februar 2019, 19 Uhr.

Flüchtlinge

Der Film «Human Flow» des chinesischen Künstlers Ai Weiwei erkundet die globale Flüchtlingskrise, indem er die Notlage der derzeit 65 Millionen Menschen aufzeigt, die gezwungenermassen ihre Heimat verlassen mussten. Diese bahnen sich ihren Weg durch überfüllte Flüchtlingslager, wagen die gefährliche Reise über das Meer und begegnen Stacheldrahtgrenzen.

Basel Planet 13, Klybeckstrasse 60, Fr, 1. März 2019, 20 Uhr.

Guatemala

Das Guatemalanetz Bern zeigt «Finding Oscar». Der Film dokumentiert die Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit im Fall des Massakers von Dos Erres, bei dem guatemaltekische Elitetruppen während des Bürgerkriegs 1982 ein ganzes Dorf auslöschten. Im Anschluss folgt ein Gespräch mit Helí Hernández und Ana Escalante von Pro Búsqueda aus El Salvador. Die Organisation sucht seit 25  Jahren nach Kindern, die im Bürgerkrieg verschwunden sind.

Bern Lichtspiel/Kinemathek Bern, Sandrainstrasse 3, Fr, 1. März 2019, 18.30 Uhr.

Festival du Film Vert

Im März und April findet in der ganzen Schweiz das 14. Festival du Film Vert statt. Jeder Austragungsort hat ein individuelles Programm. In Zürich wird mit «Mittelmeer in Gefahr» gestartet, der zeigt, wie Massentourismus, Überfischung, Umweltverschmutzung, Ölförderung und der Boom der Kreuzfahrtschiffe das Lieblingsferienziel vieler EuropäerInnen bedrohen.

Zürich Rote Fabrik, Seestrasse 395, Sa, 2. März 2019, 14 Uhr. Gesamtes Programm: www.festivaldufilmvert.ch.

Stadtentwicklung

In der Reihe «Schlafstadt mit Hochhäusern – wollen wir das?» spricht Sabine Wolf, Stadtplanerin, Chefredaktorin «anthos», Projektleiterin Plattform Genossenschaften und ehemaliges Mitglied der Baukommission Kalkbreite, über das Thema «Lebendige Quartiere, vitale Nachbarschaften: Vom Profit partizipativer Planung».

Windisch Campusgalerie, FHNW, Bahnhofstrasse 6, Do, 28. Februar 2019, 20 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch