Nr. 37/2019 vom 12.09.2019

In die Zitrone!

Diesen Sommer unterbreitete die WOZ dem FC Biel ein Übernahmeangebot. Der Fussballklub aus der vierthöchsten Liga hätte basisdemokratisch umgebaut und mit einem Frauenteam ergänzt zu einem beispiellosen Höhenflug antreten sollen (siehe «wobei» Nr. 4/19). Blöd nur: FC-Biel-Präsident Dietmar Faes stieg nicht auf die freundliche Übernahme ein. Die Details zum geplatzten Deal entnehmen Sie dem löblichen Fussballmagazin «Zwölf» (jetzt am Kiosk). Und dann kommen Sie doch auch noch an die Podiumsdiskussion zum Thema. Sie findet am Donnerstag, dem 19. September 2019, beim Verein Zitrone in Zürich Altstetten (Badenerstrasse 849) statt und dreht sich um die Frage, ob ein anderer Fussball überhaupt möglich ist. Mit dabei sind: Ruth Ospelt (Präsidentin FC Vaduz), Benjamin Lüthi (Exspieler GC), Nationalspielerin Meriame Terchoun (FCZ), Andreas Arnold (FC Flüelen) und Jan Jirát (FC WOZ). Und das alles mit sachkundiger Moderation von Mämä Sykora (Chefredaktor «Zwölf»). Los gehts um 20 Uhr.

Nach Andalusien!

Für die WOZ-LeserInnenreise nach Andalusien (5. bis 12. Oktober 2019) sind kurzfristig Plätze frei geworden. Wer möchte mitreisen? Alle Informationen finden Sie unter www.woz.ch/wozunterwegs2019. Oder rufen Sie uns an: 044 448 14 83.

In dieses Internet!

Jaja, wir wiederholen uns. Aber das machen wir jetzt einfach, bis Sie, liebe LeserInnen und Leser, auch mal folgsam sind: Abonnieren Sie unseren Newsletter! Er kommt nur einmal in der Woche, und er hält Sie in elektrobrieflicher Form auf dem Laufenden, was die Neuigkeiten der Woche sind (daher auch die Bezeichnung Newsletter): www.woz.ch/newsletter/subscriptions.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch