Nr. 03/2021 vom 21.01.2021

Von Jürg Fischer und Karin HoffstenMail an Autor:in

Feierliche

«Tochter und Vater: Liz Cheney wird im Kongress vereinigt, Dick Cheney schaut zu (Januar 2017)» lautete eine Bildlegende im «Tages-Anzeiger». Das Foto selbst ist unverfänglich, aber die Autokorrektur weiss etwas, was wir nicht wissen. Diese Republikaner!
Jürg Fischer

Schlitternde

«Ambri-Topskorer Julius Nättinen fällt wegen einer Stauchung des Gebärmutterhalses mehrere Wochen lang aus.» Dies meldete der «Teletext» vom Eishockey. Wir hoffen, diesseits von gendertheoretischen und -praktischen Eventualitäten, dass ein allfälliger Eingriff im Spital an der richtigen Stelle erfolgt.
Jürg Fischer

Geblendete

In der Rubrik «Die neusten Beiträge» listete die SRF-App auf: «Diese Trump-Anhänger halten weiter zu ihrem Idol», sowie, gleich anschliessend: «Mein Freund glaubt, die Erde sei eine Scheibe – was kann ich tun?» Wir klammern uns verzweifelt an die Hoffnung, dass bei Erscheinen dieses Blattes der Spuk vorbei ist.  
Jürg Fischer

Entkolonialisierende

«Am 4. Juli 1960, vier Tage nach Lumumbas Rede im Parlament, meuterte die Arme gegen ihre noch immer belgischen Befehlshaber.» Dies berichtete, über sechzig Jahre danach, die NZZ. Es fehlte jedoch die Fortsetzung. Denn die Reiche – eine Belgierin? – machte da nicht mit.
Jürg Fischer

Schrumpfende

«Leupi ist bereits das dritte Mitglied der siebenköpfigen Zürcher Stadtregierung, das positiv getestet wurde», stand in der NZZ. Zwei weitere Mitglieder des ehedem neunköpfigen Gremiums scheinen schon vorher aus dem Verkehr gezogen worden zu sein. Wir tippen auf Notrecht.
Jürg Fischer

Botanisierende

«Die Schweiz ist in der Mitte Europas, wir sind extrem verflechtet mit anderen Ländern, haben viele Grenzgänger et cetera» – so zitierte watson.ch eine Interviewpartnerin. Das sollten wir nicht vergessen bei all dem Corona, es gibt auch eine Flechtenpandemie. Schaut besser zu den Bäumen!
Jürg Fischer

Grosszügige

Dank «St. Galler Tagblatt» wissen wir, dass man Alexei Nawalny im Gefängnis wenigstens ausreichend Bewegung zugesteht: «Der 44-jährige Kreml-Kritiker wandert keinen Tag nach seiner Ankunft in der Heimat schon wieder hinter Gittern.»
Karin Hoffsten

Kämpferische

SVP-Fraktionsführer Thomas Aeschi empörte sich auf TeleZüri darüber, vielleicht nur noch mit Impfausweis ins Kino zu können: Plötzlich wollten die auch wissen, «ob du AHV-negativ, schwanger oder nicht schwanger bist». Zum Glück schliessen sich AHV-positiv und schwanger schon mal gegenseitig aus.
Karin Hoffsten

Radikale

Auch die Folgen des Rauchens könnten teuer werden, erklärte der Experte in der «Tagesschau», und zwar «im Zusammenhang mit Abwesenheiten am Arbeitsplatz, wenn die Leute krank sind oder wenn sie eben auch gestorben sind». Es soll ja welche geben, die trotzdem arbeiten gehen.
Karin Hoffsten

woznews@woz.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch