Nr. 07/2021 vom 18.02.2021

Akyol und der Frühling

Was ist von den anfänglichen Hoffnungen des «Ägyptischen Frühlings» geblieben? In einer Onlineveranstaltung des Basler Literaturhauses debattiert am Dienstag, 23. Februar 2021, ab 19 Uhr der Journalist und Nahostexperte Karim El-Gawhary, der in seinem Buch «Repression und Rebellion» ein düsteres Bild zeichnet, mit der Politologin und Menschenrechtsaktivistin Elham Manea, die unter anderem zu Gender und Politik im arabischen Raum forscht. Die Moderation übernimmt WOZ-Redaktorin Cigdem Akyol. Weitere Informationen zum Gespräch finden Sie auf www.literaturhaus-basel.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch