Nr. 22/2021 vom 03.06.2021

Abraham Grünbaum

Vor zwanzig Jahren erschütterte ein grausames Verbrechen die jüdische Gemeinschaft in der Schweiz. Auf dem Weg zum Abendgebet in der Synagoge der Zürcher Gemeinde Agudas Achim wurde der Rabbiner Abraham Grünbaum auf offener Strasse am Hallwylplatz erschossen. Grünbaum erlangte mit seiner Bildungsarbeit über Israel hinaus Bekanntheit. Sein Besuch in Zürich galt diesem Bildungsauftrag. Die Umstände der Tat deuten auf einen antisemitischen Hintergrund hin. Am 7. Juni jährt sich das Verbrechen. Aus diesem Anlass – und gegen das Vergessen – findet eine Gedenkveranstaltung statt. Es sprechen Stadtrat Richard Wolff, Regierungsrat Mario Fehr und ICZ-Rabbiner Noam Hertig, durch die Veranstaltung führt Gemeinderätin Sonja Rueff-Frenkel.

Zürich Hallwylplatz, Mo, 7. Juni 2021, 18 Uhr. Anmeldung bis spätestens 6. Juni an info@babelkultur.ch.

Arktis

Mit dem Schmelzen des Eises hat ein Wettlauf von Staaten und Konzernen um die natürlichen Ressourcen der Arktis begonnen. Indigene VertreterInnen berichten aus verschiedenen Regionen der Arktis, wie ihre Gemeinschaften darunter leiden. Am Podium in englischer Sprache werden folgende Fragen diskutiert: Welches sind die Forderungen und Anliegen der betroffenen indigenen Gemeinschaften? Warum werden sie nicht gehört? Welchen Einfluss hat die Schweiz auf die Geschehnisse in der Arktis?

Bern Polit-Forum, Do, 3. Juni 2021, 18.30 Uhr. Limitierte Platzzahl, Verfolgung via Livestream möglich. Anmeldung: https://www.polit-forum-bern.ch/veranstaltung/geopolitik-in-der-arktis-i....

Landwirtschaft und Viren

Ein Jahr Pandemie. Die Verunsicherung ist immer noch gross. Symptome werden bekämpft, Ursachen erforscht – der Handlungsbedarf ist dringend. Thesen dazu diskutiert der Verein Agrarinfo mit ExpertInnen: Ist die vermehrte Virenübertragung von Tieren auf Menschen eine Folge unserer industrialisierten und globalisierten Nahrungsmittelproduktion? Sind die Verursacher der Krisen auch deren grosse Gewinner? Der Weg aus dieser Sackgasse führt über einen anderen «Stoffwechsel» zwischen Mensch und Natur: Agrarökologie und Ernährungssouveränität statt Fabriktierhaltung, Land- und Wasserprivatisierung.

Online, Fr, 4. Juni 2021, 18–20.30 Uhr, und Sa, 5. Juni 2021, 12.30–15 Uhr. Anmeldung zur kostenlosen Konferenz via E-Mail an anlass@agrarinfo.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch