Nr. 36/2021 vom 09.09.2021

Migration

Geflüchtete in Bergnot: Seit fünf Jahren ist die italienisch-französische Grenze bei Nizza für Flüchtende hermetisch abgeriegelt. Seitdem versuchen viele Menschen, weiter nördlich über die Alpen nach Frankreich zu gelangen. Das Überqueren von 2000 Meter hohen Bergpässen ist für erschöpfte und schlecht ausgerüstete Geflüchtete, oft ganze Familien mit Kindern, lebensgefährlich. Paul Braun vom Europäischen BürgerInnenforum erzählt in einem Politischen Gottesdienst von seinen Einsätzen an der Grenze in Briançon.

Zürich Lavaterhaus, grosser Saal, St. Peterhofstatt 6, Fr, 10. September 2021, 18.30 Uhr.

Armut

Das Kafi Klick ist ein Internetcafé und Treffpunkt für Armutsbetroffene in Zürich. Insbesondere während der Coronazeit leistet es unverzichtbare Arbeit und ist tagtäglich damit konfrontiert, wie zermürbend die Suche nach einer Arbeitsstelle oder einer Wohnung oder nur schon die Bewältigung der behördlichen Korrespondenz sein kann. Nun lädt das Kafi Klick zum Tag der offenen Tür ein.

Zürich Kafi Klick, Gutstrasse 162, Mi, 15. September 2021, ab 15 Uhr.

Verschwörungstheorien

Die Pandemie verunsichert viele Menschen und verstärkt soziale Gegensätze. Und sie verleitet dazu, komplexe Sachverhalte zu vereinfachen. Wie gehen wir damit um? Darüber spricht Ueli Mäder, emeritierter Professor für Soziologie an der Universität Basel und der Hochschule für Soziale Arbeit.

Basel Planet 13, Klybeckstrasse 60, Mo, 13. September 2021, 19 Uhr.

Ernährung

Rund fünfzig Prozent unserer Nahrungsmittel stammen direkt oder indirekt aus dem Ausland. Das aktuelle Ernährungssystem steigert nicht nur den CO2-Ausstoss und verschlimmert die Biodiversitätsverluste. In den Produktionsländern des Globalen Südens beeinträchtigt die industrielle Landwirtschaft überdies die Arbeits- und Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung. Wie also kommen wir zu einer klimaneutralen, fairen und nachhaltigen Ernährung? Die Veranstaltung wird organisiert vom Centre for Development and Environment der Universität Bern und von der Plattform Agenda 2030. Es gibt Inputs vom Gmüesgarte und dem Restaurant Werkhof, beides Initiativen für nachhaltigere Ernährungssysteme.

Bern BEKB, Bundesplatz, Do, 16. September 2021, 19 Uhr.

Altenpflege

«Altenpflege ist eine Verneigung vor dem Leben», sagt die Schauspielerin und Altenpflegerin Mona Petri. Sowohl Pflege als auch Schauspiel bedeuten Umgang mit dem ungeschminkten Leben. Was steckt dahinter, dass die «Tatort»-Darstellerin das Leben als ein Geheimnis versteht? Welche Rolle spielen ihre Erfahrungen, die sie auch dank ihrer Arbeit im Pflegeheim in Zeiten von Corona machen konnte? Um diese und weitere Fragen dreht sich das Gespräch zwischen Mona Petri und dem Journalisten Wolf Südbeck-Baur.

Basel Zwinglihaus, Gundeldingerstr. 370, Do, 9. September 2021, 19 Uhr.

Sozialarbeit

Im Rahmen des Jubiläums «100 Jahre Soziale Arbeit Zürich» präsentieren sich zahlreiche Organisationen sozialer Arbeit an Marktständen. Es gibt Impulsreferate und Diskussionsrunden zu sozialpolitischen Themen. Zur Eröffnung des «Marktplatzes Soziale Zukunft» sprechen Nationalrätin Katharina Prelicz-Huber und Stadtrat Raphael Golta.

Zürich Helvetiaplatz, Sa, 11. September 2021. Infos und Anmeldung: www.100jahre-soziale-arbeit.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch