Nr. 41/2021 vom 14.10.2021

Care-Arbeit

Insbesondere Frauen mit Migrationserfahrung, die häufig unbezahlte Arbeit leisten, wird immer wieder vorgeworfen, dass sie nichts zu unserer Gesellschaft beitrügen. An der Veranstaltung «Care-Arbeit – Perspektiven auf den Wert der unsichtbaren Arbeit» soll die Relevanz der reproduktiven Arbeit für die Gesellschaft aufgezeigt werden. Mit Referaten von Anja Peter, Kogeschäftsleiterin Economiefeministe, und Andrea Onofre, Wirtschaftswissenschaftlerin; als Gast ist die Soziologin Sarah Schilliger anwesend. Es moderiert die Wirtschaftsingenieurin Nilgün Özdal.

Bern Kirchgemeindehaus Paulus, Grosser Saal, Freiestrasse 20, Do, 21. Oktober 2021, 18 Uhr. Anmeldung bis zum 19. Oktober 2021 per E-Mail an mifri@cfd-ch.org.

Armut

Die Filmemacherinnen Francesca Scalisi und Stefania Bona laden zum Film «Gente dei bagni» und anschliessender Diskussionsrunde zum Thema «Armut und Prekarität in der Schweiz», in der insbesondere auch die Sichtbarkeit von Armut im öffentlichen Raum erörtert wird. Das Programm ist Teil der Ausstellung «The Touch of Things» von Bagno Popolare.

Baden Royal, So, 17. Oktober 2021, 17 Uhr (Film) und 18.15 Uhr (Diskussion).

Solidarität prägt die alltägliche Arbeit des Vereins IG Sozialhilfe für randständige und (mehrfach) kranke, armutsbetroffene Menschen in der Schweiz. Er leistet materielle Unterstützung, wenn keine andere Stelle diese gewährt, um Menschen- und Kinderrechte unbürokratisch umzusetzen. Am Internationalen Tag gegen Armut und Ausgrenzung lädt der Verein zur Diskussion zum Thema «Armut auf dem Weg zur Entstigmatisierung?» ein.

Zürich Kafi Klick, Gutstrasse 162, So, 17. Oktober 2021, 16 Uhr.

Die Bilder von Menschen, die im Frühling 2020 für Nahrungsmittelpakete Schlange standen, haben für grosses Aufsehen gesorgt. Was wissen wir heute darüber, wie sich die Coronakrise auf Armut und Ungleichheit in der Schweiz auswirkt? Dazu spricht Philipp Dubach, wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV), das die Nationale Plattform gegen Armut leitet.

Basel Planet 13, Klybeckstrasse 60, Mo, 18. Oktober 2021, 19 Uhr.

Ernährung

Gesunde, gerechte Ernährung für alle ist ein Menschenrecht. Doch von der Umsetzung sind wir noch weit entfernt. Eine dreiteilige Veranstaltungsreihe zum Welternährungstag will Möglichkeiten und neue Lösungsansätze aufzeigen. In Basel gehts ums Thema «Gesunde, gerechte Ernährung für alle», in Vaduz um «Graue Energie» und in Bern um «Geschlechtergerechtigkeit in der Landwirtschaft».

Basel Mo, 18. Oktober 2021, 14 und 18 Uhr. Vaduz Di, 19. Oktober 2021, 14 und 17 Uhr. Bern Mi, 20. Oktober 2021, 14 und 18 Uhr.

Genaue Orts- und Inhaltsangaben sowie Anmeldung unter https://welternaehrungstag.ch.

Menschenhandel

Die Schweiz ist sowohl Ziel- als auch Transitland für Opfer von Menschenhandel, auch im Asylbereich. Weil dabei die Verbrechen meist im Verborgenen stattfinden, sind Aufklärung und Sensibilisierung im Kampf gegen diese Form der Kriminalität zentral. An dieser Impulsveranstaltung zur Aktionswoche gegen Menschenhandel sprechen unter anderen Lelia Hunziker und Géraldine Merz von der Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration FIZ.

Zürich Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, Mi, 20. Oktober 2021, 18.30 Uhr. Anmeldung bis 14. Oktober 2021 auf www.paulusakademie.ch.

Rojava

Seit 2011 wird ein basisdemokratisches Projekt in Nord- und Ostsyrien aufgebaut, das sich auf die kurdische Freiheitsbewegung bezieht. Leitidee ist das Konzept des demokratischen Konföderalismus, der auf Geschlechtergleichheit, Basisdemokratie und Ökologie fusst. Der gesellschaftliche Transformationsprozess wird auch als «Frauenrevolution» bezeichnet. Dazu gibts eine Buchvorlesung. Das Herausgeber:innenkollektiv führte Interviews mit Frauen, die die Umsetzung der Frauenrevolution in der Praxis beschreiben.

Bern Polit-Forum im Käfigturm, Marktgasse 67, Fr, 15. Oktober 2021, 19 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch