Nr. 24/2022 vom 16.06.2022

Hallo, Nathalie!

Wenn Sie sich bei der WOZ zuletzt über globale Ernährungssicherheit, humanitäre Korridore oder Kriegsverbrechen in der Ukraine informiert haben, kennen Sie bereits die fundierten Recherchen von Nathalie Schmidhauser. Mit internationalen Organisationen kennt sie sich bestens aus, viele Jahre hat sie im Nahen Osten gelebt. Wir freuen uns sehr, dass sie seit Anfang Mai als Stagiaire für ein halbes Jahr unser Politikressort bereichert. Herzlich willkommen, Nathalie!

Tschinderle in der Schweiz

WOZ-Leser:innen ist der Name Franziska Tschinderle bestens bekannt: Seit ein paar Jahren schreibt die Journalistin für die WOZ Reportagen aus dem Kosovo, Serbien und Albanien. Nun kommt sie mit ihrem soeben erschienenen Buch «Albanien: Aus der Isolation in eine europäische Zukunft» in die Schweiz: Sie präsentiert ihr Buch am Mittwoch, 22. Juni 2022, um 18.15 Uhr in der Schweizerischen Osteuropabibliothek in Bern (Moderation: Franziska Zaugg) und am Freitag, 24. Juni 2022, um 20 Uhr in der Roten Fabrik Zürich (Moderation: Enver Robelli).

Jikhareva in Basel

Bald vier Monate dauert Russlands Krieg gegen die Ukraine schon. Gegen die Invasion leisten auch Gewerkschaften wichtigen Widerstand. Aber wie lässt sich gewerkschaftliche Solidarität aufbauen? Und wie können westliche Linke die lokalen Kämpfe unterstützen? Am Montag, 20. Juni 2022, um 19.30 Uhr diskutiert WOZ-Reporterin Anna Jikhareva auf Einladung der Gruppe «Basel gegen Krieg» im Gewerkschaftshaus Basel darüber mit ukrainischen Gewerkschafter:innen und linken Aktivist:innen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch