Hausmitteilungen :

Nr.  46 –

Tröööt!

Vergangene Woche konnten Sie in der WOZ lesen, wie das dezentral organisierte Mastodon langsam, aber sicher zur Twitter-Alternative wird. Und auch in der Zwischenzeit hat der neue Twitter-Besitzer nichts unversucht gelassen, die 44 Milliarden US-Dollar zu vernichten, die er in die Plattform investiert hat. Kein Wunder also, haben sich bereits über eine Million Nutzer:innen ins sogenannte Fediverse abgesetzt – darunter die WOZ. Kommen doch auch Sie rüber, und folgen Sie uns unter @woz@troet.cafe!

Kids in der WOZ

Wer möchte nicht mal eine Seite eins der WOZ schreiben und produzieren? Genau das taten fünf Mädchen und Buben vergangenen Donnerstag am nationalen Zukunftstag – und konnten am Abend ihre Leitartikel über Schulhunde, Fussball, Mobbing, Artenschutz oder den Mazda Miata MX-5 knackig bebildert und im WOZ-Design mit nach Hause nehmen.

WOZ on stage

Gleich drei WOZ-Redaktor:innen sind diese Woche an Veranstaltungen anzutreffen: Daniel Stern am Donnerstag, 17. November 2022, im Anschluss an die Vorführung des Films «Der laute Frühling» (2022) von Johanna Schellhagen zum Thema «Aktivismus und Proteste» in der Roten Fabrik in Zürich (siehe www.films-for-future.org); Susan Boos am Freitag, 18. November 2022, zum Thema Verwahrung im Debattierhaus Karl der Grosse in Zürich (siehe www.rotpunktverlag.ch); Bettina Dyttrich am Donnerstag, 24. November 2022, zum Thema «Kühe, Konsum, Kalorien – wie weiter mit dem lieben Vieh?» im Rahmen der Ausstellung «Braun. Vieh. Zucht. Nix Natur, alles Kultur» im Museum Burg in Zug (siehe www.burgzug.ch).