Politour :

Nr.  47 –

Kuba und Landwirtschaft

Kaum eine andere Landwirtschaft muss derart mit den eigenen Ressourcen auskommen wie die kubanische. Die global zunehmende Ressourcenknappheit, Klima- und Energiekrisen verschärfen die Problematik. Daher hat sich Kuba für einen Weg der ökologischen Land- und Ernährungswirtschaft und für Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit entschieden. Was hat Kuba in diesen Bestrebungen erreicht, was nicht, und welches sind Wege der Zukunft? Ein Referat zu diesen Fragen hält der Agraringenieur Lukas Kilcher, Leiter Ebenrain-Zentrum für Landwirtschaft, Natur und Ernährung sowie langjähriger Leiter von Biolandbauprojekten in Kuba. Moderation: Rolf Bossart.

St. Gallen Restaurant Schwarzer Engel, Engelgasse 22, So, 27. November 2022, 14 Uhr.

Palästina

Die seit 55 Jahren andauernde Besetzung der palästinensischen Gebiete und die inzwischen fünfzehnjährige Blockade des Gazastreifens haben vielfältige negative Folgen für die Zivilbevölkerung. Dazu gehören die Verletzung von grundlegenden Menschenrechten, eingeschränkte Bewegungsfreiheit, physische Verletzungen und psychische Traumata oder wirtschaftliche Not. Was bedeutet es für ein Kind, unter solchen Bedingungen aufzuwachsen? Welche Ängste, Prägungen und Einschränkungen erfährt es dabei? In Palästina setzt sich die Stiftung Horyzon für die Wiedereingliederung von Jugendlichen mit Beeinträchtigungen und Traumata ein. Isabelle Aebersold, Horyzon-Programmverantwortliche für Palästina, und Anu Seiler, ehemalige Horyzon-Volontärin in Palästina, erzählen von ihren Erfahrungen, Begegnungen und Erkenntnissen mit jungen Palästinenser:innen und wie deren Leben von der Besetzung geprägt werden.

Zürich Café Palestine im Quartierzentrum Bäckeranlage, Hohlstrasse 67, So, 27. November 2022, 18 Uhr.

Ukraine und Frieden

Putin hat die Ukraine überfallen, weil er sie als Teil eines russischen Imperiums betrachtet. Obwohl sein grossrussischer Chauvinismus bekannt war, wurde seine Armee mit Geldern und Dual-Use-Gütern aus der Schweiz alimentiert. Die Kreise, die Putin Beihilfe bei der Aufrüstung leisteten, nützen nun deren Folgen aus, um die Schweiz aufzurüsten. Wie solidarisieren wir uns mit der Ukraine und der russischen Antikriegsbewegung? Wie bekämpfen wir bei uns die Erhöhung der Militärausgaben, die Annäherung an die Nato, die Remilitarisierung der Köpfe? Wie vermitteln wir, dass die Klimaerhitzung das weitaus grösste Risiko für Westeuropa und die Welt ist? Es spricht Jo Lang, Historiker, Altnationalrat der Alternativ-Grünen Zug und GSoA-Vorstand.

St. Gallen Palace, Blumenbergplatz, Mi, 30. November 2022, 20 Uhr.  www.denknetz.ch

Frieden schaffen ohne Waffen: Ist dieser Leitsatz der Friedensbewegung nach dem schrecklichen Angriff auf die Ukraine passé? Oder ist er jetzt umso wichtiger, zumal der Krieg auch als Anlass dient, um weltweit gefährlich aufzurüsten? Welche friedenspolitischen Dilemmata und Möglichkeiten bestehen – in der Ukraine und darüber hinaus? Wie hilfreich sind alte und neuere Ansätze der Konfliktforschung? Dazu spricht der Soziologe Ueli Mäder.

Basel Planet 13, Klybeckstrasse 60, Mo, 28. November 2022, 19 Uhr.

Stopp Femizide

Jede zweite Woche wird in der Schweiz eine Person getötet, weil sie eine Frau ist oder als Frau gelesen wird. Femiziden geht oft eine Reihe von Gewalterfahrungen wie Stalking, übertriebene Eifersucht, kontrollierendes Verhalten und häusliche Gewalt voraus. Hundert Organisationen machen sich alljährlich stark gegen geschlechtsspezifische Gewalt. Die Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen» findet in 187 Ländern statt. In der Schweiz werden die Aktionstage von der feministischen Friedensorganisation CFD koordiniert.

Diverse Orte und Zeiten, siehe www.16tage.ch.

Genderfeindliche Positionen und Femizide sind ein globales Phänomen. Doch was haben Hexenanschuldigungen in Kenia damit zu tun, und was geht das uns in der Schweiz an? Darüber sprechen Zeedah Meierhofer-Mangeli und George P. Meiu im Anschluss an den kenianischen Dokumentarfilm «The Letter» bei der Eröffnung des Filmfestivals «frauenstark!» mit Iamaneh Schweiz. «frauenstark!» findet im Rahmen der Aktionstage gegen Gewalt an Frauen im Kultkino Atelier in Basel statt.

Basel kult.kino atelier, Theaterstrasse 7, Fr, 25. November 2022, 19.30 Uhr.