Erdoğan bleibt

Le Monde diplomatique –

Die Euphorie über das gute Wahlergebnis der türkischen Opposition ist verfrüht

Die Kommunalwahlen vom 31. März 2024 wurden in den internationalen wie in den regimekritischen inländischen Medien fast unisono als „Sieg der Opposition“ bewertet. Das ging so weit, dass viele Beobachter von einem unmittelbar bevorstehenden Machtwechsel in der Türkei sprachen.

Solche voreiligen Prognosen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, auch wenn das Wunschdenken verständlich ist. Schließlich hat das Erdoğan-Regime große Teile der türkischen Bevölkerung und viele internationale Akteure einschließlich der westlichen Partner gegen sich aufgebracht. Aber wir sind noch weit davon entfernt, die Türkei und die Welt von diesem autokratischen Herrscher befreit zu sehen.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen