Nr. 16/2013 vom 18.04.2013

Mit der WOZ nach
 Barcelona: Letzte Chance!

«¡No pasarán!»: Zum dritten und für längere Zeit letzten Mal bietet Ihnen die WOZ die Chance, eine eindrückliche Reise nach Barcelona zu unternehmen.
Erfahren Sie die Geschichte des Spanischen Bürgerkriegs durch Stadtspaziergänge, Besuche von Museen und alten Schauplätzen, Reisen auf alten Fluchtwegen sowie bei Treffen mit ZeitzeugInnen – kompetent organisiert von unserem Partner cultruta.com. Lassen Sie sich vom Historiker und Buchautor Ralph Hug das Leben der Schweizer SpanienkämpferInnen nahebringen und erfahren Sie von WOZ-Korrespondentin Dorothea Wuhrer Wissenswertes über die spanische Politik, die wirtschaftliche Lage und die sozialen Nöte des heutigen Spanien.
Es hat noch freie Plätze – packen Sie die Gelegenheit! Melden Sie sich bis allerspätestens Montag, 22. April 2013, an und erleben Sie Spanien und Barcelona von einer anderen Seite.
Alle notwendigen Infos zur Barcelona-Reise vom 1. bis zum 8. Juni 2013 finden Sie hier.

100 Wörter für Malu

«Sie hat blaue Augen, ist 3380 Gramm schwer und 49 Centimeter lang», schreibt der am vergangenen Freitag Vater gewordene Stephan Pörtner. «Wir sind alle wohlauf. Nina und die frisch geborene Malu heissen Bachmann.»
«Stephan Pörtners Ministorys, jede Woche neu!» sind auf dieser Website zu lesen. Für die WOZ schreibt Pörtner seit dem 3. Juli 2008 jede Woche kurzweilige und hintergründige Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Die erste war über kurz gewachsene Schweden, die aktuelle – 224. – über den zu lange andauernden Hochnebel. Die Sonne ist zurück, Malu ist da, und das WOZ-Kollektiv gratuliert Nina und Stephan herzlich.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch