Nr. 27/2013 vom 04.07.2013

Von Karin HoffstenMail an AutorIn

Biografische

«Alle haben ihn, den neuen Schweizer Pass, der seit 2003 in Umlauf ist und den Roger Pfund gestaltet hatte. Schon sehr früh begann er zu musizieren und zu malen und gewann 1971, gerade mal 28-jährig, den Wettbewerb der Schweizerischen Nationalbank (…)», schrieb die NZZ. Da habe man ihn schon so oft in Händen gehabt, kommentierte Leser G. erschüttert, und doch bis anhin rein gar nichts von seinem Vorleben geahnt.
Dass die kunstsinnige SVP den kreativen Geist nicht in der Hand von Fremden sehen will, wundert uns jetzt nicht mehr.

Anatomische

Im «Tages-Anzeiger» äusserte sich der Finanzchef der Bergbahnen Davos Klosters zu den staatlichen Finanzen fürs geplante Skiparadies in Andermatt: «Uns ist es schleierhaft, wie es Samih Sawiris jedes Mal gelingt, die öffentliche Hand um den Finger zu wickeln.» Vielleicht ist der Staatshaushalt ja rachitisch – obwohl: Genug Vitamin B wird ihm ja zugeführt.

Subtrahierende

Weil die Post jetzt eine AG ist, wurde deren Verwaltungsratspräsident Peter Hasler in der gleichen Tageszeitung interviewt. Unter anderem sagte er: «Die Tarifkategorie bis 20 Gramm kennen wir in der Schweiz nicht. Hier gibt es die Standardbriefe bis 100 Gramm. Diese höhere Gewichtslimite ist einfacher, selbstverständlich aber etwas teurer, dafür können die Kunden auch 70 Gramm mehr verschicken.» Ab einer gewissen Hierarchiestufe spielen die Grundrechenarten keine Rolle mehr.

Reisefreudige

In der Vorschau aufs Festival Belluard Bollwerk International in Fribourg hiess es in der letzten WOZ, Kapwani Kiwanga berichte «in ihrem zweiteiligen Vortrag ‹Afrogalactica› über den Einfluss der afrotouristischen Bewegung». Wir bitten das Festivalteam und all jene, die sich von der Künstlerin ein paar Reiseinspirationen für die kommenden Ferien erhofft haben, um Nachsicht, denn es geht natürlich nicht um die afrotouristische, sondern um die afrofuturistische Bewegung.
Davon, dass das weitaus interessanter ist, können Sie sich selbst überzeugen, denn «Afrogalactica» findet erst nach Erscheinen dieser Zeitung statt (weitere Infos dazu finden Sie auf www.belluard.ch).

Verteidigungsbereite

Das diesjährige Winterthurer Albanifest ist offenbar rundum gelungen. Auch die OrganisatorInnen zogen laut «Tages-Anzeiger Online» eine «sehr positive Bilanz (…). Einziger Wehrmutstropfen sei der verregnete Samstag gewesen.» Auf einen Armeeeinsatz konnte glücklicherweise verzichtet werden.

Desorientierte

Hin und wieder verirren sich nicht nur Menschen, sondern auch Buchstaben, wie zum Beispiel ein t in der Bildlegende «Robotter im Einsatz: Das Gerät mach den Sprengsatz unschädlich», gesehen auf «Tages-Anzeiger Online». Nach jenem p hingegen, das sich in der «Themenzeitung von Smart Media» klammheimlich aus dem «Wonnepropen» stahl, wird weiterhin gefahndet. Den damit gemeinten einjährigen Sohn von Marco Rima soll der Verlust aber völlig kaltlassen.

woznews@woz.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch