Nr. 38/2013 vom 19.09.2013

Arbeit in Bern

Vom Traumjob zum Streik, über Arbeitslosigkeit bis hin zur Pension. Damit beschäftigt sich der neue Stadtrundgang «Bern büglet» zum Wandel der Arbeit und dazu, wie sie unser Leben prägt, der in Zusammenarbeit von StattLand und dem Verein TRiiO, der Beratung und Hilfe für erwerbslose und stellensuchende Menschen anbietet, entstanden ist.
Bern Haltestelle Eigerplatz (Bus 10), Sa, 21. September 2013, 14 Uhr. Kosten: 15/20 Franken, bis 12-Jährige gratis, mit Berner Kulturlegi 6 Franken.

Arbeit und Renten

Der Schweizerische Gewerkschaftsbund ruft auf zur nationalen Demo gegen Lohndumping, den 24-Stunden-Arbeitstag, Fremdenfeindlichkeit und Rentenklau.
Bern Bundesplatz, Sa, 21. September 2013, 14 Uhr. 
Infos über kostenlose Extrabusse und -züge auf www.sgb.ch/aktuell/demo-219/.

Energie

Eben hat der Bundesrat die Botschaft zur Energiestrategie 2050 an das Parlament verabschiedet. Bundesrätin Doris Leuthard orientiert über den Weg in eine nachhaltig gestaltete Energiezukunft. Danach nimmt sie an einer Podiumsdiskussion teil mit Andres Türler (Stadtrat Zürich), Andrea Weber Marin (Leiterin Forschung, Hochschule Luzern) und Nick Beglinger (Präsident Swisscleantech). Moderation: Helen Issler.
Zürich Volkshaus, Stauffacherstrasse 60, 
Fr, 27. September 2013, 17 Uhr. Obligatorische Anmeldung bis 20. September. Eintritt und 
Apéro: 25 Franken (Abendkasse 30 Franken), office@alliancef.ch.

Ernährung

Geld spielt in unserem Ernährungssystem eine grosse Rolle – vor allem seit Agrarrohstoffe zu interessanten Anlagen geworden sind und damit spekuliert wird. Auch einige Pensionskassen sichern unsere Altersvorsorge mit Investitionen in Agrarrohstoffe. Was bedeutet das für die Armen und Hungernden in den Ländern des Südens? Welche Regeln braucht es, damit das Menschenrecht auf Nahrung gewährleistet ist? Zu diesen Fragen findet am diesjährigen Welternährungstag die Tagung «Spe(c)kulation. Wie wir uns an den Lebensmitteln des Südens gütlich tun» statt.
Brugg-Windisch Fachhochschule Nordwestschweiz, Bahnhofstrasse 5a, Gebäude 6, Campussaal, Mi, 16. Oktober 2013, 13.30–20.15 Uhr. Kosten (inklusive Verpflegung): 25 Franken (Studierende), 50 Franken (Nichtstudierende). Anmeldung unter: 056 222 15 17 oder welternaehrung.technik@fhnw.ch.

Honduras

Das Honduras-Forum Schweiz lädt ein zu einer Informationsveranstaltung mit einer Delegation aus Honduras. Thematisiert werden Menschenrechtsverletzungen, Putschszenarien und soziale Konflikte. Die TeilnehmerInnen: Gilda Rivera (Psychologin, Centro de Derechos de Mujeres), Guillermo López (Jurist, Asociación de Jueces por la Democracia), Felix Molina (Journalist, Alternativas en Comunicación) und Heriberto Alemán (Campesino, ständige internationale Menschenrechtsbeobachtungsstelle von Aguán).
Bern Universität, Hauptgebäude, 2. Stock West, Raum 214, Di, 24. September 2013, 18.15 Uhr.

Nahrungsmittel

Woher stammen unsere Nahrungsmittel? Wie werden sie produziert? Unsere Kaufentscheide haben Auswirkungen auf unsere Gesundheit, beeinflussen aber auch die Umwelt und das Leben anderer Menschen. Helvetas zeigt nun die neue Wanderausstellung «Wir essen die Welt» über Genuss, Geschäft und Globalisierung.
Aarau Naturama Aargau, Feerstrasse 17, bis 9. Februar 2014. Anschliessend in weiteren Schweizer Städten.

Palästina / Israel

Mai 1948: Gründung des Staats Israel. Für die einen Grund zur Freude, für die arabische Bevölkerung des historischen Palästinas aber die Nakba, die Katastrophe. In einer Wanderausstellung wird die Geschichte des Konflikts gezeigt. In ihrem Rahmen spricht Peter Vonnahme (ehemaliger Richter am bayerischen Verwaltungsgerichtshof) über Deutschlands schwierigen Umgang mit Israel und Palästina.
Überlingen (D) Peter Vonnahme: Gemeindesaal des evangelischen Pfarrhauses, Grabenstrasse 2, Fr, 27. September, 19 Uhr. Ausstellung: Stadtbücherei, Steinhausgasse 3. Öffnungszeiten: Di/Do, 10–13 und 15–19 Uhr, 
Mi, 10–13 und 15–18 Uhr, Fr, 13–18 Uhr, 
Sa, 10–14 Uhr, bis 27. September 2013.

Achtung: Wegen der Belagerungsblockade kann der Referent Gaza nicht verlassen. Deshalb fällt folgende Veranstaltung aus.
Gleichzeitig mit der Wiederaufnahme von Verhandlungen hat Israel eine massive Ausdehnung des Siedlungsbaus verkündet. Wie lassen sich die Rahmenbedingungen so ändern, dass die PalästinenserInnen zu ihren Rechten kommen und Frieden unter Gleichberechtigten Wirklichkeit wird? Dazu referiert Raji Sourani, Anwalt und Direktor des Palestinian Center of Human Rights, Gaza, an der Veranstaltung «20 Jahre nach dem Oslo-Abkommen. Wo steht Palästina heute?».
Bern Hauptgebäude der Universität, Hörsaal 101, Hochschulstrasse 4, Do, 19. September 2013, 19 Uhr. Simultanübersetzung Englisch/Deutsch.

Die Mitteilung von Raji Sourani:
«Dear friends
Do accept my profound apology not to be able to come. I just cannot make it, it is beyond my personal will. This is GAZA, this is the closure, this is the illegal and collective punishment for our people. I tried till the last minute to make it and it did not work very unfortunately. I have a good conscious, I tried my best but it did not work.
Salamaat from besieged GAZA – Raji Sourani»

Sri Lanka

Im Mai 2009 endete in Sri Lanka ein langer Bürgerkrieg. Unter ihm hat vor allem die tamilische Minderheit des Landes gelitten. «Aufbruch in eine neue Zukunft? Alltag nach dem Bürgerkrieg in Sri Lanka» heisst die Wanderausstellung mit fünfzig Fotografien von Walter Keller, die nun in Biel zu sehen ist. Keller beschäftigt sich seit dreissig Jahren mit Südasien, arbeitet in der deutsch-sri-lankischen Entwicklungszusammenarbeit und leitet ein Projekt zur Stärkung der regionalen Verwaltungen in den Nord- und Ostprovinzen Sri Lankas.
Biel Paulushaus, Blumenrain 25. Gruppenführungen: 
032 322 36 91, liliane.gujer@ref-bielbienne.ch. 
Die Ausstellung dauert bis 29. September 2013.

Umwelt

Das Medium Film spielt eine wichtige Rolle für die Umweltbewegung. Heuer findet zum dritten Mal das «Filme für die Erde»-Festival statt, und zwar in Basel (Unternehmen Mitte), Bern (Sternensaal Bümpliz), Chur (Aula HTW), Horgen (Schinzenhof), Luzern (Südpol), Neuenhof bei Baden (Schule Neuenhof), Schwyz (Mythen-Forum), Sursee (Campus Sursee), Winterthur (Stadthaussaal), Zug (Kino Gotthard) und Zürich (Dynamo).
Gezeigt werden die Filme «Taste the Waste», «Solartaxi», «Waste Land», die Schweizer Premiere von «Revolution. Save the Humans» und «I Am». 
Es gibt ein Lunch-, ein Nachmittags-, ein 
After-Work-Kino und eine Abendveranstaltung, 
an der «Revolution» gezeigt wird.
Fr, 20. September 2013, 12–13.30 Uhr, 16–17.30 Uhr, 18–19.30 Uhr und 20–22 Uhr. Infos und Reservation: www.filmefuerdieerde.ch.

Väter

Am Podium «Engagiert im Job und guter Vater?!» wird über Lebensmodelle von Vätern diskutiert. Die Teilnehmer: Martin Vollenwyder (Altstadtrat Zürich), Walter Leimgruber (Kulturwissenschaftler), Christian Traber (Zürcher Gemeinderat), Stefan Kohler (Moderator Radio SRF 1) und Andreas Borter (Vizepräsident männer.ch).
Zürich Vortragssaal Kunsthaus, Heimplatz 1, 
Mi, 25. September 2013, 18 Uhr. Anschliessend Apéro.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch