Nr. 41/2013 vom 10.10.2013

Chile

Zum 40. Jahrestag des chilenischen Militärputsches und der Ermordung des demokratisch gewählten Präsidenten Salvador Allende im September 1973 laden das Zentralamerikasekretariat und der Revolutionäre Aufbau ein zu einem Bericht über die aktuelle Situation in Lateinamerika.
Zürich Volkshaus, Stauffacherstrasse 60, 
Fr, 11. Oktober 2013, 19 Uhr.

Ernährung/Ressourcen

Die Artenvielfalt bei den Nutzpflanzen ist für unsere Ernährungssicherheit von zentraler Bedeutung. Sie wurde im Verlauf der letzten Jahrzehnte jedoch stark dezimiert. Dabei spielen die Saatgutkonzerne eine zentrale Rolle. Das Bestreben der Konzerne, die Kontrolle über das Saatgut zu gewinnen, führt zu einer Abhängigkeit mit gravierenden Folgen. Udo Schilling von Longo maï spricht in seinem Vortrag «Vielfalt säen – Zukunft ernten» darüber, was dagegen getan werden kann.
Zürich Fraumünsterchor (Münsterhof, Eingang Limmatseite), Fr, 11. Oktober 2013, 18.30 Uhr.

Im Rahmenprogramm der Ausstellung «Wir essen die Welt» im Naturama Aargau gibt es verschiedene Veranstaltungen zu Ökologie und Nahrungsmittelproduktion.

Der Dokumentarfilm «Voices of Transition» zeigt mit Beispielen aus Frankreich, England und Kuba, wie die industrielle Landwirtschaft Energie und Ressourcen verschleisst, welche Veränderungen hin zu Ökologie und Kreisläufen nötig sind, wie eine Bewegung entsteht hin zu Gemeinschaftsgärten in Städten.
Aarau Kino Underground im Aufschluss Meyerstollen beim Bahnhof, Mi, 16. Oktober 2013, 19.30 Uhr.

Allzu oft hat die Schokolade einen unguten Beigeschmack. Kinderarbeit, Abholzung von Regenwäldern und existenzbedrohende Preisschwankungen für Kakao machen immer wieder Schlagzeilen. Zwei Experten erzählen, wie man eine biologisch produzierte und fair gehandelte Edelschokolade auf den Schweizer Markt bringen kann, und berichten über die Zusammenarbeit zwischen Kakaobauern in Honduras, Helvetas und dem Schokoladenhersteller Chocolats Halba.
Aarau Mühlberg-Saal, Naturama Aargau, Feerstrasse 17 (am Bahnhofplatz), Do, 17. Oktober 2013, 19.30 Uhr. Degustation im Anschluss.

Die Küttiger Landfrauen erzählen auf dem Rüebliacker die Geschichte der Küttiger Rüebli und informieren über den heutigen Anbau der alten Rüeblisorte. Dazu gibt es eine Degustation von Küttiger Rüebli und Mittagessen mit Suppe, Brot und Rüeblitorte.
Aarau Naturama Aargau, Feerstrasse 17. 
Exkursion: Treffpunkt Sa, 26. Oktober 2013, 10 Uhr an der Bushaltestelle Kreuz in Küttigen, Dauer: 
bis 14 Uhr. Kosten: Erwachsene und Jugendliche 
ab 12 Jahren 25 Franken, Kinder unter 12 Jahren 
12 Franken. Anmelden bis 16. Oktober 2013 
bei Jurapark Aargau 062 877 15 04 oder anmeldung@jurapark–aargau.ch.


Ausstellung bis 9. Februar 2014. Anschliessend in weiteren Städten.

Guatemala

Das Guatemala-Netz Zürich organisiert eine Begegnung mit der guatemaltekischen Menschenrechtsaktivistin Yolanda Oquelí, die im Juni 2012 durch einen Schuss lebensgefährlich verletzt wurde. Oquelí hatte den gewaltlosen Widerstand gegen das Goldbergwerk El Tambor angestossen. Seit März 2012 blockieren EinwohnerInnen von zwei Gemeinden östlich der Hauptstadt Guatemala-Stadt die Zufahrt für die Baumaschinen zum Gelände, weil die Mine ihr spärliches Wasser und ihre übrigen Lebensgrundlagen gefährdet.
Zürich Haus am Lindentor, Hirschengraben 7, Mo, 14. Oktober 2013, 19 Uhr. Apéro zwischen Referat und Gespräch. Übersetzung Spanisch-Deutsch. Kollekte.

Landkooperativen

1973 brachen ein paar junge SchweizerInnen in Richtung Provence auf und gründeten dort die Landkooperative Longo maï. 2013 existiert Longo maï noch immer. Was hat sich verändert? Was treibt diejenigen an, die sich heute für ein Leben in der Kooperative entschliessen? Und wie steht es heute um die Utopie vom alternativen Leben? Andreas Schwab stellt sein Buch «Landkooperativen Longo maï. Pioniere einer gelebten Utopie» vor und diskutiert mit Mitgliedern der Kooperative.
Basel Steinentorstrasse 11, Do, 17. Oktober 2013, 19 Uhr. Im Anschluss Apéro.

Linke Hochschultage

Auch in diesem Jahr finden wieder Linke Hochschultage an der Universität Zürich statt. Es geht um das Aufzeigen und Analysieren aktueller Unterdrückungsmechanismen. Mit Referaten, Podien, Workshops sowie Gesprächen zu Speis und Trank sollen die Möglichkeiten ausgelotet werden, wie die Wissenschaft ihren Teil zu dieser Analyse beitragen kann.
Zürich Containerdorf an der Kantonsschulstrasse gleich beim Kunsthaus, Do–Sa, 10.–12. Oktober 2013. Eintritt frei – Spenden willkommen.
 Detailinfos: www.linketage.blogsport.de.

Rohstoffe

Der halbstündige Film «Kinder des Jaguars» dokumentiert den erfolgreichen Kampf der Sarayaku-Indigenen in Ecuador gegen die Erdölförderung auf ihrem Gebiet. Nach der Filmvorführung diskutieren der Regisseur Eriberto Gualinga aus Ecuador und Danièle Gosteli, Expertin für Wirtschaft und Menschenrechte bei Amnesty.
Bern Universität Hauptgebäude, Raum 101,
 Mi, 16. Oktober 2013, 19.15 Uhr.

Sophie Scholl

Die Kirchgemeinde Bern-Johannes organisiert eine Veranstaltungsreihe im Gedenken an Sophie Scholl, die vor siebzig Jahren mit ihrem Bruder Hans von den Nationalsozialisten wegen Druck und Vertrieb von regimekritischen Flugblättern ermordet wurde, und zeigt eine Ausstellung über die Widerstandsgruppe Weisse Rose.
An der Vernissage der Ausstellung wird Sophie Scholls Neffe Thomas Hartnagel anwesend sein, ausserdem gibt es Musik von Regula Küffer (Flöte) und Wieslaw Pipczynski (Akkordeon). In der Ausstellung wird eine originale Roto-Preziosa präsentiert. Es handelt sich dabei um dasselbe Modell wie beim Vervielfältigungsapparat, mit dem die Mitglieder der Weissen Rose ihre Flugblätter gegen das Regime druckten. Bei den einstündigen Führungen besteht die Möglichkeit, den Flugblattdruck in einer Demonstration mitzuverfolgen. In der Woche darauf wird der Film «Sophie Scholl. Die letzten Tage» gezeigt.
Die Kollekte der Veranstaltungsreihe wird zugunsten von Heks-Projekten in Honduras gesammelt. In einem davon leisten Jugendliche und junge Erwachsene Widerstand über das Lokalradio «La Voz de Zacate Grande» gegen einen Grossgrundbesitzer, der immer mehr Land der honduranischen Insel Zacate Grande unter seine Kontrolle bringen möchte.
Bern Kirchgemeindehaus Johannes, Wylerstrasse 5. Vernissage: So, 13. Oktober 2013, 17 Uhr, anschliessend Apéro. Führungen: So, 20. Oktober 2013, 17 Uhr, 
Di, 22. Oktober 2013, 18 Uhr, Dauer jeweils 60 Minuten. Führungen für Gruppen nach Vereinbarung: 
30 Minuten (ohne Flugblattdruck) 50 Franken, 
60 Minuten 100 Franken. Film: Mi, 16. Oktober 2013, 19.30 Uhr.
Eintritt zu allen Veranstaltungen frei, Kollekte. 
Die Ausstellung läuft bis 10. November 2013. 
Weitere Veranstaltungen siehe nächste Politouren. 
www.theaterensemble.ch

Wabern

Vor den Könizer Gemeindewahlen veranstalten die «Wabern-Post» und der Wabern-Leist, unterstützt von der Bernau, ein Wahlpodium im Chalet Bernau. In einer ersten Runde stellen sich die KandidatInnen nicht nur den Fragen der Erwachsenen, sondern auch denen einer Schulklasse. Die zweite Runde ist den übrigen KandidatInnen aus Wabern gewidmet. Die «Wabern-Post»-Redaktion steht hinter der Bar.
Wabern Chalet Bernau, Seftigenstrasse 243, 
Do, 17. Oktober, 19.30 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch