Nr. 42/2013 vom 17.10.2013

Armut

Anlässlich des Uno-Welttags zur Überwindung der Armut findet auf dem Basler Claraplatz eine Kundgebung statt (17–18 Uhr). Danach gehts zur Feier «Arbeit ist ein Menschenrecht» in der Elisabethenkirche. Dort ergreifen auch Armutsbetroffene das Wort, begleitet vom Chor des Strassenmagazins «Surprise».
Basel Elisabethenkirche, Elisabethenstrasse 10–14, Do, 17. Oktober, 2013 19.30 Uhr.

August Bebel

Im Rahmenprogramm der Bebel-Ausstellung liest der Schriftsteller H. P. Gansner aus seinem Drama «Am Saum der Zeit oder Bebels Tod».
Zürich Friedhof Sihlfeld, Forum, Aemtlerstrasse 149, Do, 17. Oktober 2013, 18.30 Uhr.

Flucht

Obwohl die Geschehnisse in Lampedusa und im Mittelmeer seit Jahrzehnten bereits Alltag sind, hat sich in der weltweiten Asylpolitik noch nichts geändert. Das ist nicht akzeptabel. Mit einer Solidaritätsdemonstration, zu der viele Organisationen aufrufen, soll nun ein Zeichen gesetzt werden. Gefordert wird ein humanitärer und fairer Umgang mit Flüchtlingen. Mit Lichtern (Kerzen, Laternen, Taschenlampen) wird der vielen Verstorbenen gedacht.
Zürich Helvetiaplatz, Sa, 19. Oktober 2013, 19 Uhr.

Landkooperativen

1973 brachen ein paar junge SchweizerInnen in Richtung Provence auf und gründeten dort die Landkooperative Longo maï. 2013 existiert Longo maï noch immer. Was hat sich verändert? Was treibt diejenigen an, die sich heute für ein Leben in der Kooperative entschliessen? Und wie steht es heute um die Utopie vom alternativen Leben? Andreas Schwab stellt sein Buch «Landkooperativen Longo maï. Pioniere einer gelebten Utopie» vor und diskutiert mit Mitgliedern der Kooperative.
Basel Steinentorstrasse 11, Do, 17. Oktober 2013, 19 Uhr. Im Anschluss Apéro.

Pflege

Das VPOD-Frauenforum Zürich lädt ein zur Informations- und Diskussionsveranstaltung «Betreuung als Ausbeutung?». Es geht um Rund-um-die-Uhr-Betreuung in der Betagtenpflege auf Kosten der Pflegerinnen. Die TeilnehmerInnen sind Bozena Domanska, Care-Migrantin aus Polen, Marianne Meyer und Beat Ringger, beide VPOD.
Zürich Sekretariat VPOD, Birmensdorferstrasse 67, Mi, 23. Oktober 2013, 19 Uhr.

Rohstoffe

Am Global Frackdown Day wird weltweit mit einer Vielzahl von Aktionen und Protesten auf die zerstörerischen Folgen der Öl- und Gasfördermethode Fracking aufmerksam gemacht (zum Thema siehe WOZ Nr. 36/13). Unbeeindruckt von den katastrophalen ökologischen Konsequenzen, die der Einsatz von Chemikalien bei der Förderung nach sich zieht, werden mit dieser Methode die Rohstoffe aus dem Boden geholt – koste es, was es wolle. In der Schweiz gibt es eine Velodemo gegen den Rohstoffkonzern Glencore Xstrata, verbunden mit einem Besuch bei CEO Ivan Glasenberg in seiner Rüschliker Residenz.
Zürich ab General-Guisan-Quai beim Bürkliplatz, Sa, 19. Oktober 2013, 13 Uhr. Hin- und Rückweg je zirka zehn Kilometer. www.stop-glencore.tumblr.com

Rosa Luxemburg

Vor fast hundert Jahren wurde Rosa Luxemburg ermordet. Ist ihr Denken, ist ihre Weise, Politik zu machen, überhaupt noch aktuell? Die Sozialwissenschaftlerin Frigga Haug zeigt sie als umstrittene Gestalt in der Geschichte der linken Bewegungen und stellt ihre Gedanken zu Staat, Revolution, Demokratie und Diktatur vor. Am zweiten Abend konkretisiert Haug den Schlüsselbegriff «revolutionäre Realpolitik».
St. Gallen Archiv für Frauen-, Geschlechter- 
und Sozialgeschichte Ostschweiz, Florastrasse 6, 
Di/Mi, 22./23. Oktober 2013, jeweils 19 Uhr.

Sans-Papiers

Sie putzen, hüten Kinder, arbeiten auf Baustellen, in Restaurants oder in der Landwirtschaft. Aufgrund ihrer fehlenden Aufenthaltsbewilligung werden Sans-Papiers grundlegende Rechte oft verwehrt. So leben sie unter prekären Existenz- und Arbeitsbedingungen und mit der ständigen Angst, ausgewiesen zu werden. Mit einem Solidaritätslauf soll ein Zeichen für ihre Rechte gesetzt werden. LäuferInnen können sich online anmelden, ebenfalls online können SponsorInnen Geldbeiträge für gelaufene Runden versprechen. Der Gewinn aus dem Lauf geht an die Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers.
Bern Laufstrecke: Münsterplatz – Herrengasse – Bibliothekgässli – Münstergasse (zirka 350 Meter). Sa, 26. Oktober, 2013. 13.30 Uhr Ansprache und 
Infos, Startzeiten: 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr, 17 Uhr, Laufzeiten jeweils maximal 45 Minuten. 16.50 Uhr Theatergruppe «Desperate Houseworkers», 18.15 Uhr Konzert von den Baseball Bat Boogie Bastards. www.solidaritaetslauf.ch

Schokolade

Allzu oft hat die Schokolade einen unguten Beigeschmack. Kinderarbeit, Abholzung von Regenwäldern und existenzbedrohende Preisschwankungen für Kakao machen immer wieder Schlagzeilen. Zwei Experten erzählen, wie man eine biologisch produzierte und fair gehandelte Edelschokolade auf den Schweizer Markt bringen kann, und berichten über die Zusammenarbeit zwischen Kakaobauern in Honduras, Helvetas und dem Schokoladenhersteller Chocolats Halba.
Aarau Mühlberg-Saal, Naturama Aargau, Feerstrasse 17 (am Bahnhofplatz), Do, 17. Oktober 2013, 19.30 Uhr. Degustation im Anschluss.

Sophie Scholl

Die Kirchgemeinde Bern-Johannes organisiert eine Veranstaltungsreihe im Gedenken an Sophie Scholl, die vor siebzig Jahren mit ihrem Bruder Hans von den Nationalsozialisten wegen Druck und Vertrieb von regimekritischen Flugblättern ermordet wurde, und zeigt eine Ausstellung über die Widerstandsgruppe Weisse Rose. In der Ausstellung wird eine originale Roto-Preziosa präsentiert. Es ist dasselbe Modell wie der Vervielfältigungsapparat, mit dem die Mitglieder der Weissen Rose ihre Flugblätter druckten. Im Zentrum der Veranstaltungsreihe stehen sechs Aufführungen des Mundartstücks «Allen Gewalten zum Trotz» des Theaterensembles Johannes. Es spannt einen weiten Bogen von Sophies anfänglicher Begeisterung im nationalsozialistischen Bund Deutscher Mädel bis hin zu ihrem Engagement in der Weissen Rose.
Im Rahmenprogramm wird der Film «Die Widerständigen. Zeugen der Weissen Rose» von Katrin Seybold gezeigt.
Bern Kirchgemeindehaus Johannes, Wylerstrasse 5. Film: Mi, 23. Oktober 2013,19.30 Uhr. Führungen: So, 20. Oktober 2013, 17 Uhr, Di, 22. Oktober 2013, 18 Uhr, Dauer jeweils 60 Minuten. Führungen für Gruppen nach Vereinbarung: 30 Minuten (ohne Flugblattdruck) 50 Franken, 60 Minuten 100 Franken.
Eintritt zu allen Veranstaltungen frei, Kollekte. Die Ausstellung läuft bis 10. November 2013. Detailinfos und Theaterreservation unter www.theaterensemble.ch (schnelle Reservation empfohlen). Aufführungsdaten: So, 27. Oktober 2013, 17 Uhr, Fr, 1. November 2013, 19 Uhr, Sa, 2. November 2013, 19 Uhr, So, 3. November 2013, 17 Uhr, Fr, 8. November 2013, 19 Uhr, So, 10. November 2013, 17 Uhr.

Syrische Flüchtlinge

Tankred Stöbe, Präsident von Ärzte ohne Grenzen Deutschland, war bis September im Nordirak, wo er an der Grenze zu Syrien syrische Flüchtlinge medizinisch betreute. Er wird von seiner Tätigkeit für Menschen berichten, die ums nackte Überleben kämpfen.
Basel Unternehmen Mitte, Gerbergasse 30, 
Do, 24. Oktober 2013, 18.30 Uhr.

Wabern

Vor den Könizer Gemeindewahlen veranstalten die «Wabern-Post» und der Wabern-Leist, unterstützt von der Bernau, ein Wahlpodium im Chalet Bernau. In einer ersten Runde stellen sich die KandidatInnen nicht nur den Fragen der Erwachsenen, sondern auch denen einer Schulklasse. Die zweite Runde ist den übrigen KandidatInnen aus Wabern gewidmet. Die «Wabern-Post»-Redaktion steht hinter der Bar.
Wabern Chalet Bernau, Seftigenstrasse 243, 
Do, 17. Oktober, 19.30 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch