Nr. 47/2014 vom 20.11.2014

Männer sind Schweine

Von Karin HoffstenMail an AutorIn

Unter diesem Titel besangen «Die Ärzte» vor Jahren doch im Grunde bloss den liebenswürdigen Normalo von nebenan. Wer wissen will, wie Mann wirklich zum Schwein wird, besucht die Seminare der Firma Real Social Dynamics (RSD), die demnächst auch in diversen deutschen Städten und Zürich geplant sind.

Gemäss «Zeit» empfiehlt der «Pick-up-Artist» («Aufreisskünstler») Julien Blanc dort dem verunsicherten Mann «den ‹choke opener›, den Würgegriff bei fremden Frauen, als Einstieg in ein Gespräch». Und laut NZZ lehrt der US-Amerikaner «auf weltweit abgehaltenen Seminaren (…) nicht nur diese und andere ‹Techniken›, darüber hinaus ermuntert er auch offen zu Vergewaltigungen».

Tausende sammeln sich jetzt auf Facebook und Twitter (#takedownjulienblanc) zum Widerstand gegen die bizarren Veranstaltungen und fordern weltweit dazu auf, RSD und ihren Protagonisten keine Räume zur Verfügung zu stellen; in Australien wurde ihnen bereits das Visum entzogen. Immerhin.

Erst dachte ich ja, das eigentliche Problem seien die Typen, die Unsummen hinblättern, um professionell vergewaltigen zu lernen; doch die passen ja nur – Verzeihung! – wie Arsch auf Eimer zu dem, was weltweit an Gewalt sowieso schon abgeht.

Julien Blanc hat jetzt in einer Talkshow gejammert, er habe nur versucht, lustig zu sein. Ich könnt mich glatt totlachen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch