Diesseits von Gut und Böse : Der würdige Wahlkämpfer

Nr. 12 -

Vor kurzem lag ein Faltblatt in meinem Briefkasten. Unter dem Foto einer düsteren Gestalt, die ich erst auf den dritten Blick als die Zürcher CVP-Regierungsratskandidatin erkannte, heisst es: «Diese Frau möchte Ihnen Ihre Mündigkeit absprechen!», sie sei «eine Gefahr für die Demokratie», und nach einer langen «Fehlleistungs-Bilanz» folgt die Frage: «Wollen Sie (…) allen Ernstes von einer Frau regiert werden, welche derartige charakterliche und fachliche Defizite aufweist?» Absender ist ein anonymes «überparteiliches Komitee Selbstbestimmung am Lebensende».

Nun ja – nicht ganz anonym, es ist schnell recherchiert: Letzten Herbst hat sich Dignitas-Gründer Ludwig A. Minelli ganz furchtbar über besagte Kandidatin geärgert, weil sie im Kantonsrat sagte, Exit und Dignitas sollten die entstehenden Verfahrenskosten selbst übernehmen, wenn sie AusländerInnen zum Gang ins Jenseits verhülfen.

Die CVP-Kandidatin hat jetzt Klage eingereicht. Ich will sie nicht wählen, aber dieses Pamphlet könnte mich glatt umstimmen.