Nr. 27/2015 vom 02.07.2015

Kleine Bitte

Das Anliegen wurde gegenüber Redaktion und Verlag zwar mit Verve vorgetragen, die beiden Produktionsmitarbeiter B. und G. stiessen dennoch auf ratlose Gesichter und kopfschüttelndes Unverständnis: «Hat es euch in den Weizen geschneit?» und «Habt ihr Indoor oder Outdoor geraucht?», so zwei der verbalen Reaktionen. Die beiden hatten ein WOZ-Schnellboot für die Limmat und den See gefordert, damit man «schneller vor Ort ist, wenn etwas passiert» und «investigativ die Jeunesse dorée auf ihren Jachten belauschen» könne, so die offensichtlich vorgeschobenen Argumente der beiden arbeitsfaulen Sonnenanbeter.

Die WOZ wäre aber nicht die WOZ, wenn nicht in bester basisdemokratischer Konsensbestrebung der Forderung ein (fauler) Kompromiss anstelle fristloser Kündigungen gefolgt wäre. Deshalb hier nun der vom Kollektiv genehmigte Aufruf:

Wochenzeitung sucht für investigative Recherchen ein funktionstüchtiges Schnellboot. Für gratis. Gesucht wird ferner ein Lastkran zur Überwindung von Stauwehren zwischen Limmat und See. Sie können uns helfen? Schicken Sie uns ein E-Mail mit dem Betreff «Volle Kraft voraus» an woz@woz.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch