Nr. 14/2016 vom 07.04.2016

Hänggi und das Klima

Im Dezember 2015 berichtete der Wissenschaftsjournalist und WOZ-Mitarbeiter Marcel Hänggi in einem Blog auf www.woz.ch/blog/klimablog von der Uno-Klimakonferenz in Paris.

Unter dem Titel «Klimaabkommen von Paris: Erfolg oder Beruhigungspille» debattiert Hänggi nun am Freitag, dem 8. April 2016, ab 17.30 Uhr im Hauptgebäude der Universität Zürich (KOL H 312, Rämistrasse 71) mit Fachleuten über das Abkommen. Es diskutieren: Andreas Fischlin (Professor em. für Systemökologie, ETH Zürich, Wissenschaftsvertreter in der schweizerischen Delegation bei den Verhandlungen zur Klimakonvention), Michael Dittmar (Institut für Teilchenphysik der ETH Zürich, Präsident Critical Scientists Switzerland), Juanita Schläpfer-Miller (Künstlerin und Wissenschaftskommunikationsexpertin am Zürich-Basel Plant Science Center) sowie Martina Munz (SP-Nationalrätin, Agronomin ETH und Mitglied der nationalrätlichen Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur).

Critics Academy in Locarno

«Better Living through Criticism» heisst ein neues Buch des US-Filmkritikers A. O. Scott von der «New York Times». Kulturkritik als Technik für ein besseres Leben? Ob da wirklich etwas dran ist, können junge JournalistInnen im August am Filmfestival in Locarno gleich selber überprüfen.

Dort bietet die Critics Academy auch heuer wieder zehn NachwuchskritikerInnen die Chance, in allen denkbaren journalistischen Formen über das bedeutendste Filmfestival der Schweiz zu schreiben. Geleitet wird die Academy von den beiden US-Filmkritikern Eric Kohn («Indiewire») und Eugene Hernandez (Film Society of Lincoln Center, New York). Vier der zehn Plätze gehen an TeilnehmerInnen aus der Schweiz, und diese werden betreut von WOZ-Kulturredaktor Florian Keller, Adrian Nicca («Cineman») und Ruedi Widmer (Zürcher Hochschule der Künste). Bewerben kann man sich noch bis zum 9. Mai 2016 unter www.pardo.ch/education.

Mit der WOZ zu Pink

Pink Apple – zum 19. Mal findet das schwul-lesbische Filmfestival statt, mit reichhaltigem Programm und einer Preisvergabe an die kanadisch-schweizerische Filmemacherin Léa Pool. Die WOZ verlost 3 × 2 Freikarten für einen Film Ihrer Wahl, einlösbar am Pink Apple in Zürich von Mittwoch, 27. April, bis Donnerstag, 5. Mai, oder in Frauenfeld von Freitag, 6. Mai, bis Sonntag, 8. Mai.

Einsendungen via Mail bis zum 13. April 2016 an: tickets@woz.ch. Vergessen Sie Ihre Postanschrift nicht!

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch