Nr. 17/2016 vom 28.04.2016

Eine aufgeweckte Botin

Von Karin Hoffsten

Hilde Kate Lysiak ist Reporterin und Verlegerin der kleinen Zeitung und Website «Orange Street News» («OSN»), und sie ist neun Jahre alt. Hilde gelangte zu medialer Bekanntheit, weil sie schneller über einen Mord in ihrem Städtchen berichtet hatte als die ortsansässige Presse. Darauf warfen ihr und ihren Eltern manche vor, über einen Mord zu berichten, sei nichts für ein Kind: Sie solle lieber mit Puppen spielen.

In den «OSN» berichtet Hilde über den Streik der ArbeiterInnen beim Telekonzern Verizon und über die Anschläge in Brüssel, zu denen sie eine belgische Austauschschülerin interviewt. Sie fragt sich, ob hinter Schmierereien an bestimmten Häusern Homophobie stecke, und redet mit BewohnerInnen. Sie meldet aber auch, wenn der Kater Hank vermisst wird, und updatet zwei Tage später, dass er wohlbehalten wieder aufgetaucht sei. Sie schreibt Kurzgeschichten und lässt in der Videokolumne «Ask Izzy» «Amerikas jüngste bezahlte Ratgeberkolumnistin» Fragen beantworten wie: «Was tun, wenn Eltern immer streiten?», oder: «Wie umgehen mit eifersüchtigen FreundInnen?». Der Vater hilft beim Produzieren, die zwölfjährige Schwester Isabel Rose macht die Fotos und Videos.

Ihren KritikerInnen sagte Hilde übrigens per Video: Statt ihr das Berichten zu verbieten, sollten sie lieber etwas gegen das tun, worüber sie berichte.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch