Nr. 18/2016 vom 05.05.2016

Frisches Blut

Gleich drei neue PraktikantInnen verstärken für sechs Monate die WOZ: Neu im Ressort Schweiz ist die 27-jährige Anouk Eschelmüller. Für die WOZ hat sie sich bereits mit den Themen Kirchenasyl (vgl. «‹Kirchenasyl ist kein Rechtsbruch›»), Medienopfer, virale Unterschriftensammlungen und Bildungspolitik beschäftigt. Letzteres ist naheliegend: Eschelmüller lässt sich zur Lehrerin ausbilden.

Raphael Albisser interessierte sich in seinem Masterstudium für einen ganzen Kontinent («African Studies»), bevor er bei der Flüchtlingshilfe im Bereich Länderanalysen arbeitete. Jetzt unterstützt er das Ressort International. Den 29-Jährigen hat zunächst überrascht, dass in der Redaktion «sehr kontrovers diskutiert» werde. «Von aussen hatte ich das Gefühl, die Meinungsfindung sei starrer», so Albissers erstes Zwischenfazit.

Er schrieb bisher für die «Limmattaler Zeitung» und den «Vorwärts»: David Hunziker heisst der neue Praktikant im Kultur/Wissen-Ressort. Mit (polit-)philosophischen Masterdiplomen in der Tasche treiben ihn derzeit vor allem Punk und Heavy Metal um: «Darin werden die grossen Fragen abseits der politischen Tagesaktualität verhandelt», sagt der 28-Jährige.

Gottes Wille

Wenn Sie diese Nummer in den Händen halten und begierig zu lesen beginnen, insbesondere als AbonnentIn, ist es womöglich erst Mittwoch, der 4. Mai, obwohl doch die Zeitung mit 5. Mai angeschrieben ist. Das sind halt die Unwägbarkeiten der christlichen Feiertage. Wir empfehlen allerdings, es am Mittwoch etwas gemächlicher angehen zu lassen, sodass auch am zeitungsfreien Donnerstag noch etwas zum Lesen bleibt.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch