Nr. 19/2016 vom 12.05.2016

Irrungen und Wirrungen

Beinahe hatten wir uns schon Sorgen gemacht: Die halbe Welt erhielt Abmahnungen und Anzeigen eines Herrn E. aus der Türkei – nur uns schien er zu ignorieren. Gross die Erleichterung deswegen, als letzte Woche immerhin ein Brief der türkischen Botschaft in Bern auf der Redaktion eintraf. Dort vermutet man wegen der Publikation eines historischen Bildes in der vorletzten Ausgabe «eine verborgene Absicht» und betont die eigene «Rechtsstaatlichkeit». Am 24. Juni 1993 hatten Angestellte der Botschaft in Bern auf demonstrierende KurdInnen geschossen: Eine Person starb, acht Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Den Leserbrief der türkischen Botschaft lesen Sie auf Seite 27, ebenso unsere Antwort darauf (ebenfalls online abrufbar beim Artikel «Als in Bern aus der türkischen Botschaft auf kurdische DemonstrantInnen geschossen wurde»).

Die Korrespondenz in historischen Angelegenheiten braucht Platz, weswegen Sie die «Politour», den politischen Veranstaltungskalender, diese Woche ausnahmsweise nur online unter woz.ch finden.

Und wenn Sie schon mal auf der Website sind, können Sie gleich auch noch das Lösungsraster zum KreuzWOZ Nr. 600 (PDF-Datei) aus der letzten Ausgabe herunterladen: Wegen eines Produktionsfehlers waren dort zwar die richtigen Fragen zu lesen, wir druckten aber ein falsches Raster zur Eintragung der Lösungswörter ab. Wir bitten um Entschuldigung.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch