Nr. 22/2016 vom 02.06.2016

Malerische Fotografie

Sie sind keine Kinder mehr, aber auch noch nicht wirklich erwachsen: Der Fotograf Steeve Iuncker beschäftigt sich seit mehreren Jahren fotografisch mit Jugendlichen, die sich in einer Übergangsphase befinden. Seine Fotografien, die er mit einer 4-x-5-Inch-Grossformatkamera macht und in einem analogen Pigmentverfahren umwandelt, wirken wie Gemälde.

«Steeve Iuncker: Se mettre au monde» in: Lausanne Musée de l’Elysée, bis 28. August 2016. www.elysee.ch

Silvia Süess

Vom Erzeugen und Erziehen

Zusammen haben sie zehn Kinder: die Spoken-Word-AutorInnen Stefanie Grob, Sandra Künzi, Simon Cheng, Matto Kämpf und Gerhard Meister. Unter dem Titel «Die Eltern – pränatal bis postpubertär» ist soeben eine Spoken-Word-CD erschienen, auf der sie sich mit dem Fach beschäftigen, in dem sie ExpertInnen sind: dem Elterndasein. In kurzen Geschichten beschäftigen sie sich mit Spermien, die auf ein Ei zurasen, mit dem Mutterkuchen (was tun damit nach der Geburt? Nach Hause nehmen und einfrieren? Sandra Künzi: «Und nach zwänzg Jaar seisch: So, Seraina-Maria, de Papi und ich händ zu dim Zwänzigschte no öppis ganz Bsunders») oder mit den Rückmeldungen in der Kinderkrippe (dazu gehört zum Beispiel, ob das Kind ein Gaggi gemacht hat oder eben nicht).

An Lesungen ihrer witzigen, bitterbösen und selbstironischen Texte greifen die AutorInnen auch zu Musikinstrumenten, die den einen oder die andere im Publikum an die eigene Kindheit erinnern mögen.

«Die Eltern – pränatal bis postpubertär» in: Basel Veranda Pellicanò am Birsköpfli, bei schlechtem Wetter im Literaturhaus, Mi, 8. Juni 2016, 19.30 Uhr. www.literaturhaus-basel.ch

Silvia Süess

Radio verändert Leben

Jay-Z, Lauryn Hill, Talib Kweli oder Nas – sie alle waren zu Gast in der Hip-Hop-Radioshow von Stretch Armstrong und Robert «Bobbito» García. Die legendäre Sendung wurde von 1990 bis 1998 auf dem New Yorker Sender WKCR ausgestrahlt und 1998 zur «besten Hip-Hop-Radioshow aller Zeiten» gekürt.

Der Dokumentarfilm «Stretch and Bobbito – Radio That Changed Lives», realisiert vom Radiomacher Robert García selber, ist eine Collage von Archivmaterial und Interviews mit den Radiomachern und ehemaligen Gästen, die heute zum Teil Stars sind. Ausserdem lassen Stretch und Bobbito die heutigen Stars die Radioaufnahmen von damals hören. Der Film zeigt, wie die Plattform von Stretch und Bobbito die Hip-Hop-Welt für immer verändert hat.

«Stretch and Bobbito – Radio That Changed Lives» in: Bern Kino in der Reitschule, Sa, 4. Juni 2016, 21 Uhr. www.reitschule.ch

Silvia Süess

Musik werden mit Sartorius

In einem Werbespot für die WOZ hat er im letzten Herbst die US-Aussenpolitik vertont und dabei ein weisses Schlagzeug mit Farbe bekleckert, schwarz wie Erdöl. Jetzt spielt der Berner Drummer Julian Sartorius eine Bühnenmusik, die alle Barrieren einreisst: die Grenzen zwischen Publikum und Musiker, zwischen Sound und Stille, zwischen dir und mir. «Myousic» heisst dieser Abend, es ist das erste Solostück des Klangkünstlers und Regisseurs Dimitri de Perrot, bekannt geworden als die eine Hälfte von Zimmermann & de Perrot. Darin fragt er sich (und uns): Wo geht der Ton hin, wenn ich ihn nicht mehr höre?

«Myousic» in: Luzern Südpol, Mi–Fr, 8.–10. Juni 2016, jeweils 20 Uhr.

Florian Keller

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch