Nr. 46/2016 vom 17.11.2016

Archive

Der Verein Politische Bibliothek und Diskussion Bern will Dokumente und Bücher der verschiedenen sozialen Bewegungen und politischen Gruppen der vergangenen Jahrzehnte zusammentragen und zugänglich machen, aber auch Veranstaltungen durchführen. Die erste steht unter dem Titel «Soziale Bewegungen gestern, heute und morgen». Mit dabei sind der Historiker Jakob Tanner, Tamara Funiciello und Roland Herzog, VertreterInnen einer jüngeren respektive älteren Generation von AktivistInnen.

Bern Kulturpunkt im Progr, Parterreraum 009, Speichergasse 4, Do, 17. November 2016, 19 Uhr.

Zukunft

Haben wir in Anbetracht von Zukunftsprognosen Grund zur Angst? Was lässt sich daraus für unser Handeln ableiten? Solche Fragen werden an einer philosophischen Podiumsdiskussion mit Gertrude Hirsch Hadorn (ETH-Institut für Umweltentscheidungen), Nikola Biller-Andorno (Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte Universität Zürich) und dem Wirtschaftsjournalisten Philipp Löpfe Thema sein.

Zürich Sphères, Hardturmstrasse 66, Do, 17. November 2016, 19 Uhr.

AKW

Die ÄrztInnen für soziale Verantwortung und zur Verhütung eines Atomkrieges (PSR/IPPNW Schweiz) laden ein zu einer Veranstaltung über den Rückbau von Atomkraftwerken. Referieren werden der Nuklearexperte Marcos Buser (bis Juli 2012 Mitglied der Kommission für nukleare Sicherheit) sowie Jürg Joss (Präsident Mühleberg-Verfahren, Vorstandsmitglied Fokus Anti-Atom und Automationstechniker).

Bern Hotel Bern, Zeughausgasse 9, Do, 17. November 2016, 18.30 Uhr.

Bankgeheimnis

In der Reihe Campuscinema wird der Film «Offshore. Elmer und das Bankgeheimnis» gezeigt. Er handelt von Rudolf Elmer, dem ehemaligen Revisor der Bank Julius Bär, der zum Whistleblower wird. Dazu gibt es ein Gespräch mit Elmer, dem Filmemacher Werner Swiss Schweizer und Dieter Egloff, Rechtsanwalt, Steuerexperte und Bankratspräsident der Aargauischen Kantonalbank.

Brugg Kino Odeon, Bahnhofplatz 11, Mi, 23. November 2016, 18 Uhr.

Migration

Im Werkstattgespräch «Migration: Trauer und Träumen» wird mit der Psychotherapeutin Marina Frigerio und dem Sozialpädagogen Umberto Castra über Sehnsüchte, Nostalgie sowie Hoffnungen und Träume von MigrantInnen diskutiert.

Bern Walkerhaus, Belpstrasse 24, Do, 24. November 2016, 18 Uhr. Anmeldung erwünscht: e.i.cfd@gmx.ch.

«Mit oder ohne Stimmrecht – Politische Partizipation von MigrantInnen und Second@S» ist ein Themenabend der Grünen mit Sibel Arslan, Nationalrätin Grünes Bündnis, und Muammer Kurtulmus, Zürcher Gemeinderat der Grünen.

Zürich Volkshaus, Stauffacherstrasse 60, Di, 22. November 2016, 19 Uhr.

Türkei / Kurdistan

Der Politikwissenschaftler und Journalist Ismail Küpeli referiert in Zürich zum Thema «EU, der türkische Staat und die kurdische Bewegung» und in Bern, im Rahmen der Ausstellung «Flucht: Kein Ankommen?», zum Thema «EU-Türkei-Deal und die politische Lage in der Türkei».

Zürich RAF, Flüelastrasse 54, Sa, 19. November 2016, 19.30 Uhr.

Bern Reitschule, Neubrückstrasse 8, So, 20. November 2016, 16 Uhr. Ausstellung bis 26. November 2016.

Krieg

Ob in Syrien, im Jemen oder in Afghanistan – in allen drei Ländern wurden im letzten Jahr Spitäler und medizinische Einrichtungen angegriffen und zerstört. Solche Angriffe drohen zunehmend zur Normalität zu werden. Deshalb besucht Médecins Sans Frontières (MSF) mit dem Projekt #NotATarget Spitäler in der Schweiz. Es gibt Stellwände mit Bildern zum Thema; in Winterthur besteht die Möglichkeit, mit MSF-Ärztin Frauke Jochims zu diskutieren.

Zürich Universitätsspital, Rämistrasse 100, Kurszimmer 1, NORD1 C301. Ausstellung bis 20. November 2016.

Winterthur ZHAW, Technikumstrasse 71, Hörsaal TN E0.46 (Erdgeschoss). Diskussion: Mo, 28. November 2016, 12 Uhr. Ausstellung: 28. November 2016 bis 3. Dezember 2016.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch