Nr. 51+52/2016 vom 22.12.2016

Von Silvia Süess

Literarischer Silvester

Mit einem vielfältigen literarischen Programm lässt sich in Stans das komplett irre Jahr 2016 beenden. Irr und irrwitzig sind denn auch die Texte des Berners Matto Kämpf, der sich unter anderem in einer skurrilen Kolumne mit dem Vaterwerden auseinandergesetzt hat und auch als Performer, Theater- und Kurzfilmemacher bekannt ist.

Mit Beat Sterchi und dem Akkordeonisten Adi Blum, der die Texte musikalisch begleitet, sind zwei weitere Berner in der Innerschweiz zu Gast. Ausserdem lesen die neunzigjährige Tessinerin Bruna Martinelli, deren Buch «La forza delle donne / Die Stärke der Frauen» 2014 erschienen ist, sowie die Journalistin und Autorin Erna Käppeli. Im Anschluss an die literarische Kost gibt es feine, wärmende Kürbissuppe.

«Literarischer Silvester» in: Stans Chäslager, Sa, 31. Dezember 2016, 20 Uhr. www.chaeslager-kulturhaus.ch

Das kalte Herz

Reich und angesehen sein – davon träumt der arme Köhler Peter Munk. Wegen seiner Gier lässt er sein Herz durch ein steinernes ersetzen, gefühllos und gelangweilt wandelt er anschliessend durch die weite Welt. Karl Ulrich Schnabel verfilmte «Das kalte Herz», eine Geschichte von Wilhelm Hauff, im Jahr 1933. Achtzig Jahre später wurde der sich in einem fragmentarischen Zustand befindende Film entdeckt, FilmexpertInnen restaurierten und digitalisierten das Material, und nun kommt dieser märchenhafte Familienfilm endlich zur Vorführung.

«Das kalte Herz» in: Zürich Kino Xenix (open air, mit Decken, Glühwein, Kinderpunsch und Chili con/sin Carne), Sa, 24. Dezember 2016, 18.30 Uhr. www.xenix.ch

Durch die Hintertür

Drei Schlagzeugsets, ein Raum: Dies ist die Ausgangslage der Performance «Die Hintertür – Schlagzeug und Pingdugonggong» unter der Regie von Tom Ryser. An den Schlagzeugen: Fritz Hauser, Rob Kloet und Peter Conradin Zumthor. Welches Schlagzeug erspielt sich hier welchen Platz? Wie interagieren die drei Drummer zusammen, wie finden sie sich, wie konkurrieren sie sich? Klänge, Geräusch und Rhythmus verbinden sich während der Performance mit theatralischen Elementen und entführen das Publikum durch die Hintertür in ein komplexes musikalisches und rhythmisches Universum.

«Die Hintertür – Schlagzeug und Pingdugonggong» in: Basel Gare du Nord, Mi–Fr, 4.–6. Januar 2017, 20 Uhr. www.garedunord.ch

Heiligabend mit Metzger

Keine Lust, Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum zu verbringen? Dann ab ins Café Kairo in Bern. In der gemütlichsten Stube der Lorraine gibt es nicht nur feines Essen und gute Weine, sondern am 24. Dezember auch ein Konzert im Keller. Hier spielt sich nämlich Blind Butcher energetisch durch Rock ’n’ Roll, Country, Disco und Punk. Wer an Heiligabend lieber zu Hause Weihnachtslieder singt und Blockflöte spielt, bekommt an Silvester noch eine zweite Chance: Dann lässt es Blind Butcher, das Luzerner Duo mit Christian Aregger (Blind Banjo) und Roland Bucher (Oklahoma Butcher), in der Brasserie Lorraine so richtig krachen.

Blind Butcher in: Bern Café Kairo, Sa, 24. Dezember 2016, Essen ab 19 Uhr, Konzert ab 23 Uhr. Brasserie Lorraine, Sa, 31. Dezember 2016, ab 22 Uhr (mit Cello Inferno und DJ El Pussycat). www.cafe-kairo.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch