Nr. 15/2017 vom 13.04.2017

My Fashionvictimtrendspecial

Von Karin HoffstenMail an AutorIn

Wahrscheinlich ist es ja eine urbane Legende, die Geschichte vom Grosi, das anlässlich eines Besuchs bei der Enkelin flugs alle Löcher in deren neuer, teurer Jeans geflickt hat. Das kann zum Glück nicht mehr passieren, die grässlichen Dinger sind jetzt endgültig out!

Doch die «überlange Weste mit offenem Saum», die in der aktuellen «Annabelle» unter «Sweet Eighties» vorgestellt wird, sollte die potenzielle Besitzerin am besten auch vor älteren Verwandten verstecken, wenn diese dem Grundsatz «Geflickt, aber sauber!» huldigen und unbeaufsichtigt gern mal zu Nadel und Faden greifen. Die ungesäumte Weste franst nämlich unten stark aus.

Eine weitere erstaunliche Eigenschaft ist ihr Preis, der mit «ca. 2985 Fr.» angegeben wird. Aber jetzt zu sagen, da wärs doch preiswerter, im eigenen Schrank ein Stück zu suchen und unten aufzutrennen, ist natürlich albern. Der Gesamtwert dessen, was die junge Frau auf dem Foto am zarten Leib trägt, beläuft sich übrigens auf 8100 Franken – auch nur «ca.», versteht sich. Ob die durchschnittliche «Annabelle»-Leserin solch eine Summe mal eben beim Shoppen ausgeben kann, weiss ich nicht.

Falls nein, kann sie sich mit einem Einkaufsnetz trösten, wie es das abgebildete Model in der grazilen Hand trägt. Es stammt aus der H&M Conscious Collection und kostet 59.90 Franken. Ohne «ca.».

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch