Nr. 21/2017 vom 25.05.2017

Politlieder

«E Volgg, wo au dr gleini Maa am eigne Gwinn soll Aateil ha, isch finanziell nümm tragbar für die Riiche»: Zu seinem Fünfzig-Jahr-Bühnenjubiläum hat der Liedermacher Aernschd Born viele seiner baseldeutschen Liedtexte in Buchform festgehalten. Seine Sujets sind grosse politische Anliegen wie etwa Kapitalismuskritik oder der Kampf gegen die Umweltzerstörung, sie speisen sich aber auch aus feinen Alltagsbeobachtungen.

Riehen Kellertheater im Haus der Vereine, Baselstrasse 43, So, 28. Mai 2017, 17 Uhr.

Israel / Palästina

Der Film «Disturbing the Peace» dokumentiert die Arbeit der NGO Combatants for Peace, in der sowohl ehemalige israelische SoldatInnen als auch ehemalige palästinensische KämpferInnen organisiert sind. Er wird im Rahmen des monatlich stattfindenden Café Palestine gezeigt. Inbal Ben-Ezer, ehemalige Aktivistin der Combatants for Peace, gibt eine Einführung.

Zürich Quartierzentrum Aussersihl/Bäckeranlage, Hohlstrasse 67, So, 28. Mai 2017, Essen ab 17 Uhr, Filmvorführung ab 18 Uhr.

Anarchismus

Die Anarchistische Buchmesse bietet einen Überblick über die Publikationen von zahlreichen antiautoritären Verlagen und Organisationen. Parallel zum Anlass finden Lesungen, Vorträge, Diskussionsrunden und Konzerte statt.

Bern Bühlplatz-Mensa, Gertrud-Woker-Strasse 3, Fr–So, 26.–28. Mai 2017. www.buechermesse.ch

Demokratie

Sind Abstimmungen überhaupt demokratisch, oder wäre es nicht besser, Wahlen mittels Würfelwurf und Los zu entscheiden? Das ist eine der vielen Fragen, die sich der belgische Autor und Essayist David van Reybrouck in seiner Schrift «Gegen Wahlen» stellt. Auf einem Podium der Solothurner Literaturtage diskutiert er mit Schriftsteller Lukas Bärfuss und Denknetz-Präsidentin Ruth Dällenbach über populistische Strömungen und volatiles Wahlverhalten.

Solothurn Landhaussaal, Landhausquai 4, Sa, 27. Mai 2017, 13 Uhr.

G20-Gipfel

Am 7. und 8. Juli treffen sich an der Elbe die VertreterInnen der mächtigsten Staaten der Welt: Neben Angela Merkel, Donald Trump und Wladimir Putin steht auch der türkische Staatspräsident Erdogan auf der Gästeliste. Parallel dazu mobilisieren AktivistInnen weltweit, um gegen diese Art der Machtdemonstration zu protestierten. So auch in der Schweiz: Die Reitschule Bern schliesst an diesem Wochenende im Juli und reist per Zug nach Hamburg. Tickets für den Sonderzug sind im Restaurant Sous le Pont erhältlich.

Im Vorfeld des G20-Gipfels gibt es in der Reitschule ein Solidaritätsfest, an dem über die geplanten Proteste informiert wird. Ausserdem geht es um die Situation in der Türkei nach dem Referendum. Cetin Oraner, linker Stadtparlamentarier und Liedermacher aus München, tritt mit kurdischen, türkischen und internationalen Widerstandsliedern auf.

Bern Tojo, Reitschule Bern, Neubrückstrasse 8, Do, 25. Mai 2017, Infoveranstaltung ab 17 Uhr, kurdisches Essen ab 19 Uhr, Konzert mit Cetin Oraner ab 20 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch