Nr. 24/2017 vom 15.06.2017

Danke, Ece!

Angefangen hatte alles mit dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei vom vergangenen Juli. Damals publizierten wir Ece Temelkurans Tagebuch über die anschliessenden Unruhen im Land. Im November griffen wir das Format wieder auf, seither führte die Istanbuler Schriftstellerin insgesamt 27 Mal Buch über die Geschehnisse in ihrer Heimat. In dieser Ausgabe schreibt Temelkuran nun zum vorerst letzten Mal («Ein Geisterschiff voller Monster»). Die WOZ dankt ihr von Herzen für ihren wertvollen Einsatz und wünscht ihr alles Gute!

WOZ-Europakongress

Die Sommerferien haben Sie vermutlich schon geplant. Aber streichen Sie sich danach Freitag und Samstag, 8. und 9. September 2017, dick in der Agenda an. An diesem Wochenende lädt die WOZ zu einem grossen Europakongress ins Volkshaus in Zürich. Die zentrale Frage, die auch SchweizerInnen betrifft: Wie können die europäischen Institutionen demokratisiert werden, und wie kann eine solidarische Wirtschaft entstehen, auch über die EU-Aussengrenzen hinaus? Wir haben Einladungen in alle Himmelsrichtungen verschickt und erfreulich viele Zusagen erhalten. Der Ökonom James K. Galbraith, die Soziologin Saskia Sassen, der Historiker Jakob Tanner, die Antirassismusaktivistin Rokhaya Diallo, der Theaterregisseur Milo Rau und viele mehr werden an Podien über die Zukunft Europas streiten. Dazu gibt es Workshops und am Ende ein rauschendes Fest. Eine Anmeldung ist ab Anfang Juli möglich. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch